3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Acide polyglutamique et rides.

Polyglutaminsäure – ein Wirkstoff, der Falten vorbeugt und glättet.

Polyglutaminsäure ist ein Biopolymer, das auf der Hautoberfläche einen Film bilden kann, der die Feuchtigkeit in der Haut hält. Sie verleiht der Epidermis ein pralleres Aussehen und glättet Falten und feine Linien. Wir stellen Ihnen diesen Wirkstoff mit seinen zahlreichen Vorteilen gegen die Zeichen der Zeit vor.

Hautalterung: Wie läuft das ab?

Auch wenn es sich um ein unumkehrbares Phänomen handelt, kann die Hautalterung durch eine sinnvolle Schönheitsroutine, die auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt ist, verlangsamt werden.

Die Hautalterung ist auf intrinsische Faktoren zurückzuführen, wie eine geringere Zellerneuerungsrate, eine Veränderung der Zusammensetzung der Lederhaut und der Moleküle, aus denen sie sich zusammensetzt (Hyaluronsäure, Kollagen...), und den Abbau von Fett- und Muskelgewebe, das seine Stützfunktion nicht mehr erfüllt. Allerdings können extrinsische Faktoren, die vom Lebensstil des Betroffenen abhängen, den Prozess erheblich beschleunigen (schlechte Ernährung, Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, Sonneneinstrahlung, Stress, Schlafmangel ...).

Infolgedessen vertiefen sich die Fältchen, die Haut wird trockener, es können Pigmentflecken und erweiterte Gefäße auftreten. Außerdem verändert sich die Epidermis, je nach Person wird sie dicker oder dünner. Es ist jedoch möglich, den Alterungsprozess der Haut zu verlangsamen, indem man seinen Lebensstil verbessert und/oder seine Pflegeroutine entsprechend anpasst. Polyglutaminsäure ist ein wichtiger Verbündeter, um das Auftreten von Falten und feinen Linien zu verhindern.

Polyglutaminsäure – ein kurzer Überblick

Es handelt sich um ein Peptid, das aus Ketten von Glutaminsäuren besteht. Traditionell war diese Säure für ihre ernährungsphysiologischen Eigenschaften bekannt. Sie ist nämlich der Hauptbestandteil von Nattô, einem traditionellen japanischen Gericht auf der Grundlage von fermentierten Sojabohnen.

In den letzten Jahren haben sich mehrere Studien mit den feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften der Polyglutaminsäure befasst. Sie wirkt wie ein filmbildender Wirkstoff, indem sie eine Schutzbarriere auf der Ebene der Epidermis bildet. Dieser Wirkstoff ist in immer mehr Feuchtigkeitspflegeprodukten für trockene Haut und/oder zur Vorbeugung gegen das Auftreten von Falten und feinen Linien enthalten.

In einer kosmetischen Formel für die Haut wird Polyglutaminsäure im Allgemeinen mit einem Prozentsatz zwischen 0,3 und 3 % zugesetzt. Diese Konzentrationen sollten nicht überschritten werden, da eine Überdosierung dieser Säure das Hautgewebe schwächen und das Auftreten von Rötungen begünstigen kann. Von einer reinen Anwendung wird daher abgeraten. Da es sich um eine Säure handelt, ist vor jeder Anwendung ein Test in der Ellenbeuge empfehlenswert. Bei Unverträglichkeiten sollten Sie Pflegeprodukte, die Polyglutaminsäure enthalten, nicht verwenden.

Die Wirkung von Polyglutaminsäure gegen Falten

Polyglutaminsäure ist ein in der Kosmetik bekannter Wirkstoff, der die Hautalterung wirksam bekämpft. Ihre Wirkungsweise beruht auf zwei wesentlichen Funktionen:

  • Einen Film auf der Hautoberfläche bilden

Dieser Schutzfilm schützt die Epidermis vor äußeren Einflüssen und vor Feuchtigkeitsverlust. Polyglutaminsäure ist ein Biopolymer, das sich mit Wasser vollsaugen kann und ein Mikrogel bildet, das die Haut an der Oberfläche mit Feuchtigkeit versorgt. Ihre Fähigkeit, Wasser zu binden, ist fünfmal größer als die von Hyaluronsäure. Darüber hinaus wurde in einer Studie ihre Fähigkeit nachgewiesen, die Hautelastizität deutlicher zu steigern als Kollagen und Hyaluronsäure bei topischer Anwendung.

  • Hemmung der Wirkung des Enzyms Hyaluronidase

Dieses Enzym ist für den Abbau von Hyaluronsäure verantwortlich. Zur Erinnerung: Hyaluronsäure ist ein Molekül, das überwiegend von den Fibroblasten der Dermis (tiefe Hautschicht) produziert wird. Dank ihrer bemerkenswerten feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften wirkt Hyaluronsäure wie ein Schwamm und bindet Wasser; sie sorgt so für die Feuchtigkeitsversorgung der Haut und lässt sie prall und aufgepolstert aussehen. Im Laufe der Jahre nimmt nicht nur ihr Gehalt ab, sondern auch ihre Qualitätverändertsich. In jedem Jahrzehnt verlieren wir etwa 6 % der Hyaluronsäure. So hat sich der Vorrat an Hyaluronsäure mit 50 Jahren um die Hälfte verringert. Dieser drastische Rückgang führt zu einer Atrophie der Fetttaschen in der Tiefe der Lederhaut, die für die Entstehung von Falten und feinen Linien auf der Hautoberfläche verantwortlich sind. Durch die Hemmung der Aktivität des Enzyms Hyaluronidase beugt Polyglutaminsäure also der Austrocknung der Haut und dem Auftreten von Alterserscheinungen vor.

Quellen

  • ORTONNE J. P. & al. Le vieillissement cutané et sa prévention. Presse Médicale (2003).

  • GOLDMAN D. M. & al. Polyglutamic acid: a novel peptide for skin care. Cosmetics Toiletries Magazine (2007).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: