Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Protection peau lumière bleue.

Was kann man tun, um die schädlichen Auswirkungen von blauem Licht auf die Haut zu begrenzen?

Wir wissen, dass das von technologischen Geräten ausgestrahlte blaue Licht die Augen beeinträchtigen und die Schlafqualität beeinflussen kann. Es wurde jedoch vorgeschlagen, dass blaues Licht, insbesondere mit der zunehmenden Zeit vor einem Bildschirm, auch Schäden an der Haut verursachen kann, einschließlich vorzeitiger Anzeichen von Alterung. Obwohl das von Bildschirmen ausgestrahlte blaue Licht nicht so besorgniserregend ist wie das aus der Sonneneinstrahlung und weitere Forschungen erforderlich sind, wollen wir in diesem Artikel sehen, was getan werden muss, um vor Schäden durch die Exposition gegenüber dem blauen Licht der Sonne geschützt zu bleiben.

Geste Nr. 1: Verwenden Sie einen physischen Sonnenschutz.

Wenn Sie dies noch nicht getan haben, beginnen Sie täglich einen Breitspektrum-Sonnenschutz mit mindestens LSF 30 auf Ihre Haut aufzutragen. Genauer gesagt, wählen Sie einen Sonnenschutz, der einen hohen Anteil an physischem/mineralischem Sonnenfilter wie Zinkoxid oder nicht-mikronisiertes Titandioxid enthält. Tatsächlich bieten chemische Sonnenfilter laut NOCERA T. und seinem Team keinen Schutz gegen blaues Licht, da sie die Wellenlängen der blauen Strahlen nicht berücksichtigen. Im Gegensatz dazu bieten anorganische Sonnenfilter einen signifikanten Schutz im sichtbaren Bereich sowie Schutz gegen UVA- und UVB-Strahlen, allerdings muss die Sonnencreme dafür "weiß" auf der Haut erscheinen.

Eine spektroskopische Studie in vitro die verschiedene anorganische Sonnenschutzmittel bewertet hat, hat sogar gezeigt, dass Eisenoxid überlegen ist gegenüber dem Zinkoxid und Titanoxid, um die Übertragung von sichtbarem Licht zu reduzieren.

Schritt Nr. 2: Anwendung von Hautpflegeprodukten, die reich an Antioxidantien sind.

Neben einem Sonnenschutzmittel kann auch dietopische Anwendung einer Pflege, die Antioxidantien enthält,wie Vitamin C, Resveratrol, Vitamin E oder Ferulasäure, dazu beitragen, die Bildung und Auswirkungen von freien Radikalen, die durch die Einwirkung von blauem Licht entstehen können, zu verhindern und zu mildern. Sie schützen die Haut vor äußeren Alterungsfaktoren wie Sonne, Rauchen und Verschmutzung, indem sie freie Radikale neutralisieren. Derzeit gibt es jedoch keine abschließenden Forschungsergebnisse, die darauf hinweisen, welches Antioxidans am effektivsten ist, um die Haut vor den Auswirkungen von blauem Licht zu schützen.

Schritt Nr. 3: Rüsten Sie das Mobiltelefon mit einem Bildschirmschutz gegen blaues Licht aus.

Obwohl die Menge an künstlichem blauen Licht , die bei der Verwendung von elektronischen Geräten abgegeben wird, anscheinend nicht ausreicht, um der Haut im Vergleich zur Sonne Schaden zuzufügen, können zusätzliche Maßnahmen zur Vorbeugung ergriffen werden.

Während Sie die blaulichtblockierenden Brillen zum Schutz Ihrer Augen kennen, gibt es auch Bildschirmschutzvorrichtungen gegen blaues Licht. Diese Geräte zum Aufbringen auf Bildschirme können helfen, die Emission von blauem Licht zu blockieren oder zu mildern.

Einige digitale Geräte verfügen auch über eine Einstellung namens "Nachtmodus", der das blaue Licht zugunsten des gelben Lichts deaktiviert. Sie können diese Einstellung dauerhaft auf Ihren Geräten aktivieren, die viel schonender für die Augen ist und eine gute Möglichkeit sein kann, die Hautalterung zu verhindern. Denken Sie auch daran die Helligkeit um 50% zu reduzieren auf den Bildschirmen

Schritt Nr. 4: Weniger Zeit vor Bildschirmen verbringen.

Wenn Sie sich über die Auswirkungen des von Bildschirmen abgegebenen blauen Lichts Sorgen machen, obwohl weitere Forschungen notwendig sind, ist die beste Methode, um potenzielle schädliche Auswirkungen auf die Haut zu verhindern, die Verringerung der vor einem Bildschirm verbrachten Zeit. Einfache tägliche Maßnahmen können helfen, jegliche Exposition zu begrenzen, wie das Tragen von Kopfhörern, damit das Telefon nicht direkt am Gesicht sein muss.

Quellen

  • SADIQ I. & al. Physical sunscreens. Journal of the Society of Cosmetic Chemists (1990).

  • NOCERA T. & al. Protection afforded by sunscreens containing inorganic sunscreening agents against blue light sensitivity induced by aminolevulinic acid. Dermatological Surgery (2008).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: