3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Causes du vieillissement cutané.

Was sind die Ursachen für die Hautalterung?

Die intrinsische Hautalterung ist ein normaler physiologischer Prozess. Allerdings kann sie durch extrinsische Faktoren beschleunigt werden. Ein Überblick über die Ursachen der Hautalterung.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 23. Februar 2024, von Sandrine, Wissenschaftliche Redakteurin — 6 min Lesezeit

Intrinsische Hautalterung.

Wie alle anderen Organe unseres Körpers unterliegt auch die Haut einem intrinsischen Alterungsprozess, der durch 3 Faktoren verursacht wird:

  • Oxidativer Stress:

    Bei aeroben Lebewesen erzeugt Sauerstoff Verbindungen, die reaktiven Sauerstoffderivate (ROS), unter normalen physiologischen Bedingungen (Atmungskette, Peroxisomen, etc...). Allerdings können die ROS unter bestimmten Bedingungen das Gewebe des Organismus schädigen. Zum Schutz haben Lebewesen ein antioxidatives Abwehrsystem entwickelt. Wenn dieses Abwehrsystem überfordert ist, üben die ROS schädliche Auswirkungen auf den Organismus aus: man spricht von oxidativem Stress. Dieser führt zu DNA-Brüchen und -Mutationen, einer Oxidation von Zuckern (Glykation), einer Lipidperoxidation, sowie einer Inaktivierung von Proteinen und Enzymen , die für die zelluläre Alterung verantwortlich sind.

  • Verkürzung der Telomere:

    Die Telomere sind repetitive DNA-Sequenzen am Ende der Chromosomen. Ihre Aufgabe besteht darin, die Integrität des genetischen Erbes zu bewahren. Jedes Mal, wenn eine Zelle ihre DNA kopiert, bevor sie sich teilt, verliert sie ein Stück Telomer. Je mehr sich die Telomere verkürzen, desto mehr altert die Zelle.

  • Hormonelle Schwankungen:

    Die intrinsische Hautalterung lässt sich auch durch hormonelle Schwankungen erklären. Tatsächlich nehmen die Hormone mit dem Alter ab und dies führt zu einer Hautalterung. Zum Beispiel, die Östrogene , die die Kollagensynthese stimulieren und die Hyaluronsäuresynthese erhöhen, fallen in den Wechseljahren ab. Dies führt zu einer Dehydration der Haut, die das Auftreten von Falten begünstigt, eine Ausdünnung der Epidermis sowie eine mangelhafte Wundheilung. Auch die DHEA, die gegen die Alterung wirkt, und Melatonin, das freie Radikale bekämpft, nehmen mit dem Alter ab.

Parallel zu diesem Hormonrückgang steigt das TGF-Beta-1 an, was ebenfalls für die Hautalterung verantwortlich ist, die auf die Fibroblastenalterung zurückzuführen ist.

Extrinsische Hautalterung.

Wie zuvor erwähnt, ist die Haut einem intrinsischen Alterungsprozess unterworfen, den wir auch als chronologische Alterung bezeichnen. Dieser kann auch durch extrinsische Faktoren wie folgt verschlimmert werden:

  • Die UV-Strahlen :

    Die schädlichen Auswirkungen der Sonne auf die Haut sind unbestreitbar. Tatsächlich führen UVA- und UVB-Strahlen mittelfristig zu einer vorzeitigen Hautalterung, die sich durch ein vorzeitiges Auftreten von Falten, Pigmentflecken und eine erschlaffte und ausgetrocknete Haut äußert. Diese Alterung ist auf eine anormale Anhäufung von elastischen Fasern (solar elastosis) und eine Abnahme der Kollagenfasern in der Dermis zurückzuführen, die durch die genotoxischen Effekte der UVB-Strahlen verursacht wird. Tatsächlich führt die Wirkung dieser Strahlen auf die DNA zur Expression von Molekülen, die das Netzwerk der Kollagenfasern durcheinanderbringen. Langfristig führen UVA- und UVB-Strahlen aufgrund ihrer Genotoxizität zur Entstehung von Krebszellen (Melanomen).

  • Der Tabak:

    Raucher haben in der Regel ein früheres Auftreten von Falten und einen trüberen Teint: das nennt man "Zigarettenhaut". Die Falten der Raucher sind schmaler und tiefer und befinden sich in der Regel in den periorbitalen Bereichen und in der Region der "Krähenfüße". Die Mechanismen, die die Auswirkungen des Rauchens auf die Hautalterung erklären, sind vielfältig.

    Zunächst erhöht der Tabakrauch den unsichtbaren Wasserverlust, der zur Austrocknung des Stratum Corneum führt. Dies führt zu einer Verringerung der Dicke der Hornschicht. Darüber hinaus entwickelt eine dehydrierte Haut schneller Anzeichen von Alterung.

    Dann, ähnlich wie UV-Strahlen, führt Tabakkonsum zu einer abnormalen Anhäufung von elastischen Fasern sowie zu einer Abnahme von Kollagenfasern.

    Tabak verringert auch die Sekretion von Östrogenen, da es die Hydroxylierung von Östrogenen erhöht. Diese spielen jedoch eine Rolle in der Biologie der Haut, indem sie die Kollagensynthese stimulieren und die Hyaluronsäuresynthese erhöhen. Darüber hinaus enthält Tabak Substanzen, die bekanntermaßen für oxidativen Stress und Lipidperoxidation verantwortlich sind.

  • Die Verschmutzung:

    Eine Studie hat bewiesen, dass je höher die Verschmutzungsrate ist, desto mehr entwickeln die exponierten Personen Altersflecken. Schmutzpartikel können auf zellulärer Ebene in die Haut aufgenommen werden. Im Körper sind Schmutzpartikel in der Lage, durch genetische Mechanismen die Hautalterung zu beschleunigen, indem sie die Entzündung erhöhen, die Hyperpigmentierung fördern und die Kollagenproduktion verringern.

Hinweis : Andere externe Faktoren könnten die chronologische Alterung beschleunigen, wie beispielsweise Mangelernährung, derAlkohol oder auch Stress.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass UV-Strahlen zu 80% zur vorzeitigen Hautalterung beitragen.

Quellen

  • PUIZINA-IVIC N. Skin aging. Acta Dermatovenerologica Alpina Pannonica et Adriatica (2008).

  • HUMBERT P. & al. Tabac et peau. Annales de Dermatologie et de Vénérologie (2010).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: