Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Différentes formes de rosacée.

Die verschiedenen Formen von Rosazea.

Rosazea ist ein Hautproblem, das fast 415 Millionen Menschen weltweit betrifft. Diese Krankheit ist zunächst harmlos und verursacht hauptsächlich Rötungen im Gesicht, kann aber im Laufe der Zeit zu schwereren Formen fortschreiten. Lesen Sie weiter, wenn Sie mehr über die verschiedenen Arten von Rosazea erfahren möchten.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 22. Januar 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 6 min Lesezeit

Was ist Rosazea?

Die Rosazea zeigt sich durch eine ausgedehnte und diffuse Rötung im Gesicht, insbesondere auf der Stirn, der Nase, den Wangen und dem Kinn, aufgrund der starken Durchblutung dieser Bereiche. Rosazea ist gekennzeichnet durch eine erhebliche Erweiterung der Blutgefäße im Gesicht, was sie besonders sichtbar macht, insbesondere auf heller Haut. Diese Symptome gehen oft einher mit einer erhöhten Hautempfindlichkeit, Hitzewallungen sowie Brennen und Kribbeln.

Also, die Rosazea neigt dazu, sich im Laufe der Zeit zu entwickeln. Ihre Symptome können insbesondere für einige Wochen verschwinden, bevor sie plötzlich intensiver zurückkehren. Tatsächlich kann das Gesicht von erheblichen Schwellungen, Verformungen oder Papeln betroffen sein. In den schwersten Fällen erreicht die Rosazea die Augen und verursacht deren Entzündung.

Die Ursachen dieser dermatologischen Störung sind noch nicht vollständig identifiziert, jedoch haben mehrere laufende Studien gezeigt, dass bestimmte Faktoren für Rosacea-Ausbrüche verantwortlich sein können. Insbesondere können wir die genetische Veranlagung, parasitäre Besiedlung, Hitze, Sonnenstrahlen, Stress oder den Verzehr bestimmter scharfer Lebensmittel nennen. Diese verschiedenen Elemente, abgesehen von der Genetik, sind in der Lage, bestimmte Rezeptoren in der Epidermis zu aktivieren, die schmerzhafte und/oder entzündliche Rollen haben. Es wurde gezeigt, dass die Exposition gegenüber einem oder mehreren der genannten Faktoren dazu beiträgt, Hitzewallungen, Rötungen und Irritationen zu fördern, die von Menschen mit Rosacea empfunden werden.

Was sind die verschiedenen Arten von Rosazea?

Die Rosazea ist die Ursache für verschiedene Symptome, die mehr oder weniger schwerwiegend sein können. Die ersten Anzeichen von Rosazea sind oft harmlos, können aber später zu einer schwerwiegenderen Störung werden. Vier Unterarten von Rosazea werden unterschieden.

Die Couperose oder vaskuläre Rosazea.

Diese Form der Rosazea ist ziemlich häufig. Das erste Anzeichen von Couperose ist die allmähliche Entwicklung von diffusen Rötungen, die sich in Form von Plaques im Gesicht manifestieren. Die Konturen der Augen und des Mundes sind oft verschont. Anfangs verschwinden die Rötungen, aber letztendlich werden sie dauerhaft. Man spricht dann von Erythrose.

Sie gehen in der Regel mit intensiven Hitzewallungen und einer erhöhten Empfindlichkeit der Haut einher. In einigen Fällen neigt die natürliche Abschuppung der Haut dazu, verstärkt zu werden und sie ist trockener. Menschen mit Rosazea klagen oft über Brennen und Kribbeln auf der Haut.

Im Falle von vaskulärer Rosazea beobachten wir auch das Auftreten von kleinen roten oder violett-blauen Blutgefäßen unter der Haut, als Ergebnis ihrer Erweiterung. Charakteristisch für diese Hauterkrankung, werden sie Telangiektasien genannt. Manchmal können auch einige Hautschwellungen auftreten.

Die papulopustulöse Rosazea.

