Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Körperpflege und Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Hilfe & Kontakt
Quand mettre de la crème solaire ?

Wann und wie oft sollte man Sonnenschutz-Creme auftragen?

Ob am Strand oder in den Bergen, im Sommer oder Winter, bei bewölktem Himmel oder im Schatten – die Haut muss täglich vor der Sonne geschützt werden, insbesondere vor den UVA- und UVB-Strahlen, die für verschiedene Hautprobleme verantwortlich sind. Die Wahl des richtigen Lichtschutzfaktors reicht nicht aus, um eine optimale Wirkung zu erzielen. Sonnenschutz-Creme muss auch regelmäßig aufgetragen werden. Hier erfahren Sie mehr darüber, wann und wie oft Sie Sonnencreme auftragen und nachcremen sollten.

Veröffentlicht 2. Januar 2023, von Stéphanie, Doctoresse en Sciences de la Vie et de la Santé, — 6 min Lesezeit

Wann sollte man sich mit Sonnencreme eincremen?

Unabhängig von den Wetterbedingungen (Sommer, Winter, bewölktes Wetter usw.) oder dem Ort, an dem Sie sich befinden (am Wasser, in den Bergen, in der Nähe des Äquators, in kalten Gebieten usw.), sollten Sie systematisch daran denken, jeden Tag Sonnencreme oder  ein anderes Sonnenschutzmittel zu verwenden. Dies sollte ein fester Bestandteil Ihrer morgendlichen Pflegeroutine sein. Tragen Sie es nach Ihrer Tagescreme als Finish oder unter dem Make-up auf.

Allerdings reicht die Sonnenschutz-Creme 

nicht für einen optimalen Schutz aus, 

wenn Sie Make-up tragen. Durch das Auftragen 

anderer Produkte darüber, 

verringert sich die Wirksamkeit 

des Sonnenschutzfilters.

Daher empfehlen wir Ihnen, zusätzlich zur Sonnencreme täglich einen weiteren Sonnenschutz im Gesicht anzuwenden. Dies kann entweder eine Grundierung, ein Puder oder alternativ ein Gesichtsspray mit LSF sein. Ebenso sollte die Sonnenschutz-Creme niemals folgende Vorsichtsmaßnahmen ersetzen:

  • Vermeiden Sie so weit wie möglich eine längere Sonneneinstrahlung, insbesondere zwischen 11 und 15 Uhr. Schützen Sie sich in diesem Fall so gut wie möglich.

  • Tragen Sie schützende Kleidung (T-Shirt, Mütze usw.).

  • Denken Sie daran, Ihre Augen vor der Sonne zu schützen, indem Sie eine Sonnenbrille mit UV-Filter tragen.

Außerdem wird empfohlen, 20 Minuten zu warten, bevor Sie sich der Sonne aussetzen. Um zu funktionieren, muss die Sonnencreme einen gleichmäßigen Film auf der Haut bilden, und diese 20 Minuten sind die Zeit, die sie dafür benötigt. Genauer gesagt, wenn Sie Sonnencreme auftragen, muss das Wasser, das in dem Produkt enthalten ist und für seine Formulierung benötigt wird, verdunsten und die anderen Inhaltsstoffe müssen in die Haut eindringen, sodass ein Film aus UV-Filtern zurückbleibt, der Sie vor der Sonne schützt. Viele Menschen machen jedoch den Fehler, sie erst am Urlaubsort (Strand, Berge usw.) aufzutragen, wenn die Haut bereits während der Fahrt den schädlichen Auswirkungen der Sonne ausgesetzt ist. Wenn Sie also früh genug eine Pflege verwenden, wird die Haut tiefgreifend geschützt und ein Sonnenbrand verhindert.

Neben den Stellen, die direkt der Sonne ausgesetzt sind, sollten Sie auch auf bestimmte Körperbereiche achten, z. B. auf die Ohren, die Füße, die Augenpartie, den Hals und sogar die Lippen. Es gibt zum Beispiel Sonnenschutzstifte, die alle empfindlichen Bereiche wie Lippen und Augenpartie schützen und pflegen können.

Wie oft sollte man Sonnenschutzmittel nachcremen?

Theoretisch funktioniert die Barrierewirkung der Sonnencreme gegen UV-Strahlen umso länger, je dicker und großzügiger sie aufgetragen wurde. Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass niemand ausreichend Sonnenschutz-Creme aufträgt. Schätzungen haben gezeigt, dass die Hälfte der empfohlenen Menge an Sonnencreme nur die Hälfte des Schutzes bietet, der auf dem Etikett angegeben ist. Ebenso wenig bedeutet ein hoher Lichtschutzfaktor Ihrer Creme, dass der Schutz länger anhält. Außerdem wird die Schutzschicht zwischen Schwitzen, Schwimmen und wiederholtem Reiben auf der Haut allmählich abgetragen. All diese Umstände verdeutlichen die Notwendigkeit, die Häufigkeit des Auftragens von Sonnencreme zu erhöhen.

Es wird daher dringend empfohlen, die Sonnencreme so oft und regelmäßig wie möglich nachzucremen, d. h. mindestens alle zwei Stunden oder sogar noch öfter, um den Schutz zu optimieren und Sonnenbrand zu vermeiden. All dies unabhängig von der Intensität der Sonneneinstrahlung, in der Stadt oder am Strand, im Sommer oder im Winter, selbst bei bewölktem Himmel oder im Schatten. Zudem gilt: Je niedriger Ihr Phototyp ist, desto höher sollte der Lichtschutzfaktor Ihrer Creme sein und desto regelmäßiger sollte sie aufgetragen werden, unabhängig davon, wie lange Sie sich der Sonne aussetzen. Diese Hauttypen sind nämlich sehr empfindlich gegenüber UV-Strahlen und können leicht einen Sonnenbrand bekommen, selbst wenn sie sich nur kurz der Sonne aussetzen.

Sources :

  • BUABBAS H. & al. Photoprotection: clothing and glass. Dermatologic Clinics (2014).

  • WULF H. C. & al. Application of sunscreen - Theory and reality. Photodermatology, Photoimmunology and Photomedecine (2014).

  • LIM H. W. & al. Sunscreens: An update. American Journal of Clinical Dermatology (2017).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: