Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Körperpflege und Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Hilfe & Kontakt
Quantité de gel douche à appliquer.

Duschgel: Wie viel sollte man auftragen?

Duschgel verleiht nicht nur einen süßen Duft, sondern auch ein Gefühl von Sauberkeit und Frische. Aber wie jede Körperpflege muss es richtig angewendet werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Die Frage, die sich stellt, ist: Was ist Duschgel? Wie viel Duschgel sollte man verwenden? Hier erfahren Sie, was Sie darüber wissen sollten.

Veröffentlicht 6. Januar 2023, von Stéphanie, Doctoresse en Sciences de la Vie et de la Santé, — 7 min Lesezeit

Was Sie über Duschgel wissen sollten.

Was ist Duschgel? Duschgel ist ein flüssiges, gelartiges Produkt für die Körperpflege. Es wird täglich verwendet, um den Körper von Unreinheiten zu befreien, die sich auf der Haut angesammelt haben. In der Regel besteht es hauptsächlich aus Wasser, aber auch aus Tensiden, Wirkstoffen und Zusatzstoffen (Feuchthaltemittel, Konservierungsmittel, Texturierungsmittel, pH-Wert-Regulatoren usw.). Darüber hinaus kann man Duschgel in verschiedenen Formen finden:

  • Peeling-Duschgele: Dieses Duschprodukt besitzt sowohl waschaktive als auch peelende Eigenschaften. Daher wirkt sich seine Anwendung positiv auf die Haut aus: Die Haut wird weicher und strahlender, sie gewinnt an Spannkraft und Festigkeit, das Haarwachstum wird erleichtert und das Auftreten eingewachsener Haare wird eingeschränkt. Aufgrund der enthaltenen Peeling-Mikroperlen oder Fruchtsäuren wie Glykolsäure wird jedoch von der Anwendung auf trockener, reaktiver oder zu Irritationen neigender Haut abgeraten. Für alle anderen Hauttypen (normale Haut, Mischhaut, fettige Haut, reife Haut) gibt es jedoch keine Kontraindikationen.

  • Rückfettende Duschgels: Diese milde Waschpflege ist mit rückfettenden Substanzen angereichert (pflanzliche Öle, pflanzliche Butter oder auch Glycerin). Dank seiner reichhaltigen Formel und seines neutralen (7) oder physiologischen pH-Werts, der dem der Epidermis entspricht (5,5), wird der Hydrolipidfilm der Haut wiederhergestellt, die Hauttrockenheit verringert, die Feuchtigkeit bewahrt, die Epidermis tiefgehend genährt und die Haut vor äußeren Einflüssen geschützt. Diese Art von Duschgel ist daher ideal für empfindliche und zu Neurodermitis neigende Haut, eignet sich aber natürlich auch ausnahmslos für alle anderen Hauttypen (normale, Misch-, fettige, reife Haut).

  • Rückfettende Duschöle: Waschöle enthalten einen hohen Anteil an Fetten und helfen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, die Hautbarriere wiederherzustellen, die Epidermis zu beruhigen und Spannungsgefühle zu lindern, ohne sie anzugreifen. Diese Duschpflegeprodukte sind daher perfekt auf die Bedürfnisse von trockener, unbequemer und feuchtigkeitsarmer Haut abgestimmt. Auch wenn sie weniger schäumen als ein herkömmliches Duschgel, entfernen die in der Formulierung enthaltenen Fette wirksam alle Unreinheiten. Die Haut wird so von einem nährenden und schützenden Schleier umhüllt.

  • Cremeduschgels (oder Duschmilch): Cremeduschgels mit ihrer reichhaltigen und cremigen Textur wurden speziell für trockene Haut entwickelt und eignen sich perfekt, um die Haut zu pflegen, sie optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen, die austrocknende Wirkung von kalkhaltigem Wasser auszugleichen und Spannungsgefühle oder Juckreiz nach dem Duschen zu vermeiden.

Die richtige Menge an Duschpflege, die Sie verwenden sollten.

Sie müssen Duschgel nicht in großen Mengen verteilen, um Ihren Körper effektiv zu reinigen. Eine walnussgroße Menge reicht aus. Das spart nicht nur Geld, sondern verhindert auch, dass die Haut mit Reinigungsmitteln übersättigt wird. Zum Auftragen des Duschgels können Sie eventuell einen Waschlappen, eine Duschblume oder einen Schwamm verwenden. Spülen Sie Ihre Haut am Ende des Badens oder Duschens gründlich ab, um zu vermeiden, dass Duschgelrückstände an bestimmten Stellen Ihres Körpers zurückbleiben. Eine schlecht abgespülte Haut kann zu Reizungen und Trockenheit führen. Trocknen Sie sich anschließend mit einem weichen, trockenen Handtuch ab, ohne dabei grob zu reiben. Tupfen Sie Ihre Haut sanft ab, um Hautirritationen zu vermeiden und den Feuchtigkeitsverlust der Haut zu mildern.

Kleiner Hinweis: Das Wasser, das nach dem Baden oder Duschen schnell verdunstet, neigt dazu, die Epidermis auszutrocknen. Vervollständigen Sie Ihre Pflegeroutine mit einer Körpercreme.

Quantité de gel douche à utiliser, soit l'équivalent d'une noix.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: