3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Effets secondaires acide tranéxamique.

Mögliche Tranexamsäure-Nebenwirkungen.

Tranexamsäure ist ein erst seit Kurzem verwendeter kosmetischer Inhaltsstoff. Seine wissenschaftlich nachgewiesene aufhellende Wirkung ermöglichen eine wirksame Bekämpfung von Hyperpigmentierungen wie Sonnenflecken, Schwangerschaftsmasken oder Pickelmale. Gibt es dennoch unerwünschte Nebenwirkungen bei der Anwendung auf der Haut?

Tranexamsäure, ein neuer Wirkstoff zur Milderung von Pigmentflecken.

Tranexamsäure ist ein synthetisches Analogon von Lysin. Im medizinischen Bereich wird Tranexamsäure seit etwa fünfzig Jahren wegen ihrer blutungshemmenden Wirkung oral oder als Injektion verabreicht. Dieses Molekül steht übrigens auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

In der Kosmetik wird Tranexamsäure in geringer Dosierung erst seit etwa zehn Jahren in bestimmte Hautpflegeprodukte integriert. Studien haben gezeigt, dass sie die Pigmentierung kontrollieren kann, indem sie die Freisetzung von Entzündungsmediatoren hemmt, die an der Auslösung der Melanogenese beteiligt sind. So hat Tranexamsäure eine positive Wirkung bei der Bekämpfung von drei Arten der Hyperpigmentierung: Melasma, das durch hormonelle Störungen verursacht wird, Lentigo aufgrund übermäßiger und wiederholter Sonneneinstrahlung und postinflammatorische Hyperpigmentierung, die durch eine Überproduktion von Melanin nach einer Entzündung (Verletzungen, Verbrennungen, Hautunreinheiten, Akneausbrüche) entsteht.

Welche Nebenwirkungen hat Tranexamsäure in der Kosmetik?

Zunächst einmal muss die Dosierung von Tranexamsäure in einem Hautpflegeprodukt zwischen 2 und 5 % liegen, um bei Pigmentflecken wirksam zu sein. Eine Erhöhung der Konzentration führt nicht zu einer besseren Wirkung, sondern birgt das Risiko von Irritationen.

Die Tranexamsäure-Nebenwirkungen bei äußerer Anwendung wurden in einer Studie aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet, die sich mit der Abschwächung von Melasmen durch dieses Molekül befasste. Der Studie zufolge sind die häufigsten Nebenwirkungen trockene Haut, Reizungen und manchmal eine verstärkte Schuppung. Um diese Art von Hautunannehmlichkeiten zu vermeiden, wird empfohlen, im Anschluss an eine Behandlung mit Tranexamsäure eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen.

Wenn die Haut diese Verbindung von Anfang an gut verträgt, kann ein Tranexamsäure-Serum (oder -Produkt) zweimal täglich, morgens und abends, angewendet werden (der Wirkstoff ist nicht lichtsensibilisierend). Bei empfindlicher Haut sollte die Anwendung zunächst auf einmal täglich beschränkt werden, bis sich die Epidermis an das neue Molekül gewöhnt hat.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass 

leichte Rötungen anfangs nicht unbedingt 

bedeuten, dass Sie die Verwendung eines 

Tranexamsäure-Produktes ganz einstellen müssen.

Dennoch sollten Sie bei zu starken Reizungen oder sehr unangenehmen Empfindungen die Verwendung der jeweiligen Pflege sofort einstellen.

Das Typology Tranexamsäure-Serum gegen Pigmentflecken und mangelnde Festigkeit.

Das Serum für Hyperpigmentierung und mangelnde Festigkeit enthält 5 % Tranexamsäure. Diese Pflege reduziert und verhindert die Erscheinung von Pigmentflecken, insbesondere vom Typ Melasma, und fördert die Straffung der Haut. Der Teint ist gleichmäßig, die Haut ist glatter und straffer. Sie enthält auch Acetyltetrapeptid-2, ein Peptid aus vier Aminosäuren, das die Synthese von Schlüsselmolekülen anregt, die an der Unterstützung und Straffung der Haut beteiligt sind: Elastin, Kollagen und Fibrillin.

Um der leicht austrocknenden Wirkung der Tranexamsäure entgegenzuwirken, können Sie nach dem Auftragen dieser Pflege morgens und abends eine Gesichtscreme wie unsere nährende Gesichtscreme mit Hyaluronsäure und Sheabutter verwenden.

Quelle

  • EBRAHIMI B. & al. Topical tranexamic acid as a promising treatment for melasma. Journal of Research in Medical Sciences (2014).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: