Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Âge d'arrivée premiers cheveux blancs.

Wann erscheinen die ersten weißen Haare?

Das Auftreten von weißen Haaren wird hauptsächlich durch einen progressiven Aktivitätsverlust der Melanozyten in der Haarzwiebel verursacht. Wenn diese nicht genügend Pigment erhält, wächst es in einem weißen Farbton. Die folgende Frage stellt sich dann: Wann treten die ersten weißen Haare auf?

Zusammenfassung
Veröffentlicht 26. Januar 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 5 min Lesezeit

Erste graue Haare: Wann treten sie auf?

Die ersten grauen Haare sind in der Regel um dasAlter von 34 Jahrensichtbar. Dieses unvermeidliche und natürliche Phänomen wird "Canitie" genannt. Es äußert sich in einer Entfärbung der Haare, die im Laufe der Zeit weiß werden. Wir sind nicht alle gleich im Hinblick auf das Auftreten von grauen Haaren. Viele Faktoren beeinflussen das Alter, in dem graue Haare auftreten, und es kommt vor, dass einige Menschen bereits in ihren Zwanzigern ergrauen, während andere noch in ihren Fünfzigern natürlich gefärbtes Haar haben.

Ab der Geburt synthetisieren die Melanozyten, die sich am Grund der Epidermis befinden, Melanin, das Pigment, das die Haarfarbe kontrolliert. Das Melanin wird dann auf die Keratinozyten über Melanosomen übertragen. Die Keratinozyten sind die Zellen, die die dermale Papille des Haarfollikels umgeben. Die Verteilung von Melanin in den Keratinozyten bestimmt die Haarfarbe. Allerdings, nehmen die Aktivität und die Anzahl der Melanozyten im Laufe der Zeit allmählich ab. Die Menge des synthetisierten Melanins wird daher geringer, was zur Ergrauung des Haares führt.

Darüber hinaus beinhaltet der Haarwachstumsprozess die Synthese von Wasserstoffperoxid als Nebenprodukt. Diese reaktive Spezies, die in der Lage ist, eine Reaktionskette auszulösen, die zum Abbau von Melanin führt, wird normalerweise natürlich durch ein Enzym namens Katalase abgebaut. Mit der Zeit nimmt jedoch die Menge an Katalase in den Zellen ab, was den Abbau von Melanin durch Wasserstoffperoxid begünstigt.

Welche Faktoren beeinflussen das Auftreten von weißen Haaren?

Das Auftreten von weißen Haaren wird durch eine Abnahme der Melaninsynthese und eine schwächere Verteilung dieses Pigments in den Haarfasern verursacht. Die häufigste Ursache ist das Altern. Wie die meisten Zellen im Körper haben Melanozyten eine begrenzte Lebensdauer. Sobald diese verschwinden, sind die Haare nicht mehr pigmentiert und werden weiß. Mehrere Faktoren sind verantwortlich für die Beschleunigung oder Verlangsamung dieses Prozesses.

  • DieVererbung.

    Das Alter, in dem unsere ersten grauen Haare erscheinen, wird größtenteils durch die Genetik bestimmt. Studien haben insbesondere gezeigt, dass Menschen mit sogenanntem kaukasischem Typ normalerweise in den frühen Dreißigern ergrauen, solche mit einem sogenannten asiatischen Typ es Ende der Dreißiger feststellen und solche mit einem sogenannten afrikanischen Typ es während der Vierziger sehen. Mehrere Gene sind mit dem Auftreten von grauen Haaren verbunden, darunter das MC1R-Gen (MelanoCortin 1 Rezeptor). Eine oder mehrere Mutationen in diesem Gen können das Ergrauen der Haare beschleunigen oder verlangsamen.

  • Oxidativer Stress.

    Die Verschmutzung, die UV-Strahlen der Sonne und das Rauchen sind Faktoren, die oxidativen Stress in den Zellen verursachen. Konkret äußert sich dies in einer übermäßigen Produktion von freien Radikalen in den Haut- und Haarzellen. Freie Radikale sind jedoch für den Abbau von Melanin verantwortlich, dem Pigment, das Haut und Haare färbt, durch eine Kaskade von Reaktionen. Sie fördern daher das Auftreten von weißem Haar.

  • Einige Autoimmunerkrankungen.

    Vitiligo ist eine erworbene Autoimmunerkrankung, die sich durch weiße Flecken auf der Haut (Leukodermie) und die Depigmentierung von Haaren oder Haaren auszeichnet. Es tritt auf, wenn das Immunsystem die Melanozyten angreift, die dann sterben oder unfähig werden zu funktionieren.

  • Stress oder emotionale Schocks.

    Der chronische Stress kann ein Faktor sein, der zur frühzeitigen Entstehung von grauen Haaren beiträgt. Studien haben vorgeschlagen, dass eine langanhaltende Belastung durch Stress die Funktion der Melanozyten stören kann, den Zellen, die für die Produktion von Melanin verantwortlich sind, was zu einer Verringerung der Haarpigmentierung führt.

  • Einige Mängel an Vitaminen oder Nährstoffen.

    Mängel an Vitamin B12, Vitamin D, Vitamin B9, Selen, Eisen oder Kupfer können die Haarfarbe beeinflussen und deren vorzeitiges Ergrauen verursachen. Die beteiligten Mechanismen sind vielfältig und hängen vom betreffenden Nährstoff ab. Zum Beispiel fördert Kupfer die Aktivität der Tyrosinase, des Enzyms, das die Umwandlung von Tyrosin in Melanin ermöglicht. Selen und Zink sind Antioxidantien, die das Melanin vor freien Radikalen schützen.

Quellen

  • SEIBERG M. Age-induced hair greying - the multiple effects of oxidative stress. International Journal of Cosmetic Science (2013).

  • RAWNSLEY J. & al. Hair biology: Growth and pigmentation. Facial Plastic Surgery Clinics of North America (2018).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Mehr lesen

Weiter: