Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Meilleure heure bronzage.

Was ist die beste Zeit zum Sonnenbaden?

Für einige Menschen bedeutet der Frühlingsbeginn auch die Rückkehr der Suche nach einem gebräunten Teint und entspannenden Momenten in der Sonne. Um optimal zu bräunen und zu vermeiden, dass Ihre Haut verbrennt, erfahren Sie in diesem Artikel, welche die besten Zeiten des Tages für die Sonnenexposition sind.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 31. Januar 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 4 min Lesezeit
Themen :

Was passiert in der Haut, wenn wir uns bräunen?

Das Bräunen entspricht der Hautpigmentierung unter dem Einfluss von Sonnenexposition. Biologisch gesehen stimulieren UV-Strahlen die Synthese von Melanin durch Melanozyten, Zellen der Epidermis. Es handelt sich um einen Abwehrmechanismus , um die schädlichen Auswirkungen von UV-Strahlen auf die Haut zu begrenzen, die die Hauterschlaffung beschleunigen und Hyperpigmentierung, Sonnenbrände oder Hautkrebs verursachen können.

Das Melanin wirkt, indem es den Kern der Keratinozyten, die Zellen der Hornschicht, umhüllt, wo es einen Filter bildet, der die DNA vor den mutagenen und karzinogenen Effekten der UV-Strahlen schützt. Dieses Pigment ist in der Lage,etwa 50% der UVA- und 85% der UVB-Strahlen zu absorbieren, die die Haut erreichen. Melanin kann auch freie Radikale auffangen, die im Körper durch UV-Strahlung erzeugt werden, wodurch die vorzeitige Hautalterung begrenzt wird.

Wichtig : Obwohl der Melanogenese-Prozess dazu dient, die Haut vor UV-Strahlen zu schützen, entbindet er nicht von der Verwendung einer Breitspektrum-Sonnencreme auf den sonnenexponierten Körperbereichen und der Erneuerung der Anwendung alle zwei Stunden.

Zu welchen Tageszeiten sollte man sich sonnen?

Zum Bräunen benötigen wir zwar die Sonnenstrahlen, diese dürfen jedoch nicht zu intensiv sein. Tatsächlich besteht zwischen 11 und 16 Uhr, also wenn die Sonnenstrahlung am energiereichsten ist, ein höheres Risiko für die Haut, zu verbrennen und einen Sonnenbrand zu bekommen, als zu bräunen.

Um die Hauttrockenheit beim Bräunen zu begrenzen, wird empfohlen, sich morgens der Sonne auszusetzen, zwischen 9:30 und 11 Uhr, oder am späten Nachmittag, zwischen 16 und 19 Uhr. Es sollte auch beachtet werden, dass es nicht ratsam ist, mehr als eine Bräunungssitzung pro Tag durchzuführen, da es effektiver und sicherer ist, allmählich zu bräunen.

Was ist die ideale Jahreszeit zum Bräunen?

Es ist möglich, zu jeder Jahreszeit zu bräunen, sogar im Winter. Tatsächlich macht Schnee das Bräunen effektiver, da er in der Lage ist, bis zu 85% der UV-Strahlen zu reflektieren. Allerdings besteht zwischen Skianzug, Schutzbrille und Mütze die Gefahr, dass man mit einer eher zufälligen Bräune endet.

Die Bräunungssitzungen finden also eher statt wenn das Wetter gut ist, normalerweise zwischen dem Ende des Frühlings und dem Beginn des Herbstes. Es ist jedoch ratsam, im Sommer besonders vorsichtig zu sein, wenn die Sonnenstrahlen heißer und intensiver sind, und nicht zu vergessen, einen Hut und Sonnencreme zu tragen. Wenn die UV-Strahlen im Sommer energiereicher sind, liegt das an dem Neigungswinkel der Erde, die nicht vertikal um die Sonne rotiert, sondern leicht geneigt ist (≈ 23°). Die Sonnenstrahlen treffen also eher auf den Nord- oder Südpol, je nach Jahreszeit, was erklärt, warum die Jahreszeiten an jedem Pol "umgekehrt" sind.

Schließlich, wenn Sie einige Wolken am Himmel beobachten, seien Sie beruhigt, das wird Sie nicht daran hindern, zu bräunen. Tatsächlich sind nur die großen dunklen Wolken in der Lage, alle UV-Strahlen zu stoppen. Eine mittelhohe Wolkenschicht kann nur 30 bis 60% der Sonnenstrahlen stoppen. Darüber hinaus, wenn die Wolken weiß und verstreut sind, werden die UV-Strahlen reflektiert und die Strahlung wird dann um 10% erhöht.

Quellen

  • ANANTHASWAMY H. Toxic effects of ultraviolet radiation on the skin. Toxicology and applied pharamcology (2004).

  • SITUM M. & al. UV-radiation, apoptosis and skin. Collegium Antropologicum (2011).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: