3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Comment utiliser la dihydroxyacétone ?

Wie wird Dihydroxyaceton (DHA) verwendet?

In diesem Artikel von Typology geht es um DHA bzw. Dihydroxyaceton. Hier finden Sie alle Informationen, die Sie über dieses Molekül wissen sollten.

Was ist DHA und wofür wird es verwendet?

DHA ist ein Zucker, der in Pflanzen wie Zuckerrohr oder Zuckerrüben vorkommt. In der Haut- und Haarpflege kann es synthetischen oder natürlichen Ursprungs sein. Wenn es natürlichen Ursprungs ist, wird DHA durch einen biotechnologischen Prozess unter Beteiligung von Mikroorganismen extrahiert. DHA wird durch die Fermentation von Glycerin gewonnen, das wiederum aus Pflanzen wie Raps, Mais oder Rüben gewonnen wird.

Organoleptisch gesehen ist DHA ein weißes, kristallines Pulver, das geruchlos und hydrophil (wasserlöslich) ist. Das Färbemittel interagiert über die Maillard-Reaktion mit den Aminofunktionen der Aminosäuren in den abgestorbenen Zellen der Hornschicht oder den Keratinproteinen auf der Haaroberfläche. Diese Reaktion führt zur Bildung von Melanoidinen, heterogenen Polymeren, die für die braune Farbe verantwortlich sind.

Bei topischer Anwendung ist DHA daher in Selbstbräunungsprodukten enthalten, um der Haut eine Bräune zu verleihen, ohne dass man sich der Sonne aussetzen muss. Sie finden diesen Wirkstoff in unserem Selbstbräunungsserum DHA 10 % + Johannisbrotfruchtextrakt sowie in unserem Selbstbräunungsgel für den Körper DHA 5 % + Aloe vera. Bei der Anwendung im Haar bildet dieses Molekül die Grundlage für einige natürliche Haarfarben, um das Haar dunkler zu färben und/oder weiße Haare, die mit der Zeit auftreten, zu kaschieren.

Wie verwende ich DHA für die Haut?

DHA wird als Wirkstoff in der Selbstbräunungspflege verwendet. Diese Art von Pflege wird periodisch aufgetragen, d. h. immer dann, wenn Sie einen gebräunten Teint haben möchten, im Sommer wie im Winter.

Für das Gesicht nehmen Sie eine kleine Menge und verteilen das Serum, die Milch oder die Creme mit einem Pinsel oder direkt mit den Fingern in kreisenden Bewegungen. Die Pflege wird von der T-Zone zu den Spitzen hin aufgetragen. Zwei bis drei Tropfen der Pflege reichen aus, um das Gesicht zu bedecken. Vergessen Sie auf keinen Fall die Ohren und den Hals. Lassen Sie die Pflege mindestens eine Stunde trocknen. Waschen Sie sich direkt danach die Hände.

Machen Sie das Gleiche mit dem Körper und nehmen Sie diesmal eine größere Menge auf. Wie beim Gesicht können Sie die DHA-reiche Pflege mit bloßen Händen auftragen (denken Sie daran, sie danach gründlich zu waschen) oder mit Latexhandschuhen oder einem speziellen Selbstbräunungshandschuh. Sie können zwei aufeinanderfolgende Schichten des Selbstbräunungsprodukts auf Beine, Arme, Dekolleté usw. auftragen, wobei Sie beim zweiten Durchgang mit leichterer Hand vorgehen sollten. Die zweite Schicht verstärkt die Bräune an den Körperstellen, die das Licht besonders gut aufnehmen, z. B. am Dekolleté und an den Schultern. Achten Sie darauf, das Material an den Übergangszonen des Körpers wie Knöchel, Handgelenke, Knie oder Ellbogen zu verwischen (entfernen Sie überschüssiges Material mit einem Taschentuch, wenn nötig). Bevor Sie sich wieder anziehen, warten Sie mindestens eine Stunde, bis das Produkt getrocknet ist und keine Flecken auf Ihrer Kleidung hinterlässt. Warten Sie 3 Stunden, bevor Sie unter Wasser gehen, oder sogar 24 Stunden, wenn Sie einen schnellen Bräunungseffekt wünschen.

Tipp: Um eine gleichmäßige Bräune zu erhalten, empfiehlt es sich, am Vortag ein Peeling durchzuführen. Dadurch werden abgestorbene Hautzellen entfernt und die Bräunungsdauer optimiert. Sie können zum Beispiel das nährende Peeling für den Körper und das strahlende Peeling für das Gesicht verwenden. Wenn Sie eine feste Seife bevorzugen, können Sie mit dem Mohn-Peeling Ihre Haut sanft peelen und gleichzeitig pflegen. Sie wird zu 100 % aus Zutaten natürlichen Ursprungs hergestellt und enthält Mohnsamen, Maisgrieß, Bio-Olivenöl, Kokosnussöl und Sonnenblumenöl.  

Wie wird DHA für die Haare verwendet?

Dihydroxyaceton (DHA) ist ein färbender Wirkstoff, der normalerweise in natürlichen Haarfärbemitteln enthalten ist, die auch als nicht-oxidative Haarfärbemittel bezeichnet werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Haarfärbemitteln färben natürliche, nicht-oxidative Haarfärbemittel mit DHA das Haar, ohne seine Struktur zu verändern. Sie wirken nur auf der Oberfläche, wo sie mit den Keratinen in den Haarfasern in Kontakt kommen. Dadurch bleibt der Glanz des Haares erhalten, da das Keratin intakt bleibt.

Im Allgemeinen wird empfohlen, die Pflegeprodukte auf das trockene Haar aufzutragen und mindestens eine Stunde einwirken zu lassen, bevor sie ausgespült werden. Beachten Sie, dass DHA-Färbungen aufgrund ihrer oberflächlichen Wirkung nur vorübergehend wirken. Um die Farbe zu erhalten, sollten Sie die Haare in kürzeren Abständen waschen und nach einigen Wochen erneut färben. Außerdem hilft eine vorherige Vorbereitung dabei, dass die Haarfarbe länger hält. Dazu gehört ein Peeling der Kopfhaut, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen und das Haar zu revitalisieren. Sie können also vorab unser Kopfhautpeeling mit Gluconolacton (PHA) und Jojoba-Perlen verwenden. Dieses Peeling-Gel vor der Haarwäsche entfernt sanft abgestorbene Hautzellen und sorgt für eine gesunde und ausgeglichene Kopfhaut.

Source :

  • CIRIMINNA R. & al., Dihydroxyacetone: An updated insight into an important bioproduct. ChemistryOpen (2018).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: