3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Les différents types de cicatrices/marques acnéiques.

Die verschiedenen Arten von Aknenarben und Pickelmalen.

Nach einem Hauttrauma wie einem Akneausbruch vernarbt die Haut. Dieser natürliche und lebensrettende Prozess kann jedoch zu mehr oder weniger dauerhaften Narben führen. Im Blickpunkt: die verschiedenen Arten von Pickelnarben, und wie sie Sie entfernen können.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 29. Februar 2024, von Maylis, Chemieingenieurin — 10 min Lesezeit

Pickelmale.

Im Gegensatz zu den Aknenarben können Pickelmale nach einigen Wochen oder Monaten von selbst verschwinden. Je nach „Farbe“, die sie annehmen, und dem zugrunde liegenden biologischen Mechanismus, der ihre Entstehung verursacht, werden sie in zwei Kategorien eingeteilt:

  • Braune Pigmentflecken: Dies sind flache, je nach Hautfarbe braune bis schwarze Flecken, die nach einer Verletzung oder Entzündung der Haut entstehen. Diese postinflammatorische Hyperpigmentierung ist auf eine übermäßige Produktion von Melanin zurückzuführen, einem Pigment in der Haut, dessen Hauptfunktion darin besteht, die Hautzellen vor UV-Strahlen zu schützen. Während einer Entzündung regen entzündungsfördernde Zytokine die Aktivität der Melanozyten, der Zellen, die Melanin produzieren, an. Diese Art von Zeichen tritt häufiger bei gemischten bis dunklen Phototypen auf.

    Um diese Pickelnarben zu entfernen, empfiehlt sich die tägliche Anwendung von Pflegeprodukten mit folgenden Wirkstoffen: Azelainsäure, Arbutinsäure, Niacinamid, Vitamin C, chemische Peelings (AHA, BHA und PHA), Retinoide. Wenn dies nicht wirksam ist, können bestimmte Maßnahmen von einem Dermatologen durchgeführt werden: chemische Peelings, Laserbehandlungen, Verschreibung von Hydrochinon oder auch die Verwendung von gepulstem Licht.

  • Rote Flecken (Erytheme): Diese rosafarbenen bis roten Flecken werden durch eine Gefäßerweiterung der oberflächlichen Hautgefäße verursacht und sind bei heller Haut am auffälligsten: Sie werden auch als postinflammatorische erythematöse Flecken bezeichnet. 

    Um diese Pickelmale zu mildern oder ganz zu entfernen, ist es wichtig, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, indem man Produkte mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen (Aloe Vera, Glycerin, Hyaluronsäure, Polyglutaminsäure usw.) aufträgt.

    Außerdem sollten Sie die beschädigte Hautbarriere mit Pflegeprodukten reparieren, die Ceramide, Niacinamid, Fettsäuren usw. enthalten, und Pflegeprodukte mit entzündungshemmenden Wirkstoffen (Vitamin C, Azelainsäure usw.) verwenden. Setzen Sie zudem auf Produkte mit beruhigenden und wundheilenden Inhaltsstoffen (Centella asiatica, Panthenol …).

Aknenarben.

Von Narben spricht man, wenn die Markierung noch 1 Jahr nach Abheilung der Läsion sichtbar ist. Je nach Schweregrad der Akne sind Narben also Spuren, die die Haut ein Leben lang prägen können. Sie können mehr oder weniger zahlreich und tief sein. Das hängt davon ab, wie stark die Hautschichten betroffen sind. Wir unterscheiden zwei Arten von Aknenarben:

  • Atrophische Narben, die ein vertieftes Aussehen auf der Haut haben, dessen Größe und Tiefe variieren. Dies ist die häufigste Form von Narben nach schwerer Akne. Sie können in drei verschiedenen Formen auftreten: als „Eispickel“ oder „V“, die schmal und tief sind, als „U“ oder „Krater“, die eher breit und flach sind und scharfe oder abgerundete Kanten haben, und als „viereckige“ Narben, die breit und tief sind. Diese Art von Narben entsteht, wenn eine Wunde nicht richtig heilt und das Bindegewebe, das sich bildet, unzureichend ist. Je nach Schweregrad ist es manchmal nicht möglich, sie vollständig zu entfernen, aber durch eine Aknenarben-Behandlung können sie gemildert werden. Je nach Tiefe und Alter der Male gibt es verschiedene Möglichkeiten (Schönheitsmedizin oder chirurgischer Eingriff): dermatologisches Peeling mit TCA, Infrarotlicht, Mikrodermabrasion, Injektion von Hyaluronsäure oder Fett, Microneedling, Laserbehandlung, Hautablation, Hauttransplantation, fraktionierte Radiofrequenz.

  • Hypertrophe Narben, die leicht erhoben sind und eine kleine Art Wucherung des Hautgewebes aufweisen. Sie werden auch als Keloide bezeichnet. Sie entstehen durch die Bildung einer zweiten Schicht, die das Narbengewebe während der Heilungsphase des Aknepickels überlagert (Kollagenüberschuss). In der ästhetischen Medizin gibt es verschiedene Aknenarben-Behandlungen, mit denen hypertrophe Narben verringert oder beseitigt werden können: intraläsionale Injektion von Kortikoiden, Abtragung der Haut, Strahlentherapie, Laserbehandlung (CO₂-Laser, Erbium-Laser), Pressotherapie, dermatologisches Peeling.

Sources :

  • BAD-CASINTAHAN F. & al. Frequency and characteristics of acne-related post-inflammatory hyperpigmentation. The  Journal of Dermatology (2016).

  • HAMZAVI I. H. & al. The role of sunscreen in melasma and postinflammatory hyperpigmentation. Indian Journal of Dermatology (2020).

  • MADAN R. Post-inflammatory hyperpigmentation: A review of treatment strategies. Journal of Drugs in Dermatology (2020).

  • SANGHA A. M. Managing post-inflammatory hyperpigmentation in patients with acne. Journal of Clinical and Aesthetic Dermatology (2021).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Mehr lesen

Weiter: