Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Gel douche ou savon surgras ?

Überfettete Seife oder Duschgel?

In den vergangenen Jahren hat die waschaktive Hautpflege die Regale der Boutiquen und Supermärkte erobert. Außerdem preisen Fachleute immer wieder die besonderen Eigenschaften eines Duschgels oder einer festen Seife zum Duschen an. Daher fällt es den Verbrauchern schwer, die richtige Wahl zu treffen. Hier ein Überblick.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 29. Februar 2024, von Stéphanie, Doktorin in Lebens- und Gesundheitswissenschaften — 7 min Lesezeit

Seife oder Duschgel: die Unterschiede.

Obwohl beide die gleiche Funktion haben, nämlich die Haut von Unreinheiten zu befreien, die sich auf der Hautoberfläche angesammelt haben, ist es oft schwierig, sich zwischen einer überfettete Seife oder Duschgel zu entscheiden. Obwohl beide Waschpflegeprodukte jeweils ihre Vorteile haben, unterscheiden sie sich in vielerlei Hinsicht:

  • Zusammensetzung: Die durch Kaltverseifung hergestellte fettarme Seife ist eine althergebrachte Waschpflege, die tierische oder pflanzliche Fette sowie Mineralien wie Soda enthält. Es sollten jedoch Seifen mit pflanzlichen Inhaltsstoffen bevorzugt werden. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen festen Seife ist eine rückfettende Seife mit rückfettenden Nährstoffen (pflanzliche Öle oder Butter) angereichert, die ihr zahlreiche positive Eigenschaften verleihen. Dagegen kann ein bestimmtes Duschgel umstrittene Substanzen wie Sulfate, Phenoxyethanol, Phthalate, Parabene, Methylisothiazolinon (MIT), Methylchloroisothiazolinon (CMIT), Triclosan, Sodium Lauryl Sulfate usw. enthalten. Die Duschpflege von Typology ist jedoch frei von all diesen hautschädigenden Inhaltsstoffen. Bevorzugen Sie ein Duschgel mit einer kurzen Formel (die weniger Inhaltsstoffe enthält).

  • Waschbasis: Unter der Einwirkung von Soda verwandeln sich die Fette allmählich in Seife, die die Waschgrundlage der überfetteten Seife bildet. Die Basis des Duschgels ist eine Mischung aus milden Tensiden natürlichen Ursprungs (Cocobetain, Kokosglucoside usw.).

  • pH-Wert: Während der pH-Wert der fetthaltigen Seife basisch ist (um 9), weist der pH-Wert des Duschgels einen pH-Wert auf, der dem der Haut nahe kommt (um 5). Diese Eigenschaft gewährleistet, dass die Haut beim Duschen gereinigt wird, ohne sie zu reizen, auszutrocknen oder anzugreifen. Trotz des basischen pH-Werts sind fetthaltige Seifen jedoch mit pflanzlichen Ölen angereichert, um dies auszugleichen und ein Austrocknen der Haut zu verhindern;

  • Textur: Die überfettete Seife ist in fester Form und das Duschgel in flüssiger Form.

  • Eigenschaften: Dank der rückfettenden Wirkstoffe ermöglichen überfettete Seifen eine Reinigung der Haut, ohne sie anzugreifen oder auszutrocknen, und wirken gleichzeitig weichmachend, feuchtigkeitsspendend, schützend und pflegend auf die Haut. Durch die Kaltverseifung, die bei niedrigen Temperaturen stattfindet, bleiben außerdem die Eigenschaften aller verwendeten Inhaltsstoffe erhalten. Deswegen sind sie für alle Hauttypen geeignet, auch für trockene und empfindliche Haut. Je nach Rezeptur hat das Gel viele feuchtigkeitsspendende Eigenschaften und ist daher für alle Hauttypen geeignet.

  • Verwendung: Eine feste Seife zum Duschen ist vorwiegend auf Reisen praktischer zu transportieren, da sie weniger Platz benötigt als ein Duschgel. Allerdings muss das Duschgel nicht abgetrocknet werden.

  • Aufbewahrung und Hygiene: Überfettete Seife ist im Vergleich zu Duschgelen, die Wasser enthalten, leicht aufzubewahren. Sie sind daher weniger lang und weniger haltbar als feste Seifen, weshalb Konservierungsstoffe hinzugefügt werden müssen. Aufgrund ihrer cremigen Textur kann sie jedoch relativ schnell schmelzen. Zudem kann sich eine überfettete Seife als unhygienisch erweisen, wenn sie nach jedem Gebrauch nicht ausreichend Zeit zum Trocknen hat. Wenn sie in einer feuchten Umgebung nass bleibt, können sich Bakterien darauf ansiedeln. Bei Duschgel, das in einer Flasche aufbewahrt wird, gibt es diesbezüglich keine Bedenken.

  • Ökologie und Ökonomie: Im Vergleich zum Duschgel ist die feste Seife zum Duschen ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Sie hat nämlich einen viel kleineren ökologischen Fußabdruck und kann länger verwendet werden. Darüber hinaus produzieren feste Seifen keinen Abfall.

Angesichts dieser Vielfalt sollte Ihre Wahl zwischen Seife oder Duschgel von der Beschaffenheit Ihrer Haut und vor allem von der Qualität des Produkts abhängen. Daher sollten Sie vor dem Gebrauch die Zutatenliste des Produkts genau lesen und sich für eine Waschlotion mit möglichst vielen natürlichen Inhaltsstoffen entscheiden. Außerdem hängt Ihre Wahl auch von Ihren Vorlieben ab: Bevorzugen Sie eine Flüssigseife oder feste Seife?

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: