Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Haarpflege und Glykolsäure

Haarpflege und Glykolsäure

In der Kosmetologie werden Inhaltsstoffe natürlichen, tierischen oder synthetischen Ursprungs ausgewählt, um ein gezieltes Problem zu lösen. Während einige für eine bestimmte Anwendung bestimmt sind, eignen sich andere (z. B. Glykolsäure) sowohl für die Anwendung auf der Haut als auch für die Haarpflege. Hier ein Überblick über die Anwendung in der Haarpflege.

Die Eigenschaften von Glykolsäure im Überblick.

Glykolsäure synthetischen oder natürlichen Ursprungs ist ein keratolytischer Wirkstoff, der häufig in Pflanzen wie Zuckerrohr, Trauben oder Rüben vorkommt. Im Allgemeinen wirkt dieser Wirkstoff, indem er abgestorbene und stumpfe Zellen, die sich auf der Hautoberfläche ansammeln, ablöst und entfernt. Im Gegensatz zu anderen AHAs ist Glykolsäure das kleinste Molekül der Fruchtsäuren, wodurch sie sich in die verschiedenen Schichten der Epidermis oder in die Kutikula der Haarschäfte einschleusen kann. Sie ist auch für ihre pH-regulierende Wirkung bekannt: Glykolsäure stabilisiert den pH-Wert von Pflegeprodukten, die in der Kosmetologie entwickelt wurden. Neben der Haut hat Glykolsäure auch viele positive Eigenschaften für die Kopfhaut und das Haar.

In welcher Form wird Glykolsäure für die Anwendung auf dem Haar angeboten?

Für die Anwendung auf der Kopfhaut ist Glykolsäure in verschiedenen Formeln für die Haarpflege enthalten. So finden Sie z. B. revitalisierende Shampoos, die den Feuchtigkeitsgehalt der Haarfaser fördern und die Wirksamkeit anderer Stylingprodukte optimieren. Dieser Wirkstoff ist auch in einigen Haarspülungen enthalten, insbesondere in solchen mit Peelingwirkung. Auch Entwirrungsprodukte oder Haarmasken mit Glykolsäure sind erhältlich.

Warum sollte man Glykolsäure in der Haarpflege verwenden?

Glykolsäure wird vor allem zur Behandlung von Kopfhaut verwendet, die zu Schuppen neigt. Dieser Wirkstoff erleichtert die Entfernung von schweren Schuppen, indem er sie von der Kopfhaut löst. Sowohl bei trockenen als auch bei fettigen Schuppen lindert Glykolsäure auch den damit einhergehenden Juckreiz und Reizungen.


Aufgrund ihrer geringen Größe dringt Glykolsäure tief in die Haarfaser ein. Dadurch kann sie sich an das Keratin binden. Keratin ist ein Faserprotein, welches das Haar vor äußeren Einflüssen schützt und sein Wachstum fördert. Wenn Sie eine Haarkur mit Glykolsäure verwenden, wird das Haar gestärkt und Haarbruch vermindert. Im Gegensatz zu anderen Inhaltsstoffen, die das Haar nur von außen reparieren, behandelt dieser Wirkstoff das Haar in der Tiefe. Dadurch wird es widerstandsfähig und lässt sich leichter kämmen.

Welche Ergebnisse werden von der Verwendung einer Haarpflege mit Glykolsäure erwartet?

Wie bereits erwähnt, versorgt das Glykolsäure-Shampoo die Haarfaser mit Feuchtigkeit, da es in die Kutikula eindringt. Nach regelmäßiger Anwendung verleiht das Glykolsäure-Shampoo dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit. Sie verbessert auch die Widerstandsfähigkeit des Haares gegen die wiederholte Verwendung von Heizgeräten und hilft, das Haar wieder seidig und geschmeidig zu machen. Um das Haar zu stärken und Schuppenbildung zu verhindern, exfoliert die Glykolsäure-Haarkur die Kopfhaut und versorgt sie mit Feuchtigkeit.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: