Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Qu'est-ce que l'atopie ?

Was ist Atopie?

Ekzem, allergische Rhinitis, Asthma, Nahrungsmittelallergien... all diese Symptome können mit einer sogenannten atopischen Veranlagung verbunden sein. Wie wird Atopie definiert? Wann wurde diese Krankheit identifiziert? Ein Überblick.

Ein wenig Geschichte über Atopie im Allgemeinen.

Der Begriff "Atopie" wurde 1923 von den amerikanischen Allergologen Coca und Cooke eingeführt, um bestimmte Überempfindlichkeitsphänomene beim Menschen zu bezeichnen. Der Begriff "Atopie" leitet sich vom griechischen Wort "asopor" ab, was "unangemessen" oder "seltsame Krankheit" bedeutet. Die Allergologen wollten eine erbliche Tendenz beschreiben, besonders empfindlich auf bestimmte Umweltstoffe wie Staub, Pollen oder Nahrung zu reagieren und dann Überempfindlichkeitsreaktionen wie Heuschnupfen und Asthma zu entwickeln.

In der Folge haben zahlreiche Bevölkerungsstudien, insbesondere die von Schwartz in Dänemark und Schnyder in der Schweiz, die enge Verbindung von bronchialem Asthma, Heuschnupfen, atopischer Dermatitis und ganzjähriger Rhinitis als klassische atopische Krankheiten bestätigt. Heute hat sich die Definition von Atopie etwas weiterentwickelt.

Tatsächlich handelt es sich um eine übertriebene Immunreaktion, die mit dem Vorhandensein eines Allergens verbunden ist und zur Produktion von IgE-Antikörpern (Immunglobulin E) führt. Ein atopischer Elternteil erhöht das Risiko eines Kindes, ebenfalls atopisch zu sein, um 25%, während dieses Risiko bei zwei atopischen Elternteilen auf 50% steigt.

Die atopische Dermatitis, der erste Schritt vor der allergischen Erkrankung.

Die Atopie ist ein prädisponierender Faktor für die Entwicklung allergischer Krankheiten wie Asthma und Nahrungsmittelallergien. Man spricht von atopischem Marsch.

Die atopische Dermatitis, auch bekannt als atopisches Ekzem, ist oft der erste Schritt in der atopischen Marsch. Diese Atopie äußert sich durch Rötungen, Austrocknung und Juckreiz der Haut wird verursacht durch eine Fehlfunktion der Hautbarriere (aufgrund einer unzureichenden Produktion von Sebum, Lipiden und Zelladhäsionsmolekülen), die ihre Schutzfunktion nicht mehr erfüllen kann. Diese Dermatose, die sehr häufig bei Kindern auftritt (zwischen 0,3 % und 20,5 % der Kinder sind betroffen), wird oft mit allergischer Rhinitis, Nahrungsmittelallergien und Asthmaanfällen in Verbindung gebracht. Tatsächlich werden etwa 70 % der Kinder mit schwerer atopischer Dermatitis im Laufe ihres Lebens Asthma entwickeln. Im Vergleich dazu werden 20 bis 30% der Kinder, deren Haut wenig betroffen ist, diese Atemwegserkrankung entwickeln.

In den meisten Fällen verschwindet das atopische Ekzem im Laufe der Kindheit. In seltenen Fällen kann es jedoch bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben. Die Prävalenz des atopischen Ekzems nimmt im Laufe der Jahre zu. Umweltfaktoren wie Verschmutzung oder eine erhöhte Hygienestufe könnten diesen Anstieg erklären. Tatsächlich würde eine erhöhte Hygiene während der Kindheit ein atopisches Umfeld begünstigen, da das Kind nur sehr wenig den Krankheitserregern ausgesetzt ist.

Anmerkung: Der atopische Marsch ist nicht in allen Fällen von allergischen Erkrankungen anwendbar. Es ist möglich, Asthma oder eine Nahrungsmittelallergie zu entwickeln, ohne zuvor eine atopische Dermatitis aufzuweisen.

Quellen:

  • Han, H., Roan, F. et Ziegler, S. F. The atopic march: current insights into skin barrier dysfunction and epithelial cell-derived cytokins. Immunological Reviews, (2017).

  • Zeng, T et al. The atopic march: progression from atopic dermatitis to allergic rhinitis and asthma. Allergy, Asthma and Immunological Research, (2011)

  • Gustafsson, D. Sjöberg, O. et Foucard, T. (2000). Development of allergies and asthma in infants and young children with atopic dermatitis – a prospective follow-up to 7-years of age. European Journal of Allergy and Clinical Immunology, (2000)

  • Tsakok, T. et al. Does a topic dermatitis cause food allergy? A systematic review. Journal of Allergy and Clinical Immunology, (2016)

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: