3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Was Sie über Polyglutaminsäure wissen sollten?

Was Sie über Polyglutaminsäure wissen sollten?

Die multifunktionale, biologisch abbaubare und ungiftige Polyglutaminsäure ist ein vielversprechendes Biopolymer, das in verschiedenen Bereichen, von der Lebensmittel- über Kosmetik- bis hin zur Pharmaindustrie, immer häufiger verwendet wird. In der Hautpflege wird dieser Inhaltsstoff aufgrund seiner hervorragenden feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften bevorzugt. In diesem Artikel finden Sie alle notwendigen Informationen zu diesem Thema.

Was ist Polyglutaminsäure?

Polyglutaminsäure ist ein Biopolymer, das von der Aminosäure Glutaminsäure abgeleitet ist. Diese Verbindung wurde zum ersten Mal aus dem Organismus der Meeresqualle isoliert. Sie ermöglicht es ihr, Wasser in ihrem empfindlichen Gewebe zu speichern und so eine Austrocknung zu verhindern, die durch ihre Anwesenheit im Salzwasser des Ozeans beschleunigt wird. Es ist auch im Schleim der Nattô enthalten. Dieses traditionelle japanische Nahrungsmittel mit seiner klebrigen, teigigen Konsistenz wird durch die Fermentation von Sojabohnen gewonnen. Polyglutaminsäure wurde früher zur Beschleunigung des Wundheilungsprozesses verwendet und wird nun wegen ihrer feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften in der Hautpflege eingesetzt. Sie wird unter der INCI-Bezeichnung (International Nomenclature Cosmetic Ingredient) "Polyglutamic Acid" geführt und als Hautpflegemittel definiert.

Die Vorteile von Polyglutaminsäure für die Haut

Polyglutaminsäure bekämpft die Austrocknung der Haut auf verschiedenen Ebenen:

  • Sie bildet einen Film auf der Hautoberfläche.

Polyglutaminsäure erzeugt auf der Oberfläche des epidermalen Gewebes einen mikroskopisch kleinen Film, der als Mikrogel bezeichnet wird. Dieser quillt auf und schließt Wasser ein, wodurch die Wasserspeicherung gefördert wird. Polyglutaminsäure kann bis zum 5.000-fachen ihres Gewichts an Wasser binden. Im Vergleich dazu kann Hyaluronsäure das 1.000-fache ihres Gewichts an Wasser binden.

  • Sie stimuliert die Produktion von Molekülen, die den natürlichen Feuchtigkeitsfaktor (NMF) bilden.

Zur Erinnerung: In der Hornschicht wird Wasser durch hygroskopische Substanzen gespeichert, die während der epidermalen Differenzierung gebildet werden. So haben mehrere Studien die Fähigkeit von Polyglutaminsäure nachgewiesen, die Produktion einiger dieser Moleküle anzukurbeln, darunter Pyrrolidoncarbonsäure (PCA), Milchsäure und Urocaninsäure.

  • PGA reduziert die Produktion von Hyaluronidase

Dieses Biomolekül ist ein Enzym, das für die Verringerung der im epidermalen Gewebe vorhandenen Hyaluronsäure verantwortlich ist. Durch die Verringerung ihrer Synthese verhindert Polyglutaminsäure den Feuchtigkeitsverlust der Haut und damit das Auftreten von Falten oder feinen Linien.

Darüber hinaus weist Polyglutaminsäure interessante Eigenschaften auf, um das Auftreten von Alterserscheinungen zu bekämpfen. So wurde in einer Studie nachgewiesen, dass sie die Elastizität der Haut deutlicher steigern kann als Kollagen und Hyaluronsäure bei topischer Anwendung.

Die Vorteile von Polyglutaminsäure für das Haar

Forscher haben gezeigt, dass Polyglutaminsäure die Haarfaser stärkt, wodurch das Haar optimal auf mögliche Färbungen und Blondierungen vorbereitet wird. Das Biopolymer erhöht die natürliche Wasserbindungskapazität des Haares und bildet eine Schutzschicht auf seiner Oberfläche.

Wie wird Polyglutaminsäure verwendet?

In einer kosmetischen Formel für die Haut wird Polyglutaminsäure in der Regel mit einem Prozentsatz zwischen 0,1 und 3 % zugesetzt. Diese Konzentrationen sollten nicht überschritten werden, da eine Überdosierung von Polyglutaminsäure das Hautgewebe schwächen und das Auftreten von Rötungen begünstigen kann. Von einer reinen Anwendung wird daher abgeraten. Da es sich um eine Säure handelt, sollte vor jeder Anwendung ein Test in der Ellenbeuge durchgeführt werden. Bei Unverträglichkeiten sollten Sie Pflegeprodukte, die Polyglutaminsäure enthalten, nicht verwenden.

In welchen Pflegeprodukten ist Polyglutaminsäure enthalten?

Dieses Biopolymer ist aufgrund seiner filmbildenden Eigenschaften in vielen Gesichtsmasken und Foundations enthalten. Es ist auch Bestandteil einiger feuchtigkeitsspendender Seren für trockene und/oder reife Haut und/oder zur Vorbeugung gegen das Auftreten von Falten und feinen Linien.

Typology hat ein aufpolsterndes Serum entwickelt, das 3 % Polyglutaminsäure sowie Rotalgenextrakt enthält, das die Produktion von Hyaluronsäure wieder ankurbeln kann. Dieses Produkt wird morgens und abends auf die gereinigte und trockene Haut aufgetragen. Es wird besonders für trockene Haut und/oder zur Vorbeugung von Trockenheitsfältchen sowie ersten Falten empfohlen.

Quellen

  • KUNIOKA M. Properties of hydrogels prepared by irradiation in microbial poly (γ-glutamic acid) aqueous solutions. Kobunshi Ronbunshu (1993).

  • GOLDMAN D. M. & al. Polyglutamic acid: a novel peptide for skin care. Cosmetics Toiletries Magazine (2007).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: