3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Contre-indications et précautions d'emploi de l'huile essentielle de lavande vraie.

Kann Lavendelöl Nebenwirkungen bei seiner Verwendung auf der Haut hervorrufen?

Das ätherische Öl des echten Lavendels ist Bestandteil vieler Pflegeprodukte und findet sich in der Liste der Inhaltsstoffe unter seinem INCI-Namen „Lavandula Angustifolia Oil“. Dieser botanische Extrakt mit seiner reinigenden, beruhigenden und antibakteriellen Wirkung kann auf die Haut oder die Kopfhaut aufgetragen werden. Dennoch sollten Sie vor der Anwendung einen Verträglichkeitstest durchführen. Hier finden Sie die verschiedenen Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen, die Sie beachten sollten, um keine Nebenwirkungen zu erfahren.

Echtes Lavendelöl in Stichworten.

Der echte Lavendel (Lavandula angustifolia) ist eine blühende Pflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae), die im Mittelmeerraum angebaut wird und in hügeligen oder bergigen Regionen gedeiht. Er wird seit der Antike verwendet, anfänglich wegen seiner olfaktorischen Qualitäten, dann allmählich auch wegen seiner beruhigenden, reinigenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. 

Der Extrakt aus echtem Lavendel wird durch ein Hydrodestillationsverfahren gewonnen. Die oberen Teile der Pflanze (nur die Blütenköpfe) werden im Sommer während der Blütezeit geerntet, getrocknet und anschließend mit Wasserdampf destilliert. Am Ende des Prozesses werden zwei verschiedene Flüssigkeiten gewonnen: das Hydrolat und das ätherische Öl. Letzteres besteht hauptsächlich aus Linalylacetat (25–46 %), das zur Familie der Terpene gehört, und Linalool (20–45 %), einem Monoterpenalkohol. Sie enthält außerdem folgende Wirkstoffe:

AKTIVSTOFFANTEIL IN PROZENT
Terpinen-4-ol≤ 6%
Lavandulyl acetate≤ 5%
3-Octanone≤ 2,5%
Eucalyptol ≤ 2,5%
Alpha-terpineol≤ 2%
Kampfer≤ 1,2%
Geraniol≤ 1,5%
Limonen≤ 1%
Cumarin≤ 0,2%

Diese biochemische Zusammensetzung verleiht dem Öl seine positiven Eigenschaften.  Es hemmt insbesondere bestimmte Nozizeptoren, die Rezeptoren, die für die Übertragung von Schmerzen im Körper verantwortlich sind, und verleiht dem Lavendel so eine beruhigende Wirkung. Darüber hinaus macht sein entzündungshemmender Effekt es zu einem bevorzugten Inhaltsstoff, um Sonnenbrand zu lindern und gereizte Haut, z. B. nach einem Insektenstich, zu beruhigen.

Echtes Lavendelöl wird auch für Haut empfohlen, die zu Unreinheiten oder Akne neigt. Seine Wirkstoffe wirken synergetisch, um die Vermehrung bestimmter Bakterien wie Cutibacterium acnes, die für die Entstehung von Pickeln verantwortlich sind, zu begrenzen. Indem sie die Außenmembranen der Bakterien verändern, hemmen sie ihre Fähigkeit, über molekulare Mediatoren miteinander zu kommunizieren.


Schließlich kann das ätherische Öl des echten Lavendels in eine Haarpflege integriert werden, um von seiner reinigenden Wirkung auf die Kopfhaut zu profitieren und gegen bestimmte Parasiten wie Läuse anzugehen. Wenn es im Zusammenspiel mit den ätherischen Ölen von Linalool-Thymian, Rosmarin und Atlaszeder verwendet wird, soll es auch einen positiven Effekt gegen Haarausfall haben.

Gibt es Kontraindikationen für die topische Anwendung von echtem Lavendelöl?