Diese Form der Rosazea folgt in der Regel auf die Couperose. Sie tritt aufgrund des Eindringens des Parasiten Demodex in die Talgdrüsen auf. Sie sind natürlich in der Epidermis vorhanden, wo sie eine seboregulierende Rolle spielen. Dennoch, wenn mehr als 5 Parasiten pro cm² Haut beobachtet werden, wird von einer Kolonisierung ausgegangen.

Die Demodex scheiden Proteasen aus, Enzyme, die an dem Abbau von Proteinen beteiligt sind und die Aktivität der PAR-2-Rezeptoren (Protease-Activated Receptor) stimulieren, die eine zentrale Rolle in entzündlichen und nozizeptiven Prozessen spielen. Diese Aktivierung führt anschließend zur Freisetzung von TNF-α und Interleukin-1 (IL-1), entzündungsfördernden Agenten.

Neben Rötungen, Hitzewallungen und Spannungsgefühlen beobachten wir bei Personen, die an papulopustulöser Rosazea leiden, das Auftreten von Hautläsionen. Diese Erkrankung wird manchmal sogar mit Akne verwechselt, da sie ebenfalls das Auftreten von Papelnund in einigen Fällen sogar von Pustelnverursacht.

Die hypertrophe Rosazea.

Diese Art von Rosazea ist eine bedeutende Komplikation, aufgrund des starken ästhetischen Schadens, den sie verursacht. Die hypertrophe Rosazea, die recht selten ist, äußert sich durch eine Verdickung der Haut sowie eine Erweiterung und Entzündung der Poren der Nase, die als "Rhinophym" bezeichnet wird. In einigen Fällen kann die Hautverdickung manchmal mit Papulo-Pusteln verbunden sein und sich auf den Rest des Gesichts ausbreiten.

Die hypertrophe Rosazea entsteht ursprünglich durch eine Vergrößerung der Talgdrüsen. Die Ursachen sind noch immer ziemlich unbekannt, aber man geht davon aus, dass es sich um eine starke entzündliche Reaktion handelt, die durch den infektiösen Erreger Demodex ausgelöst wird. Die Nase ist besonders betroffen, da dieser Bereich einen sehr großen Teil der Talgdrüsen im Gesicht umfasst.

Die okulare Rosazea.

Es wird geschätzt, dass etwa 30 bis 50% der Rosazea mit einer Augenerkrankung einhergehen. Wenn sie die Augen betrifft, verursacht diese Krankheit Verbrennungen und Juckreiz. Diese Augenerkrankung ist auch durch eine Entzündung und Schwellung der Augenlider gekennzeichnet. Sie wird auf eine Fehlfunktion ihrer Drüsen, der Meibom-Drüsen, zurückgeführt.

Normalerweise tragen sie zur Augenschmierung bei, indem sie eine ölige Substanz absondern, die sich am Grund der Augenlider befindet. Okuläre Rosazea verursacht auch eine Trockenheit der Augen, die rot und tränenreich werden. Die Augen sind dann besonders lichtempfindlich. Kleine Blutgefäße erweitern sich und werden auf dem weißen Bereich des Auges sichtbar.

Es ist wichtig, einen Dermatologen zu konsultieren, sobald die ersten Anzeichen auftreten. Eine leichte Rosazea kann schnell zu Komplikationen führen und insbesondere die Augen betreffen.

Quellen:

  • Thèse de Kelly ZAROUKIAN. Étude des aspects cliniques cellulaires et moléculaires de la rosacée, des traitements dermo-cosmétiques associés ainsi que de l’impact sur la qualité de vie des patients (2017).

  • STEINHOFF M. & al. Recent advances in understanding and managing rosacea. F1000 Research (2018).

  • SEITZMAN G. & al. Ocular rosacea. Current Opinion in Ophthalmology (2020).

  • ALI F. & al. Rosacea. British Journal of Hospital Medicine.(2021).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Mehr lesen

Weiter: