Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Associations actifs acide azélaïque.

Mit welchen Wirkstoffen kann man Azelainsäure kombinieren?

Azelainsäure ist in einigen Gesichtspflegeprodukten enthalten. Sie hat eine mattierende und vereinheitlichende Wirkung. Ihre antibakteriellen Eigenschaften bekämpfen Unreinheiten wirksam. Azelainsäure ist ein wichtiger Verbündeter für Mischhaut bis ölige Haut (+). Sie können die Säure mit anderen kosmetischen Inhaltsstoffen kombinieren, um Synergieeffekte zu erzielen oder eine zusätzliche Wirkung zu entfalten. Hier erfahren Sie, wie Sie Azelainsäure am besten kombinieren, um von ihren positiven Eigenschaften zu profitieren.

Azelainsäure in Kürze.

Azelainsäure ist eine Dicarbonsäure, die aus Getreide (Weizen, Roggen und Gerste) gewonnen wird. Sie hat ausgezeichnete antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften, wodurch sie Akne und Rosacea bekämpfen kann. Je nach Konzentration in einem Produkt kann Azelainsäure ein medizinischer Wirkstoff zur Behandlung von Rosacea und Akne vulgaris sein oder ein kosmetischer Inhaltsstoff zur Regulierung des Talgs, zur Klärung des Teints und zur Bekämpfung von Unreinheiten. In der Dermatologie wird Azelainsäure in einer Konzentration zwischen 15 und 20% verwendet und fällt in die Kategorie der Arzneimittel. In der Kosmetik ist ihre Konzentration geringer (in der Regel bis zu 10%); sie wird eher zur Mattierung und Vereinheitlichung des Teints, zur wirksamen Bekämpfung von Unreinheiten und zur Milderung von Pigmentflecken eingesetzt.

Azelainsäure und Alpha-Hydroxysäuren (AHA).

AHAs, auch bekannt als Fruchtsäuren, sind Moleküle mit effektiven Peeling-Eigenschaften, die der Haut helfen, abgestorbene Hautzellen loszuwerden und die Poren zu öffnen. Dadurch wird das Auftreten von Mitessern eingeschränkt. Die in der Kosmetik am häufigsten verwendeten AHAs sind Glykolsäure und Milchsäure.

Es ist sinnvoll, Azelainsäure mit einer Pflege zu kombinieren, die eine Säure mit peelenden Eigenschaften wie Glykol- oder Milchsäure enthält. Zusammen werden sie Ihr Hautbild sichtbar verfeinern und überschüssigen Talg und verstopfte Poren bekämpfen.

Während Ihrer abendlichen Schönheitsroutine können Sie beispielsweise das mattierende Serum mit Azelainsäure und das Peelingserum mit Glykolsäure oder das sanfte Peelingserum mit Milchsäure kombinieren, um Mitesser und Unreinheiten wirksam loszuwerden. Tragen Sie zuerst das Azelainsäure-Serum auf die saubere und trockene Haut auf. Warten Sie einige Minuten und verwenden Sie dann das Glykolsäure-Serum. Tragen Sie das Milchsäure-Serum zuerst auf, bevor Sie das Azelainsäure-Serum auftragen, und zwar immer auf saubere und trockene Haut.

Azelainsäure und Salicylsäure.

Eine Kombination aus Azelainsäure und Salicylsäure kann sich als äußerst wirksam erweisen, um eine umfassende Wirkung gegen Hautunreinheiten zu erzielen. Zur Erinnerung: Salicylsäure ist eine Beta-Hydroxysäure (B.H.A.), die für ihre keratolytische Wirkung bekannt ist und die Abschuppung (Entfernung abgestorbener Hautschüppchen) fördert. Dank ihrer antiseptischen Eigenschaften verhindert sie auch das Wachstum und die Vermehrung von Pilzen, Viren und Bakterien wie Cutibacterium acnes, einem Mikroorganismus, der die entzündlichen Reaktionen bei Akne hervorruft.
Morgens und abends empfehlen wir Ihnen, das mattierende Serum mit 10% Azelainsäure aufzutragen. Anschließend geben Sie lokal einige Tropfen des Serums für lokale Hautunreinheiten mit 2% Salicylsäure auf einzelne Pickel. Die ersten Ergebnisse sind in der Regel schon nach drei Tagen sichtbar.

Azelainsäure und Niacinamid.

Niacinamid, auch bekannt als Vitamin B3, hilft bei der Wiederherstellung der Barrierefunktion der Haut und ist am Heilungsprozess beteiligt. Dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften mildert es Zeichen und Rötungen, die durch Hautunreinheiten entstanden sind.

Um eine umfassende Wirkung gegen Rötungen zu erzielen, können Sie Niacinamid mit Azelainsäure kombinieren. Zusammen bilden diese beiden Wirkstoffe eine echte Verteidigung für Mischhaut und ölige Haut. Tragen Sie daher morgens und abends auf die gereinigte, trockene Haut zuerst das mattierende Serum mit 10% Azelainsäure auf, warten Sie einige Sekunden, bis es in die Haut eingezogen ist, und tragen Sie dann das Serum mit 12% Niacinamid auf das gesamte Gesicht auf.

Quellen

  • BUI T. P. & al. Azelaic acid: pharmacokinetic and pharmacodynamic properties and its therapeutic role in hyperpigmentary disorders and acne. International Journal of Dermatology (1995).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: