3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Ingrédients pour optimiser bronzage.

Diese Inhaltsstoffe fördern eine optimale Bräune

Um eine schöne, gleichmäßige und lang anhaltende Bräune zu erhalten, sind bestimmte Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten sehr hilfreich. Die meisten dieser Inhaltsstoffe regen die Melaninproduktion an und sorgen so für einen gesunden Teint. Entdecken Sie hier die wichtigsten Wirkstoffe, um Ihre Bräune zu optimieren.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 29. Februar 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 7 min Lesezeit

Bräune: Was passiert da eigentlich?

Das Sonnenlicht bringt dem Körper zwar viele Vorteile, hat aber auch zahlreiche unerwünschte Nebenwirkungen, die unterschiedlich stark ausgeprägt sind (Sonnenbrand, Pigmentflecken, beschleunigte Lichtalterung, Hauterkrankungen usw.). Um sich während des Sonnenbadens vor diesen Unannehmlichkeiten zu schützen, produzieren die Melanozyten Melanin, das Pigment, das für die braune Farbe der Haut verantwortlich ist.

Dieses Pigment gelangt an die Oberfläche der Epidermis und färbt diese ein, was als Bräunung bezeichnet wird. Dieser natürliche Prozess ermöglicht es der Haut, den schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlen der Sonne zu widerstehen. Sobald Melanin synthetisiert wird, umhüllt es den Kern der Keratinozyten, wobei es einen Filter bildet, der die DNA vor den mutagenen und karzinogenen Wirkungen der UV-Strahlen schützen kann. Dieses Pigment ist in der Lage, etwa 50 % der UVA- und 85 % der UVB-Strahlen, die die Haut erreichen, zu absorbieren. Melanin kann auch freie Radikale abfangen, die im Körper durch UV-Strahlung entstehen, und so die vorzeitige Hautalterung eindämmen.

Wichtig:Auch wenn der Prozess der Melanogenese die Haut vor UV-Strahlen schützt, entbindet er nicht von der Verwendung einer Breitband-Sonnencreme für Körperstellen, die der Sonne ausgesetzt sind, und von der Notwendigkeit, diese alle zwei Stunden aufzutragen.

Welche Wirkstoffe fördern die Bräune?

Um eine schöne Bräune zu bekommen, können Kosmetikprodukte helfen, wenn sie die richtigen Wirkstoffe enthalten. Die folgende Liste ist nicht vollständig, aber sie enthält die wichtigsten Inhaltsstoffe, die bei äußerlicher Anwendung die Bräune fördern.

  • Karotten-Mazerat

    Dank des hohen Gehalts an Vitamin A und Carotinoiden ist dieses Pflanzenöl leicht gefärbt und verleiht dem Teint einen gesunden Glow. Des Weiteren belebt Karotten-Mazerat die Ausstrahlung fahler Haut und verleiht der Haut dank seiner stimulierenden Wirkung auf die Melaninsynthese eine leichte Bräune. Es wurde gezeigt, dass Beta-Carotin, das zur Familie der Carotinoide gehört, eine Wirkung auf die Melanogenese hat. Schließlich ist Karotten-Mazerat ein hervorragendes Antioxidant, mit dem die Haut vor freien Radikalen geschützt werden kann.

  • Buriti-Öl

    Dieses Öl wird durch Kaltpressung aus dem Fruchtfleisch des Buriti-Baums gewonnen. Dieser Baum ist im Amazonasgebiet beheimatet. Wie Karotten-Mazerat hat Buriti-Öl eine orange Farbe und ist reich an Carotinoiden, die die Melaninproduktion der Haut anregen können. Dieser Inhaltsstoff besitzt außerdem antioxidative und lichtschützende Eigenschaften.

  • Der Extrakt aus dem Fruchtfleisch des Johannisbrotbaums

    Dieser natürliche Extrakt ist reich an Inositol, einem Molekül, das die Bräune intensivieren und verlängern kann. Er wirkt vor allem auf Diacylglycerin/Proteinkinase C (DAG/PKC). Dieser Mechanismus löst eine Reaktionskaskade aus, die letztlich zur Aktivierung der Tyrosinase, dem Schlüsselenzym der Melanogenese, führt.

  • Das Tyrosin

    Tyrosin ist eine natürliche Aminosäure, die im Körper vorkommt. Sie ist eine Vorstufe des Melanins, d. h. sie wird durch die Wirkung eines Enzyms, in diesem Fall der Tyrosinase, in Melanin umgewandelt. Dieser Wirkstoff hat somit eine positive Wirkung auf die Bräune und fördert diese.

  • Bestimmte Peptide

    In einigen kosmetischen Mitteln, die als „Bräunungsfördernd" bezeichnet werden, finden sich Peptide, die die Fähigkeit haben, die Melaninsynthese anzukurbeln, wie z. B. Acetylhexapeptid. Ihr Wirkungsmechanismus wird jedoch von den Marken nicht kommuniziert.

  • Selbstbräunende Inhaltsstoffe
    Die Moleküle in Selbstbräunungsprodukten sorgen für einen sonnengebräunten Teint, ohne dass Sie sich den Gefahren der Sonne aussetzen müssen. Zu den am häufigsten verwendeten Stoffen gehören Dihydroxyaceton (DHA) und Erythrulose, die manchmal auch in Kombination verwendet werden. DHA ist ein Molekül pflanzlichen Ursprungs, das innerhalb von 4 bis 6 Stunden eine Bräunung der Haut bewirken kann. Es reagiert mit den Aminosäuren in der Hornschicht der Epidermis durch eine Maillard-Reaktion und bildet Pigmente, die Melanoidine, die für die Hautfärbung verantwortlich sind. Erythrulose ist ein Zucker, der ähnlich wie DHA wirkt, jedoch langsamer. Sie wird häufig mit ihr kombiniert, um eine natürlichere und gleichmäßigere Bräune zu erzielen. Ebenso hat Erythrulose feuchtigkeitsspendende Eigenschaften, die der austrocknenden Wirkung von DHA entgegenwirken.

Sources

  • HEARING V. & al. The protective role of melanin against UV damage in human skin. Photochemistry and Photobiology (2008).

  • RICHTER K. & al. Oxidative stress in aging human skin. Biomolecules (2015).

  • LANERI S. & al. Nutricosmetics: A brief review. Phytotherapy Research (2019).

  • HEVERTS H. & al. Vitamin A in skin and hair: An update. Nutrients (2022).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: