3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Causes démangeaisons ménopause

Wechseljahre und Juckreiz: Was sind die Ursachen?

Die Menopause ist ein physiologisches Phänomen, das alle Frauen in einem bestimmten Alter betrifft. Neben dem Ausbleiben der Menstruation zeigen 80% der Frauen mindestens ein weiteres Symptom. Juckreiz gehört zu den häufigen Nebenwirkungen der Menopause. Wodurch werden sie verursacht? Wie können sie beseitigt werden? Wir helfen Ihnen, einen klaren Überblick zu bekommen.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 13. März 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 4 min Lesezeit
Themen :

Wechseljahre und Juckreiz: Wie lässt sich dieses Phänomen erklären?

Die Wechseljahre sind ein entscheidendes biologisches Stadium im Leben von Frauen. Charakterisiert durch das Aufhören der Menstruation, gehen die Wechseljahre auch mit einer Vielzahl von sichtbaren und unsichtbaren Symptomen einher, wie Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, nächtliches Schwitzen, vaginale Trockenheit oder Harnwegsprobleme. Darüber hinaus haben die Wechseljahre Auswirkungen auf die Haut von Frauen und können Ursache für Juckreiz sein.

Diese Juckreize lassen sich durch die Schwächung und Veränderung der Haut in den Wechseljahren, oder sogar in der Vor-Menopause erklären. Tatsächlich neigt die Haut in dieser Lebensphase dazu, durchlässiger für Allergene zu werden und weniger effektiv in ihrer Schutzfunktion gegen äußere Angriffe zu sein. Gängige Allergene wie Nickel, Parfüm oder auch Schmutzpartikel sind dann eher in der Lage, in die Epidermis einzudringen und dort eine Reaktion des Immunsystems hervorzurufen, die sich durch die Freisetzung von chemischen Entzündungsmediatoren wie Zytokinen äußert. Diese Immunzellen spielen eine Schlüsselrolle bei der Rekrutierung und Aktivierung anderer Immunzellen und bilden eine erste Verteidigungslinie gegen Pathogene. Einige sind auch für Schmerz- und Juckreizempfindungen verantwortlich.

Die nun aufkommende Frage lautet: Warum wird die Haut in der Wechseljahre empfindlicher und trockener? Diese Hautveränderung ist tatsächlich auf den Abfall der Östrogen- und Progesteronspiegel zurückzuführen. Östrogene sind bekannt dafür, einen Einfluss auf die Funktion der Hautbarriere zu haben, insbesondere durch die Regulierung der Produktion von Kollagen und Elastin, die wesentliche Bestandteile der extrazellulären Matrix sind. Der Rückgang der Östrogene führt somit zu einer Veränderung der Hornschicht, begleitet von einer Schwächung des Hydrolipidfilms, aufgrund der Abnahme der Progesteronproduktion. Tatsächlich stimuliert dieses Hormon die Aktivität der Talgdrüsen, die Sebum produzieren, einen wesentlichen Bestandteil des Hydrolipidfilms. Darüber hinaus führt der Rückgang der Östrogenspiegel zu einer Verlangsamung der Zellregeneration und der Aktivität der Keratinozyten, was ebenfalls zur Schwächung der Epidermis beiträgt. Schließlich kann dieser Rückgang auch die Durchblutung der Haut beeinträchtigen, was zu einer Abnahme des Hautblutflusses führt und die Fähigkeit der Haut zur Regeneration beeinträchtigt und Juckreiz verschlimmern kann.

Wie kann man Juckreiz lindern?

Der beste Weg, Juckreiz aufgrund der Menopause zu lindern, besteht darin, die Hautbarriere zu stärken. Dafür ist es wichtig, die Haut täglich mit Feuchtigkeitscremes zu pflegen, die reich an Feuchtigkeitsspendern wie Glycerin und nährenden und rückfettenden Wirkstoffen wie Ceramiden und pflanzlichen Ölen und Buttern sind. Bei Typology bieten wir Ihnen eine ganze Produktpalette speziell für trockene bis sehr trockene Haut, die nach Geschmeidigkeit sucht.

Sie können auch Thermalwasser verwenden, das reich an Mineralien und Spurenelementen mit beruhigenden Eigenschaften ist. Dazu genügt es, längere Sprühvorgänge durchzuführen oder Kompressen, die mit kaltem Wasser getränkt sind, direkt auf den juckenden Bereich aufzutragen. Zögern Sie nicht, auf das Tuch einige Tropfen ätherisches Lavendelöl, ätherisches Pfefferminzöl oder Kamillenhydrolat hinzuzufügen, natürliche Inhaltsstoffe, die für ihre entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften bekannt sind.

Schließlich ist die Kälte ein wertvoller Verbündeter bei Juckreiz. Wenn Sie ein Spannungsgefühl und den Drang zu kratzen verspüren, wickeln Sie einige Eiswürfel in ein sauberes Tuch und legen Sie sie etwa fünfzehn Minuten lang auf Ihre Haut. Dies sollte helfen, die Reizung zu beruhigen. Achten Sie jedoch darauf, die Eiswürfel niemals direkt auf die Haut aufzutragen, da dies zu schweren Verbrennungen führen kann.

Quellen

  • PIERARD G. & al. Die Haut und die Zeit der Menopause. Die Medizinische Zeitschrift von Lüttich (2006).

  • PUIZINA-IVIC N. Hautalterung.Acta Dermatovenerologica Alpina Pannonica et Adriatica (2008).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: