Magazin
Alle Themen
Quels sont les bienfaits de l'acide lactique pour la peau ?

Welche Vorteile hat Milchsäure für die Haut?

Was ist Milchsäure oder Lactic Acid? Sie wurde erstmals aus Milch gewonnen, wird aber heute in der Regel aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt. Sie ist ein sehr beliebter Wirkstoff und vorwiegend für ihre sanfte Peelingwirkung bekannt, da sie bei Verwendung für eine glatte und gleichmäßige Haut sorgt. Im Blickpunkt hier stehen die weiteren Vorteile von Milchsäure für die Haut.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 29. August 2022, aktualisiert am 1. März 2024, von Sandrine, Wissenschaftliche Redakteurin — 6 min Lesezeit

Was ist Milchsäure?

Milchsäure ist eine organische Säure. Sie gehört zur Familie der Alpha-Hydroxysäuren (AHA). Sie wurde erstmals von dem schwedischen Chemiker Carl Wilhelm Scheele aus Milch extrahiert. Milchsäure kommt trotz ihres Namens jedoch nicht nur in der Milch vor. Sie kommt in bestimmten Obst- und Gemüsesorten, im Wein, aber auch im menschlichen Körper vor (bei sehr intensiver Muskelanstrengung wird Milchsäure produziert).

Außerdem kommt Milchsäure auf natürliche Weise in der Haut vor, und zwar im NMF (Natural Moisturizing Factor), der den Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessert.

Zu beachten: Der natürliche Feuchtigkeitsfaktor (NMF) macht 30 % des gesamten Trockengewichts der Hornschicht aus. Er setzt sich aus Aminosäuren, deren Derivaten und extrazellulären Verbindungen wie Milchsäure oder Harnstoff zusammen. Ihre hygroskopischen Eigenschaften ermöglichen es ihr, Wasser in der Hornschicht zu binden und zu halten und so die Hautfeuchtigkeit zu erhalten.

In der Kosmetik wird Lactic Acid aufgrund der zahlreichen positiven Eigenschaften häufig verwendet. Sie ist jedoch ein starker Wirkstoff, der einige Nebenwirkungen wie Sonnenempfindlichkeit und Reizungen hervorrufen kann.  Deswegen ist sie laut EU-Verordnung nur in einer Konzentration von maximal 10 % in Kosmetika zugelassen.

Die Vorteile von Milchsäure für die Haut.

Wie bereits erwähnt, ist Milchsäure ein sehr beliebter Wirkstoff, da er bei Verwendung auf der Haut zahlreiche Vorteile aufweist.

  • Keratolytische Eigenschaften: Milchsäure ist ein chemisches Peeling, d. h. sie entfernt abgestorbene Hautzellen von der Hautoberfläche. Sie löst die interzellulären Verbindungen auf und regt so die Zellerneuerung an. Sie belebt einen fahlen Teint und beugt dem Auftreten von Unreinheiten (Pickel, Mitesser) vor. In einer Studie wurde übrigens nachgewiesen, dass Milchsäure bei einer Konzentration von 2 % bei der Reduzierung von entzündlichen Pickeln und Mitessern wirksamer ist als Salicylsäure bei gleicher Konzentration. Im Gegensatz zu Glykolsäure, die ebenfalls zur Familie der AHA gehört, ist Milchsäure ein sanftes Peeling. Sie ist für alle Hauttypen geeignet, selbst für die empfindlichsten. Das liegt an ihrem höheren Molekulargewicht. Dadurch dringt sie weniger tief durch die Epidermis ein und wirkt oberflächlich.

    Übrigens: In-vivo-Studien haben gezeigt, dass die Anwendung von 12 % Milchsäure über einen Zeitraum von drei Monaten zu einer Verringerung der Faltenbildung, einer Verbesserung der Hautelastizität und einer Zunahme der Zellen in der Dermis führt.

  • Feuchtigkeitsspendende Eigenschaften: Milchsäure peelt die Haut nicht nur, sondern spendet ihr auch Feuchtigkeit. Dies ist auf ihre hygroskopischen Eigenschaften zurückzuführen. Tatsächlich ist Milchsäure Teil des NMF (Natural Moisturizing Factor), das den Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessert.

  • Depigmentierende Eigenschaften: Milchsäure hemmt die Aktivität von Enzymen, die an der Melanogenese (Mechanismus, der zur Melaninproduktion führt) beteiligt sind: Tyrosinase. Die Ergebnisse der Studien belegen, dass die topische Anwendung von Milchsäure Pigmentflecken deutlich reduziert. Allerdings wurden diese Studien mit einem Peeling durchgeführt, das 82 % Milchsäure enthielt (dies liegt weit über der für Kosmetika zugelassenen Konzentration von 10 %). Die Verwendung von Milchsäure in hohen Dosen erfordert den Einsatz von medizinischem Fachpersonal.

Typology-Pflegeprodukte mit Lactic Acid.

Das sanfte Peeling-Serum mit Milchsäure für die Haut verschiedenster Typen ist auch für die empfindlichsten verwendbar. Es wird besonders für unreine Haut und einen fahlen Teint empfohlen. Mit 10 % Lactic Acid und Acerola-Extrakt entfernt es abgestorbene Hautzellen und lässt die Haut glatter und strahlender erscheinen. Tragen Sie 3–4 Tropfen Ihres Milchsäure-Serums nur abends auf das Gesicht auf. Wir empfehlen Ihnen, das Serum mindestens 4 Wochen lang anzuwenden, um die Wirkung zu sehen.

Bitte beachten Sie: Bei der ersten Anwendung kann es zu leichten Rötungen kommen. Dies ist lediglich die Zeit, die die Haut benötigt, um sich an das Molekül zu gewöhnen. Diese Effekte werden nach mehreren Anwendungen nachlassen. Sollte dies nicht der Fall sein, stellen Sie die Verwendung des Milchsäure-Serums ein.

Unsere Peeling-Maske ist für alle Hauttypen geeignet, aber aufgrund der hohen Konzentration an AHA wird von ihrer Verwendung bei empfindlicher Haut abgeraten. Sie besteht aus einem Peeling-Komplex, der die Poren entschlackt und das Hautbild verfeinert. Diese Gelmaske wird ein- bis zweimal pro Woche auf die gereinigte und trockene Haut aufgetragen, jedoch nur abends. Sie hinterlässt einen ebenmäßigen Teint und eine geglättete Hautstruktur.

Es wird empfohlen, Pflegeprodukte mit Lactic Acid nicht am Morgen aufzutragen und sich nach Verwendung möglichst wenig UV-Strahlen auszusetzen. Am besten tragen Sie am nächsten Morgen eine Sonnencreme mit breitem Spektrum auf.

Quellen

  • SMITH W. P. & al. Epidermal and dermal effects of topical lactic acid. Journal of the American Academy of Dermatology (1996).

  • Rotsztejn H. & al. Lactic and lactobionic acids as typically moisturizing compounds. International journal of dermatology (2018)

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.