Das ätherische Öl aus echtem Lavendel ist ein Muss in der Aromatherapie und hat den Vorteil, dass es sehr mild ist. Es ist für alle Hauttypen geeignet und wirkt weder reizend noch photosensibilisierend. Außerdem steht dieser botanische Extrakt bis heute nicht auf der Liste der nachgewiesenen endokrinen Disruptoren und wird von der europäischen REACH-Verordnung nicht als SVHC (Substance of Very High Concern), also besonders besorgniserregende Substanz, eingestuft.

Von der Verwendung des ätherischen Öls aus echtem Lavendel auf der Haut wird jedoch aus Vorsorgegründen und um unerwünschten Lavendelöl-Nebenwirkungen vorzubeugen den folgenden Personen abgeraten:

  • Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit.

  • Kinder unter drei Jahren.

Welche Vorsichtsmaßnahmen sind vor dem Auftragen des Öls aus echtem Lavendel zu treffen?

Das Öl des echten Lavendels enthält potenziell allergene biochemische Verbindungen wie Linalool, Geraniol, Limonen und Cumarin. Es wird daher empfohlen, einen Verträglichkeitstest durchzuführen, bevor Sie es in eine Hautpflege einarbeiten.

Um das ätherische Öl des echten Lavendels zu testen, 

tragen Sie zwei Tropfen auf Ihre Ellenbeuge auf 

und warten Sie mindestens 24 Stunden. 

Wenn keine unerwünschten Reaktionen 

zu beobachten sind, können Sie es auf der Haut 

oder der Kopfhaut anwenden.

Die Verwendung einer zu großen Menge an echtem Lavendelöl kann Nebenwirkungen hervorrufen. Daher ist es besser, es in kleinen Mengen aufzutragen, um das Risiko einer Überdosierung zu vermeiden. Empfindlichen Hauttypen wird außerdem empfohlen, das ätherische Öl zu verdünnen: 20 % ätherisches Öl in 80 % Pflanzenöl. Zudem sollte das aus echtem Lavendel gewonnene Öl, wie jedes andere ätherische Öl auch, nicht auf die Schleimhäute oder die Augenpartie aufgetragen werden.

Bezüglich der Lagerungsbedingungen sollten Sie die Flasche bei Raumtemperatur aufbewahren, da starke Hitze das Öl verdunsten lassen kann. Es wird auch empfohlen, das ätherische Öl vor Licht geschützt aufzubewahren, da dieses es beschädigen kann. Schließlich ist es notwendig, das ätherische Öl des echten Lavendels in einer hermetisch verschlossenen Flasche aufzubewahren, um zu verhindern, dass es bei Kontakt mit der Luft oxidiert, und um das auf der Flasche angegebene Verfallsdatum einzuhalten. Seine Oxidation kann zu einer Verschlechterung der Wirkstoffe, aus denen es besteht, und zu einem Verlust ihrer Wirksamkeit führen.

Sources

  • MORETTI M. D. & al. Anti-inflammatory activity of linalool and linalyl acetate constituents of essential oils. Phytomedicine (2002).

  • WILKINSON J. M. & al. Biological activities of lavender essential oil. Phytotherapy Research : PTR (2002).

  • VILJOEN A. M. & al. Linalool – a review of a biologically active compound of commercial importance. Natural Product Communications (2008).

  • DE OLIVEIRA J. R. & al. Antioxidant, analgesic and anti-inflammatory effects of lavender essential oil. Anais de Academia Brasileira de Ciencias (2015).

  • HOLLINGER J. C. & al. The use of natural ingredients in the treatment of alopecias with an emphasis on central centrifugal cicatricial alopecia: a systematic review. Journal of Clinical and Aesthetic Dermatology (2020).

  • WYSONG A. & al. The effects of lavender essential oil on wound healing: a review of the current evidence. Journal of Alternative and Complementary Medicine (2020).

  • Service National d'Assistance Réglementaire REACH : https://reach-info.ineris.fr/SVHC

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: