Neu: Glow Drops

Neu: Glow Drops

Weihnachten
Nach Edit
Gesichtspflege
Körperpflege und Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Hilfe & Kontakt
Benefits of PHAs

Welche Vorteile hat p.h.a. für die Haut?

P.H.A. ist die Abkürzung für Polyhydroxysäure. Es handelt sich dabei um eine Gruppe chemischer Peelingwirkstoffe, welche eine sanftere Abschuppung ermöglichen als A.H.A. (Alpha-Hydroxysäure) wie zum Beispiel Glykolsäure und B.H.A. (Beta-Hydroxysäure) wie Salicylsäure. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Vorteile dieser Stoffe.

Veröffentlicht 29. November 2022, von Maylis, Ingénieure chimiste, — 6 min Lesezeit

Was ist P.H.A.?

P.H.A. sind Säuren, die sich aus pflanzlichen Stoffen herleiten. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Moleküle, die aus Zucker gewonnen werden. Unter den P.H.A., die in der Hautpflege verwendet werden, sind drei Verbindungen am häufigsten in P.H.A Produkten vertreten.

  • Lactobionsäure oder Bionsäure ist ein Disaccharid aus Gluconsäure und Galactose.

    Dank ihres hohen Anteils an Hydroxylgruppen (-OH) besitzt sie eine hohe Affinität zu Wassermolekülen und ist daher ein hervorragender Feuchtigkeitsspender. Mit anderen Worten: Es bindet Wasser in den obersten Hautschichten und hält so die Haut prall und aufgepolstert.

  • Gluconolacton, ein Lacton (zyklischer Ester), das von Gluconsäure abgeleitet wird.

    Es handelt sich um ein Molekül, das in der Natur und in der Nahrung vorkommt, insbesondere im Honig, Fruchtsäften, aber auch im Wein, wenn auch nur in geringen Mengen. Ähnlich wie die Lactobionsäure besitzt dieser Wirkstoff zahlreiche Hydroxylgruppen (-OH); daher ist diese Säure ein guter Feuchtigkeitsspender für die Epidermis. Darüber hinaus ist sie auch für seine antioxidative Wirkung bekannt: Er bekämpft freie Radikale und oxidativen Stress und verhindert so die Hautalterung.

  • Galaktose, ein Monosaccharid mit der Summenformel C6H12O6.

    Dieses P.H.A. ist auch für seine feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften bekannt.

Hinweis: In einer kosmetischen Formel wird die Art der verwendeten P.H.A. selten auf der Verpackung angegeben. Dann muss man die I.N.C.I.-Liste analysieren, um herauszufinden, welches Molekül enthalten ist. Dennoch haben die drei unten aufgeführten P.H.A. im Wesentlichen die gleiche feuchtigkeitsspendende und regenerierende Wirkung.

P.H.A., sanfte Peelings für die Haut.

Empfindliche Haut braucht ein sanftes Peeling. Da P.H.A. eine größere Molekülgröße als A.H.A. und B.H.A. haben, dringen sie weniger tief in die Epidermis ein und sind besser für atopische, empfindliche Haut und/oder Hauterkrankungen geeignet.

Als Peelingwirkstoffe entfernen P.H.A. abgestorbene Hautzellen, die sich auf der Hautoberfläche angesammelt haben, und regen so die Zellerneuerung an. Dadurch wirkt der Teint strahlender und das Hautbild verfeinert sich. Außerdem werden die Poren entschlackt, wodurch das Auftreten von Unreinheiten verhindert wird. Darüber hinaus binden sie aufgrund ihrer hydrophilen Eigenschaft Feuchtigkeit in den obersten Hautschichten und fördern so den Feuchtigkeitsgehalt der Haut.

Welche P.H.A Produkte findet man bei Typology?

Typology hat drei Formeln mit P.H.A. entwickelt:

  • Das Peeling-Reinigungsgel mit 5 % P.H.A. und Aloe vera bietet eine progressive Mikroexfoliation der Haut. Dabei werden die Poren gereinigt, das Hautbild geglättet und ein strahlender, ebenmäßiger Teint tritt auf.

  • Das Anti-Male-Serum ist angereichert mit aufhellenden und reparierenden Wirkstoffen, wie Gluconolacton aus der Kategorie P.H.A. als auch einem Centella asiatica-Extrakt. Geben Sie zum Verblassen von Aknenarben nur abends einen Tropfen lokal auf die betroffenen Stellen.

  • Die Peeling-Maske mit roten Fruchtsäuren bietet eine chemische Exfoliation. Neben P.H.A. enthält sie auch antioxidatives Cranberry-Pulver, das für ein leichtes Peeling sorgt. Die Haut wird weicher, glatter und strahlender.

Sources :

  • GRIMES P. E. & al. The use of polyhydroxy acids (PHAs) in photoaged skin. Cutis (2004).

  • HEARING V. J. & al. Applications of hydroxy acids : classification, mechanisms, and photoactivity. Clinical Cosmetic and Investigational Dermatology (2010).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: