Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Quels sont les différents types de boutons sur le visage ?

Welche Pickeln-Arten gibt es?

Von Pickeln können sowohl Jugendliche als auch Erwachsenen betroffen sein. Sie können im Gesicht, aber auch am Körper auftreten und können zu gesundheitlichen und seelischen Problemen führen. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die verschiedenen Arten von Pickeln.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 29. Februar 2024, von Sandrine, Wissenschaftliche Redakteurin — 9 min Lesezeit

Die verschiedenen Ursachen für die Entstehung von Pickeln.

Bevor wir die verschiedenen Pickel-Arten nennen, ist es wichtig zu wissen, dass es verschiedene Ursachen für die Entstehung von Pickeln gibt. Zu diesen Ursachen gehören:

  • Akne:

Akne ist eine der Hauptursachen für die Entstehung von Pickeln. In Frankreich sind Millionen von Menschen von verschiedenen Arten von Akne betroffen. Aufgrund der dadurch entstehenden psychischen Probleme ist sie der häufigste Grund für einen Besuch beim Dermatologen.

Akne ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung, die den Haarfollikel befällt.

Zur Erinnerung: Der Haarfollikel ist die Struktur, in der das Haar entsteht. Im oberen Teil des Haarfollikels befinden sich die Talgdrüsen, die Talg absondern.

Bei Akne produzieren die Talgdrüsen zu viel Talg: Man spricht von Hyperseborrhoe. Der Talg verstopft also die Öffnung des Haarfollikels, was zu Unreinheiten führt. Außerdem vermehrt sich in dieser fettreichen Umgebung das Cutibacterium acnes, das normalerweise nur in geringen Mengen auf der Haut vorkommt, was zu einer Entzündungsreaktion auf der Hautoberfläche führt. Dieses Bakterium ist auch für eine Hyperkeratinisierung (Verdickung) der Haut verantwortlich, die das Auftreten von Unreinheiten begünstigt.

Da Akne eine multifaktorielle Erkrankung ist, begünstigen viele Faktoren wie Ernährung oder Hormonschwankungen ihre Entstehung. Zudem gibt es verschiedene Arten von Akne (retentive Akne, entzündliche Akne usw.).

  • Die Furunkel:

Ein Furunkel ist eine bakterielle Infektion durch Staphylococcus aureus des Haar- und Talgdrüsenfollikels. Er kann sich im Gesicht, an den Oberschenkeln, am Rücken oder auch am Gesäß entwickeln.

Ein Furunkel äußert sich durch einen schmerzhaften roten Pickel, der sich auf einem Haar bildet. Rasch füllt sich der Pickel mit Eiter und sieht aus wie ein Pustel. Im letzten Stadium bricht das Furunkel spontan oder unfreiwillig auf und der Eiter fließt ab. Die Wundheilung dauert in der Regel zwei Wochen.

  • Windpocken:

Die Windpocken sind eine sehr häufige Infektionskrankheit, die durch das Varicella-Zoster-Virus (VZV) verursacht wird, das zur Gruppe der Herpesviren gehört. Diese Krankheit ist für das Auftreten von Pickeln verantwortlich, die mit Juckreiz und extrakutanen Zeichen (Fieber) verbunden sind.

  • Allergien:

Allergien können sich auf der Haut durch das Auftreten von Pickeln bemerkbar machen. Sie können als Folge einer Allergie gegen ein Nahrungsmittel, ein Textil oder auch ein Kosmetikprodukt (Acne cosmetica) auftreten.

Die verschiedenen Arten von Pickeln.

  • Die geschlossenen Komedonen oder Whitehead-Pickel:

Diese sind die häufigsten Erscheinungsformen der retentiven Akne.

Geschlossene Komedonen, Whitehead-Pickel oder Mikrozysten entstehen durch eine Veränderung der Talgqualität (Dysseborrhoe) sowie durch eine zu starke Talgproduktion der Talgdrüsen (Hyperseborrhoe). Dadurch verstopft der Talg die Poren und es entsteht eine Mikroverletzung mit weißem Aussehen.

Bei Akne können diese Mikrozysten entweder spontan verschwinden oder sich entzünden. Daher ist es wichtig, schnell zu handeln.

Beachten Sie: Es gibt auch offene Komedonen, die jedoch nicht als Pickel angesehen werden. Offene Komedonen oder Mitesser entstehen durch denselben Prozess wie Whitehead-Pickel. Wenn diese verstopften Poren geöffnet werden, findet bei Kontakt mit Luft eine Oxidation statt und die in der Pore eingeschlossenen Unreinheiten werden braun, wodurch ein Mitesser entsteht. 

  • Papeln und Pusteln:

Diese Erscheinungen signalisieren eine oberflächliche Hautentzündung.

Papeln sind rote, entzündliche, eiterlose Pickel, die kleiner als 5 mm sind. Sie können eine runde oder ovale Form haben und sind oft schmerzhaft. Sie können verschwinden oder sich zu einer Pustel entwickeln.

Im Gegensatz zu Papeln zeichnen sich Pusteln durch das Vorhandensein von Eiter aus. Sie sind rote Pickel mit weißem Kopf, die Eiter enthalten.

Papeln und Pusteln sind mögliche Erscheinungsformen der entzündlichen Akne. Papeln können auch bei Allergien auftreten und werden von einem juckenden Gefühl begleitet. Pusteln werden ihrerseits bei Furunkeln beobachtet. Eine Pustel, die durch ein Furunkel verursacht wird, erkennt man jedoch an einem roten Pickel mit einem weißen Kopf und einem Haar in der Mitte des Pickels (bei Akne ist das Haar nicht vorhanden).

  • Knötchen und Mikrozysten:

Knötchen und Mikrozysten sind das Ergebnis einer tiefen Entzündung der Haut.

Knötchen sind schmerzhafte, feste Gewebekugeln, die größer als 5 mm sind.

Zysten sind tiefe, schmerzhafte subkutane Läsionen (unterirdische Pickel). Im Gegensatz zu Knötchen sind Zysten mit einer Flüssigkeit gefüllt.

Knötchen und Zysten werden bei schweren Formen der entzündlichen Art von Akne sowie bei der Akne conglobata, die auch als nodulo-zystische Akne bezeichnet wird, beobachtet.

  • Die Bläschen:

Bläschen sind mit einer Flüssigkeit gefüllte Hautablösungen.

Windpocken zum Beispiel äußern sich durch das Auftreten roter Pickel, auf denen schnell Bläschen erscheinen, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. Diese Läsionen werden von starkem Juckreiz und hohem Fieber begleitet.

Optisch können Milien 

mit unterirdischen Pickeln verwechselt werden. 

Dies sind kleine, erhabene 

Hautveränderungen, die sich als kleine,

relativ harte weiße oder gelbliche Körner 

unter den oberflächlichen Schichten 

der Epidermis zeigen. 

Auch als „Grieskörner“ bezeichnet, 

treten sie meist im Gesicht, 

vor allem um die Augen, 

um die Nase, vor den Ohren und 

auf den Wangen auf. Sie werden 

oft mit Whitehead-Pickeln verwechselt

sind aber in Wirklichkeit Mikrozysten, 

die aus einer Ansammlung von 

abgestorbenen Zellen bestehen, 

die die Poren der Epidermis verstopfen.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: