3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Anti-Aging: Sollten wir bereits mit 30 Jahren beginnen?

Anti-Aging: Sollten wir bereits mit 30 Jahren beginnen?

Mit 30 Jahren beginnt die Haut, ihre Elastizität zu verlieren. Verschmutzung, Stress, Rauchen, wiederholte UV-Strahlenexposition sind alles Faktoren, die zur Entwicklung von freien Radikalen beitragen, welche die Hautalterung beschleunigen. Ein klassischer Fehler wäre zu denken, dass es noch zu früh ist, um zu handeln. Im Gegenteil: Mit 30 Jahren sollte eine Ihrer Prioritäten darin bestehen, das Auftreten der ersten Anzeichen des Alterns zu verhindern.

Wie erkennt man die ersten Anzeichen des Alterns?

Im Laufe der Jahre verändert sich das Aussehen der Haut. Sie verliert an Elastizität, kleine Falten und Fältchen beginnen sich in den Augenwinkeln zu bilden, und Pigmentflecken treten auf. Dazu kommt ein stumpferer Teint und ein weniger strahlendes Aussehen. Aber mit 30 Jahren ist es noch weitgehend Zeit zu handeln.

Welche Pflegeroutine sollte man mit 30 Jahren annehmen?

  1. Stärkung der Schutzbarrieren der Haut:

    Zunächst ist es unerlässlich, seine Gewohnheiten (ein wenig) zu ändern. Die Haut ist ständig äußeren Angriffen ausgesetzt, die die Produktion von freien Radikalen ankurbeln und zu einer Situation des "oxidativen Stress" führen. Neben einem geeigneten Sonnenschutz wird daher empfohlen, täglich ein antioxidatives Serum aufzutragen, das die Vermehrung freier Radikale hemmt und eine vorzeitige Photoalterung der Haut verhindert. Wenn es mit einer entzündungshemmenden Wirkung kombiniert wird, wird die Melaninproduktion reguliert, was das Auftreten der berüchtigten braunen Flecken verringert.

  2. Haut straffen:

    Wenn die ersten Anzeichen von Hauterschlaffung auftreten, reicht eine herkömmliche Feuchtigkeitspflege nicht mehr aus. Man muss sich in Richtung festigender Pflegeprodukte mit Retinol anreichern (auch als Vitamin A bekannt), das als einer der effektivsten straffenden Wirkstoffe bei der Behandlung reifer Haut anerkannt ist. In tieferen Hautschichten stimuliert dieser Wirkstoff die Produktion von Hyaluronsäure, begrenzt den Abbau von Kollagen und Elastin, für eine Haut, die gleichzeitig geschmeidiger und fester ist.

  3. Unterstützung der Haut bei der Regeneration:

    Jenseits von Schutz, Hydratation und Straffung wird eine der großen Herausforderungen am Rande des dreißigsten Lebensjahres darin bestehen, der Haut einen kleinen Schub zu geben, um ihre Regeneration zu unterstützen. Jeden Abend sind zwei Schritte erforderlich, und sie sind nicht die unangenehmsten: Tragen Sie ein mit Retinol angereichertes Serum auf, um die Kollagenproduktion zu fördern und so zu verhindern, dass die Haut sich leichter entspannt und faltet. Gute Nachrichten: Während des Schlafes erreicht die Haut ihren Höhepunkt der Zellverjüngung. Ergänzen Sie daher Ihre abendliche Routine durch die Anwendung eines aktiven Straffungsmittels , indem Sie Ihre Nachtcreme ersetzen und Ihr Gesicht mit sanften kreisenden Bewegungen massieren. Beim Aufwachen haben Sie eine glattere und prallere Haut.

  4. Und der Körper?

    Die ersten Anzeichen des Alterns beschränken sich nicht nur auf das Gesicht. Ab 30 Jahren zögern Sie nicht, die Erschlaffung anzugehen, indem Sie täglich ein pflanzliches Straffungsöl verwenden, das mit Vitamin E und essentiellen Fettsäuren angereichert ist und die Haut nährt und hilft, Ton und Elastizität wiederzugewinnen.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Mehr lesen

Weiter: