3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Welche(s) Öl(e) sollte man für Mischhaut verwenden?

Welche(s) Öl(e) sollte man für Mischhaut verwenden?

Tägliche Pflege trägt zum Schutz der Haut bei, die ständig äußeren Einflüssen ausgesetzt ist, einschließlich Sonne, Wind, Kälte und Verschmutzung. Um effektiv zu sein und Probleme wie Irritationen zu vermeiden, müssen die verwendeten Pflegeprodukte auf den Hauttyp abgestimmt sein. Konzentrieren wir uns auf die pflanzlichen Öle, die für Mischhaut zu verwenden sind.

Was ist eine Mischhaut?

Eine Mischhaut zu haben bedeutet, dass einige Bereiche des Gesichts fettig und andere trocken sind. Die T-Zone, bestehend aus Stirn, Nase und Kinn, neigt dazu, fettiger zu sein, während der Rest des Gesichts normal bis trocken sein kann, d.h. die Wangen, die Augenkontur, die Schläfen und der Hals. Bei Mischhaut sind die Poren auch um die Nase herum sichtbarer als im Rest des Gesichts. Um herauszufinden, ob Sie diesen Hauttyp haben, sollten Sie auf Details achten: glänzende Haut, trockene Haut oder ein Spannungsgefühl in bestimmten Gesichtsbereichen. Ein einfacher Test wird Ihnen helfen zu bestimmen, ob Sie Mischhaut haben. Dazu reinigen und trocknen Sie Ihr Gesicht. Warten Sie etwa eine halbe Stunde und schauen Sie, ob die T-Zone fettiger ist als der Rest.

Welche Pflanzenöle für Mischhaut?

Um eine gesunde und ausgeglichene Haut wiederherzustellen, muss die Mischhaut sanft genährt und hydratisiert werden. Entgegen der landläufigen Meinung machen pflanzliche Öle die Haut nicht fettiger. Es ist jedoch wichtig, ein Öl zu wählen, das einzieht, ausgleicht, hydratisiert, nährt und reguliert. DasJojoba-Pflanzenöl ist der ideale Kandidat. Es ist bekannt für seine Zusammensetzung, die dem menschlichen Sebum sehr ähnlich ist und bietet daher eine sebumregulierende, schützende und ausgleichende Wirkung auf die Haut. Nicht komedogen und angereichert mit ungesättigten Fettsäuren (Gadoleinsäure, Palmitinsäure, Palmitoleinsäure, Ölsäure, etc...), wird dasJojobaöl sehr schnell von der Haut aufgenommen, um die Sebumproduktion zu regulieren und sie zu hydratisieren. Darüber hinaus wird die Haut durch die vielen im Jojoba enthaltenen Vitamine tief genährt.

Genau wie Jojobaöl ist auch dasHaselnusspflanzenöl für Mischhaut geeignet. Es ist nicht komedogen und reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Linolsäure usw.), reguliert die Talgproduktion und verengt die Poren, um Infektionen zu vermeiden. DasHaselnussöl enthält auch einfach ungesättigte Fettsäuren (Ölsäure, Omega-6 usw.), die die Haut tief nähren und vor äußeren Einflüssen schützen, ohne einen fettigen Film auf der Oberfläche zu hinterlassen. Darüber hinaus hat das enthaltene Vitamin E eine antioxidative Wirkung, um die Haut vor freien Radikalen zu schützen und vorzeitiger Hautalterung entgegenzuwirken. Allerdings sollten Personen, die allergisch auf Nüsse sind, vor der Verwendung einen Allergietest durchführen.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: