3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Le gel d'aloe vera pour soulager l'eczéma.

Aloe vera bei Neurodermitis: Das Natürliche Mittel zur Linderung der Symptome.

Aloe vera ist eine fetthaltige Pflanze, die seit Jahrtausenden wegen ihrer feuchtigkeitsspendenden und entzündungshemmenden Eigenschaften verwendet wird. Schon die alten Griechen nutzten sie, um Reizungen und Verbrennungen zu lindern. Heute wird dieser natürliche Inhaltsstoff unter seinem INCI-Namen „Aloe Barbadensis Leaf Juice“ in verschiedenen Pflegeprodukten verwendet. Aloe-vera-Gel ist ideal für trockene, empfindliche Haut. Aber hat ebenfalls eine lindernde Wirkung auf Neurodermitis und Juckreiz?

Zusammenfassung
Veröffentlicht 12. März 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 6 min Lesezeit

Wichtige Informationen zur Neurodermitis.

Ekzeme, auch Neurodermitis oder atopische Dermatitis genannt, sind eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung. Sie tritt vorwiegend bei Kindern und Säuglingen auf, kann aber auch im Jugend- oder Erwachsenenalter auftreten. Ekzeme sind das Ergebnis einer besonderen Wechselwirkung zwischen Genetik und Umwelt und treten auf, wenn man Allergenen (Hausstaubmilben, Tierhaaren, Pollen usw.) ausgesetzt ist.

Mehreren Studien zufolge haben 50–70 % der Kinder, die an Neurodermitis leiden, einen Verwandten ersten Grades (Vater, Mutter, Bruder oder Schwester), der ebenfalls an Ekzemen erkrankt ist. Die Betroffenen sondern als Reaktion auf Antigene aus der Umwelt (auch Allergene genannt) große Mengen an Immunglobulin E, Antikörper, ab.

Diese Krankheit verursacht Juckreiz und kann auch zu Hautverletzungen und trockener Haut führen. Bei atopischer Haut fehlt der natürliche Hydrolipidfilm, der die Haut schützt. Dadurch können Allergene leichter in die Epidermis eindringen und mit den Immunzellen (Lymphozyten) reagieren, was zu einer unangemessenen Entzündungsreaktion führt.

Neurodermitis kann an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten. Rote Flecken können im Gesicht, auf dem Rücken, am Hals, an den Händen, an den Füßen und in den Beugefalten auftreten.

Wie wirkt Aloe vera bei Neurodermitis?

Die Aloe vera ist eine Pflanze aus der Familie der Asphodelaceae. Sie ist leicht an ihren dicken, fleischigen Blättern zu erkennen, die an die Struktur einer Lotusblüte erinnern. Die Ästhetik der Aloe vera macht sie zu einer beliebten Zimmerpflanze für Dekorationszwecke. Die Pflanze ist jedoch nicht nur schön, sondern dank ihrer zahlreichen Eigenschaften wirkt Aloe vera bei Neurodermitis der Haut auch äußerst positiv.

  • Aloe-vera-Gel ist feuchtigkeitsspendend für trockene Haut. Diese Eigenschaft verdankt es seiner Zusammensetzung. Es ist reich an Aminosäuren und hygroskopischen Polysacchariden, die die Epidermis mit Feuchtigkeit versorgen und keinen Fettfilm auf der Hautoberfläche hinterlassen. Zu Neurodermitis neigende Haut benötigt aufgrund ihres empfindlichen Hydrolipidfilms besonders viel Feuchtigkeit.

  • Aloe-vera-Gel wirkt darüber hinaus wundheilend. Das im Aloe-vera-Gel enthaltene Molekül Acemannan stimuliert die Produktion von Kollagen und Glykosaminoglykanen. Diese Verbindungen der extrazellulären Matrix tragen zur Aufrechterhaltung der Hautstruktur bei. Außerdem wirkt das ebenfalls in diesem Gel enthaltene Glucomannan auf den Wachstumsfaktor der Fibroblasten, TGF-β1, und erhöht so deren Aktivität. Dadurch wird die Sekretion von Elastin und Kollagen durch die Fibroblasten verstärkt. Die topische Anwendung von Aloe-vera-Gel auf Haut mit Ekzemen kann daher dazu beitragen, das Auftreten von Läsionen und roten Flecken zu verringern.

  • Die entzündungshemmende Wirkung des botanischen Extrakts der Aloe vera hilft auch gegen Juckreiz und Rötungen von Neurodermitis. Aloe-vera-Gel beruhigt die Haut, indem es die Produktion der entzündungsfördernden Zytokine TNF-α und Interleukin-6 einschränkt. TNF-α wird von bestimmten Flavonoiden (Quercetin und Kaempferol), die im Aloe-vera-Gel enthalten sind, gezielt angesprochen und seine Aktivität wird gehemmt.

Das Auftragen von Aloe-vera-Gel auf die roten Flecken ist somit eine Möglichkeit, gegen Neurodermitis vorzugehen. Zudem sorgt das aus der Pflanze gewonnene Gel für ein kühlendes Gefühl, wodurch Juckreiz und Reizungen gelindert werden.

Hinweis: Aloe-vera-Gel kann zwar die 

Symptome der Krankheit lindern,

ist aber kein Wundermittel gegen 

Neurodermitis und kann sie nicht heilen.

Dieser Inhaltsstoff ist für empfindliche Haut geeignet und es gibt keine Kontraindikationen für die Anwendung auf der Haut. Dennoch kann es ratsam sein, einen Verträglichkeitstest durchzuführen, bevor Sie ihn regelmäßig auf atopischer Haut anwenden. Dazu geben Sie ein paar Tropfen in die Ellenbeuge oder hinter das Ohr und warten 24 Stunden. Wenn keine unerwünschten Reaktionen auftreten, können Sie es gegen Ekzeme verwenden.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die genannten Studien nicht an Menschen mit Ekzemen durchgeführt wurden, sondern an Haut mit verschiedenen Wunden und Verletzungen. Die hier vorgestellten Eigenschaften von Aloe vera bei Neurodermitis wurden daher nicht direkt nachgewiesen.

Quellen

  • PATUMRAJ S. & al. Therapeutic effects of Aloe vera on cutaneous microcirculation and wound healing in second degree burn model in rats. Journal of the Medical Association of Thailand (2000).

  • MAIA CAMPOS P. M. & al. Moisturizing effect of cosmetic formulations containing Aloe vera extract in different concentrations assessed by skin bioengineering techniques. Skin Research and Technology (2006).

  • SAPLE D. G. & al. Aloe vera : a short review. Indian Journal of Dermatology (2008).

  • GOLDENBERG G. & al. Eczema. The Mount Sinai Journal of Medicine (2011). 

  • LI J. & al. Aloe vera: a medicinal plant used in skin wound healing. Tissue Engineering (2021).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: