3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Conséquences psychologiques psoriasis.

Die psychologischen Folgen von Psoriasis.

Psoriasis ist eine sichtbare Krankheit, die Auswirkungen auf das tägliche Leben haben kann. Diese sind nicht nur physisch, sondern auch psychologisch. Die psychologischen Folgen von Psoriasis sind erheblich und müssen berücksichtigt werden. Fokus auf die wichtigsten psychologischen Auswirkungen von Psoriasis.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 19. Februar 2024, von Manon, Wissenschaftliche Redakteurin — 3 min Lesezeit
Themen :

Was sind die psychologischen Folgen von Psoriasis?

Psoriasis erzeugt ein Gefühl von Unbehagen, Beschwerden und Komplexität, das zu verschiedenen psychologischen Störungen führt.

  • Psoriasis fördert das Auftreten von Depressionen.

    Psoriasis ist mit einer Erhöhung der Blutspiegel von Interleukin 12 (IL-12), IL-1 alpha, IL-2 und IL-6 verbunden. Diese Zytokine können die Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse (HPA), die die Stressreaktion reguliert, beeinflussen. Daher kann eine anhaltende Aktivierung dieser Achse zu einer übermäßigen Produktion von Cortisol, einem Stresshormon, führen, das das emotionale Gleichgewicht stören und zu Depressionen führen kann.

  • Psoriasis führt zu Beziehungsproblemen.

    Die Reaktionen und beharrlichen Blicke anderer Menschen auf eine Person mit Psoriasis führen oft dazu, dass diese soziale Kontakte meidet. Patienten neigen zu einer Haltung der sozialen Vermeidung. Laut einer französischen Studie mit 1.005 Teilnehmern gaben 18% zu, zögern zu würden, mit einer Person mit sichtbaren Symptomen zu Abend zu essen, 30% zögerten, sie mit einem Kuss auf die Wange zu begrüßen, und 29% zögerten, ihre Hand zu schütteln. Menschen mit Psoriasis neigen daher dazu, familiäre, freundschaftliche und berufliche Veranstaltungen zu meiden.

  • Psoriasis fördert Angstzustände.

    Juckreiz verursacht Angst. Der Drang zu kratzen verschlimmert die Entzündung. Tag und Nacht sind das Ziehen und der Juckreiz belastend. Sie führen zu Schlaflosigkeit, die tagsüber zur Erschöpfung führt. Darüber hinaus ist die anzupassende Pflegeroutine belastend. Tatsächlich müssen die Patienten darauf achten, sich von allen Reizquellen der Epidermis fernzuhalten und geeignete feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte zu verwenden. Die Vorwegnahme neuer Ausbrüche sowie die Angst vor dem Blick der anderen sind Faktoren, die die Angst fördern.

  • Psoriasis veranlasst dazu, den Körper zu verstecken.

    Um Psoriasis zu verbergen, kleiden sich Patienten häufiger vollständig. Sie tragen Langarmkleidung und vermeiden Shorts. Ihr Körperbild kann dadurch beeinträchtigt werden. Darüber hinaus verhindern sie, dass Sonnenstrahlen ihre Haut erreichen. Dennoch hat die Sonneneinstrahlung positive Effekte im Kampf gegen die Erkrankung.

  • Psoriasis ist ein Hindernis im Berufsleben.

    Psoriasis hindert Patienten daran, ihren Beruf auszuüben. Tatsächlich stellt es eine Barriere in Berufen dar, die einen direkten Kontakt mit Kunden erfordern, wie zum Beispiel in der Gastronomie, im Marketing, im Handel... Dies kann zu Frustrationen, Konzentrationsschwierigkeiten und einer allgemeinen Verringerung der Lebensqualität führen.

Quellen

  • FORTUNE D. G. & al. Psychologic factors in psoriasis: Consequences, mechanisms, and interventions. Dermatologic Clinics (2005).

  • CHEN A. & al. Stigmatization in psoriasis. Journal of Psoriasis and Psoriatic Arthritis (2018).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: