3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
L'huile essentielle d'arbre à thé : est-elle dangereuse en application topique ?

Teebaumöl: Ist es bei topischer Anwendung gefährlich?

Das ätherische Öl des Teebaums (Melaleuca alternifolia), wird seit vielen Jahren umfassend als alternatives antimikrobielles, entzündungshemmendes und sogar krebsbekämpfendes Mittel erforscht. Während diese positiven Eigenschaften immer besser bekannt werden, sind die verfügbaren Daten über die Sicherheit und Toxizität dieses ätherischen Öls noch relativ begrenzt. In diesem Artikel finden Sie die wichtigsten Informationen zu diesem Thema.

Teebaumöl, potenziell hautreizend.

Dieses ätherische Öl enthält allergene biochemische Komponenten in geringen Mengen: Limonen (≤ 2 %); Linalool (≤ 1 %) sowie 1,8-Cineol, eine Komponente, die den Ruf hat, hautreizend zu sein.

Es wurden einige Studien durchgeführt, um die reizende Wirkung von Teebaumöl auf der Haut zu analysieren. Die Reizbarkeit wurde mithilfe von Epikutantests bei verschiedenen Konzentrationen untersucht. Reizreaktionen waren äußerst selten und sehr konzentrationsabhängig. Sie waren nicht von einer vorherigen Exposition gegenüber dem Reizstoff abhängig.

Darüber hinaus wurden weitere Studien durchgeführt, um das Risiko von Kontaktallergien bei der Teebaumöl-Anwendung zu ermitteln. Wenn einmal eine allergische Reaktion auf dieses ätherische Öl stattgefunden hat, ist es wahrscheinlich, dass alle weiteren Expositionen mit demselben Inhaltsstoff, unabhängig von der Konzentration, weitere allergische Reaktionen hervorrufen. Man spricht dann von einer Kontaktdermatitis.

Diese Reaktionen können durch die 

Verwendung niedrigerer Konzentrationen 

des Reizstoffs vermieden werden. 

Daher sollte es vor der Anwendung auf der Haut 

in einem Pflanzenöl verdünnt werden 

(20 % ätherisches Öl mit 80 % Pflanzenöl).


Hinweis: Es ist besser, das Teebaumöl vor der Anwendung zu testen (zwei Tropfen in die Ellenbeuge für mindestens 24 Stunden, um sicherzustellen, dass es keine Reaktion gibt).

Der Zusammenhang zwischen falscher Aufbewahrung und Hautreizungen.

Epikutantests an drei Personen, die auf Bestandteile von ätherischem Teebaumöl allergisch reagierten, zeigten, dass sie hauptsächlich auf Sesquiterpenoid-Fraktionen, nicht aber auf reine Monoterpene reagierten. Es wurde vermutet, dass Oxidationsprodukte, die im ätherischen Öl während einer längeren Lagerung gebildet werden, dafür verantwortlich sind.

Tatsächlich scheint neu destilliertes ätherisches Teebaumöl eine relativ geringe sensibilisierende Wirkung zu haben, während über lange Zeiträume gelagertes Öl eine signifikant erhöhte sensibilisierende Wirkung hat. Dieselbe Studie legt auch nahe, dass die wichtigsten gebildeten Allergene Terpinolen, Alpha-Terpinen, Ascaridol und 1,2,4-Trihydroxymethan sein könnten.

Bewahren Sie das ätherische Öl daher gut vor Licht geschützt auf, da die Oxidation von Paracymen zu Hautreizungen führen kann.

Welche Kontraindikationen gibt es für dieses ätherische Öl?

Teebaumöl ist während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Kindern unter 3 Jahren kontraindiziert, ebenso wie bei nachgewiesener Allergie gegen den Teebaum oder Oleoresine von Kiefern und Tannen.

Personen mit Hauterkrankungen wie Ekzemen sollten dieses ätherische Öl ebenfalls nicht unverdünnt auf die Haut auftragen, da es ihren Zustand verschlimmern könnte. Dennoch kann es, in einem Pflanzenöl verdünnt, eine große Hilfe gegen diese Erkrankung sein.

In der Aromatherapie kann die Inhalation einer zu großen Menge oder eine zu lange Inhalation dieses ätherischen Öls jedoch zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel führen. Es sollte niemals inhaliert werden, wenn man Asthmatiker ist. Außerdem sollte Teebaumöl niemals innerlich (oral, durch Verschlucken) angewendet werden. Es kann giftig und potenziell tödlich sein, wenn Sie es verschlucken. Beim Verschlucken können folgende Symptome auftreten: Schläfrigkeit, Verwirrung, unkoordinierte Bewegungen (Ataxie), Bewusstlosigkeit.

Teebaumöl in unseren Produkten.

Einige unserer Pflegeprodukte enthalten dieses ätherische Öl aufgrund seiner hervorragenden antibakteriellen und reinigenden Wirkung. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass es zu einem geringen Prozentsatz eingearbeitet wurde und dass die endgültigen Formeln keine Risiken für die menschliche Gesundheit darstellen, da diese obligatorischen und regulierten toxikologischen Studien unterliegen.

Wir haben Teebaumöl aufgrund seiner reinigenden Eigenschaften in den folgenden vier Pflegeprodukten zu einem geringen Prozentsatz eingearbeitet:

Wir raten lediglich schwangeren Frauen 

von der klärenden botanischen Melange ab, 

da sie etwas mehr ätherisches Teebaumöl 

enthält als unsere drei anderen 

oben vorgestellten Pflegeprodukte.

Sources :

  • HORNFELDT C. S. & al. Melaleuca oil poisoning. Journal of Clinical Toxicology (1994).

  • OSTERHOUDT K. C. & al. Ingestion of tea tree oil (Melaleuca oil) by a 4-year-old boy. Pediatric Emergency Care (2003).

  • RILEY T. V. & al.Melaleuca alternifolia (tea tree) oil: A review of antimicrobial and other medicinal properties. Clinical Microbiology Reviews (2006).

  • TATE B. & al. Allergy to tea tree oil: Retrospective review of 41 cases with positive patch tests over 4.5 years. Australasian Journal of Dermatology (2007).

  • JACOB S. E. & al. Tea tree oil. Dermatitis (2012).

  • ANWAR F. & al. Essential oils used in aromatherapy: a systematic review. Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine (2015).

  • SCHMIDT E. & al. Tea tree oil: contact allergy and chemical composition. Contact Dermatitis (2016).

  • Mayo Clinic Staff. Tea tree oil (2017).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: