Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen

Glycolic Acid

Gemeinhin bekannt als: Glycolic Acid, Glykolsäure, Glycolsäure, Hydroxyethansäure, Hydroxyessigsäure.
Name der I.N.C.I.-Liste: Glycolic Acid.
Extraktionsverfahren: Synthese durch katalytische Reaktion von Formaldehyd mit Synthesegas (CO + H2) (Carbonylierungsreaktion).
Quelle: Synthetisch hergestellt.
Botanischer Name: /
Familie: /
Extrahierter Teil der Pflanze: /
Herkunft, Ursprung: Frankreich.
Chemische Eigenschaften: Familie der Alpha-Hydroxysäuren (AHA); wasserlöslich; unlöslich in Öl; empfohlener pH-Wert zwischen 3 und 4; Molekulargewicht: 76,05 g/mol; Dichte: 1,26 g/cm³. Form: Emulsion, kolloidale Lösung, echte wässrige Lösung.
Eigenschaften: < 5 % = feuchtigkeitsspendende Wirkung; > 8 % = keratolytische Wirkung (Die Kosmetikverordnung gibt keine Höchstgrenze für die Verwendung an).
Erforderliche Dosierung in kosmetischen Produkten: < 5 % = feuchtigkeitsspendende Wirkung; > 8 % = keratolytische Wirkung (Die Kosmetikverordnung gibt keine Höchstgrenze für die Verwendung an).
Funktion: Reguliert den pH-Wert.
Besonderheiten: Keratolytisch, adstringierend, aufhellend, Anti-Falten, Anti-Flecken, talgregulierend, Anti-Imperfektionen, Anti-Schuppen.
Vorteile: Fettige Haut, unreine Haut, zu Akne neigende Haut, zu Hyperpigmentierung neigende Haut, fahle Haut oder Haut mit unregelmäßigem Teint, reife Haut, Haare mit Schuppen, zu fettigem Haar, stumpfes Haar.

Details

Alles Wissenswerte zu diesem Wirkstoff

Glycolic Acid (Glykolsäure) ist dafür bekannt, tief in die Haut einzudringen und eine Peelingwirkung zu haben, da sie die Zellerneuerung fördert.

Aufbewahrung

Bei Raumtemperatur vor Licht, Feuchtigkeit und Hitze geschützt aufbewahren.

Gegenanzeigen und Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung

Für empfindliche und atopische Haut nicht empfohlen, da es allergische Reaktionen oder Reizungen hervorrufen kann. Vermeiden Sie den Kontakt mit den Augen. Falls doch Augenkontakt entsteht, spülen Sie sie mit reichlich klarem Wasser aus.

Glycolic Acid wirkt photosensibilisierend. Verwenden Sie einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, tragen Sie Sonnenschutzkleidung und beschränken Sie die Sonnenexposition während der Anwendung dieses Produkts und eine Woche lang danach. Tragen Sie die Produkte mit Glycolic Acid vorzugsweise abends vor dem Schlafengehen auf.

Verbinden Sie Glykolsäure nicht mit Kosmetika, die AHAs (Alpha Hydroxy Acids) wie Milchsäure, Mandelsäure etc. oder BHAs (Beta Hydroxy Acids) wie Salicylsäure etc. enthalten.

Erfahren Sie mehr

Glycolic Acid wurde erstmals 1851 von Nicolas SOKOLOFF und Adolph STRECKER synthetisiert und ist das kleinste in der Kosmetik verwendete AHA, das tief in die Hautschichten und die Haarfasern eindringen kann. Durch ihre Peelingwirkung beschleunigt sie die Zellerneuerung und zerstört die Lipidbindungen, die die abgestorbenen Zellen der Hornschicht zusammenhalten. Glykolsäure verbessert dann die Struktur und das Aussehen der Haut, indem sie das Auftreten von Falten, Unreinheiten (Pickel, Mitesser usw.) oder Pigmentflecken verringert.