Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Le gel d'aloe pour soulager les brûlures ?

Hilft Aloe vera bei Verbrennungen?

Das aus der Aloe-vera-Pflanze gewonnene Gel hat eine kühlende Textur und wird häufig zur Linderung von Sonnenbrand angewendet. Kann aber Aloe vera bei Verbrennungen anderer Arten auch Verwendung finden? Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, ob dieses natürliche Mittel aufgrund seiner Eigenschaften eine Rolle bei der Heilung solcher Verletzungen spielen kann.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 12. März 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 7 min Lesezeit

Was verstehen wir unter dem Begriff „Verbrennungen“?

Verbrennungen sind Hautverletzungen, die durch starke Hitzeeinwirkung, den Kontakt mit chemischen Stoffen, Strahlung oder Elektrizität verursacht werden. Sie können für das Auftreten von Rötungen und Blasen verantwortlich sein und zu einer Schwellung des Gewebes und einer mehr oder weniger starken Austrocknung führen. Die Wunde mit reichlich kaltem Wasser zu spülen, ist der erste Reflex. Unabhängig von der Schwere und den Symptomen der Verbrennung ist eine angemessene Behandlung erforderlich.

Nach einer Verbrennung kann die Haut ihre Funktion als Schutzbarriere nicht mehr erfüllen und ist anfälliger für Infektionen.

Es gibt drei Schweregrade von Verbrennungen und jeweilige Symptome:

  • Verbrennungen ersten Grades: Bei einer Verbrennung ersten Grades ist nur die Epidermis betroffen. Dadurch kommt es zu einer Gefäßerweiterung und einer Vergrößerung des Durchmessers der Blutkapillaren. Diese Gefäßerweiterung führt dazu, dass Flüssigkeit aus den Blutgefäßen in das Gewebe gelangt, was zu einem lokalen Ödem (Schwellung der Haut) führen kann, ohne dass sich eine Blase bildet. Die Haut ist gerötet und leicht schmerzhaft. Auch der Juckreiz kann ein Symptom dieser Verbrennung sein. Bei einem Sonnenbrand handelt es sich beispielsweise um Verbrennungen ersten Grades.

  • Verbrennungen zweiten Grades: Die Lederhaut ist betroffen. Es kommt zu einem vaskulär bedingten Flüssigkeitsaustritt, der zur Bildung einer Blase führt. Sie wächst an der Grenzfläche zwischen Epidermis und Lederhaut und bildet eine Blase. Die Blutgefäße sind erweitert, aber nicht geschädigt. Die Haut ist rot, geschwollen, nässend und schmerzhaft.

  • Verbrennungen dritten Grades: Die Haut ist schwarz oder weißlich. Der verbrannte Bereich ist gefühllos, aber die Peripherie kann schmerzhaft sein. Die Haut ist tief verbrannt, manchmal bis zur Unterhaut. Blutgefäße und Nervenenden werden zerstört.

Ein Überblick über Aloe vera.

Die Aloe vera gehört zur Familie der Asphodelaceae. Ursprünglich wurde sie im Nahen Osten gefunden und war bei den Arabern als „Wüstenblume“ bekannt. Schon in der Antike fand Aloe vera Verwendung zur Beschleunigung der Wundheilung, bei Hautkrankheiten und zur Vorbeugung von Haarausfall. Ihre medizinischen Eigenschaften haben die Jahrhunderte überdauert und Christoph Kolumbus wird folgender Satz zugeschrieben: „Alles in Ordnung: Wir haben Aloe vera an Bord“. Auch heute noch wird die Aloe vera in der alternativen Medizin überall auf der Welt genutzt.

Diese fetthaltige Pflanze, die reich an Mineralien und Vitaminen ist, hat stachelige, dicke und fleischige Blätter. Diese enthalten das dicke, durchsichtige Aloe-vera-Gel. Die Blätter der Pflanze werden mechanisch gepresst, um diesen wohltuenden Inhaltsstoff zu gewinnen. Das Aloe-vera-Gel besteht zu 99 % aus Wasser, während der Rest eine beeindruckende Menge an Nährstoffen enthält, darunter Mineralien, Vitamine und Enzyme.

Aloe vera zur Linderung von Verbrennungen?

Das Gel von Aloe kann nur bei Symptomen der Verbrennungen ersten Grades angewendet werden. So ist die Verwendung von Aloe vera bei Verbrennungen höheren Grades nicht anzuraten, da der Schweregrad zu hoch ist und ein Arzt aufgesucht werden muss.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Aloe vera Gel eine Reihe von Eigenschaften besitzt, die die Wundheilung beschleunigen und lindern können:

  • Aloe-vera-Gel hat eine entzündungshemmende Wirkung: Wenn Sie eine Pflege auftragen, die diesen Wirkstoff enthält, können Sie Schmerzen lindern und Reizungen und Juckreiz reduzieren. Darüber hinaus besitzt er eine schmerzstillende und beruhigende Wirkung. Aloe-vera-Gel ist in der Lage, die Produktion der entzündungsfördernden Zytokine TNF-α und Interleukin-6 (IL-6) zu hemmen. TNF-α wird von bestimmten Flavonoiden wie Quercetin und Kaempferol, die im Aloe-vera-Gel enthalten sind, gezielt angesprochen und seine Aktivität wird dadurch verringert.

  • Aloe-vera-Gel besitzt auch wundheilende Eigenschaften. Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass Glucomannan, ein im Aloe-Gel enthaltenes Polysaccharid, auf TGF-β1, den Wachstumsfaktor der Fibroblasten, einwirken würde. Dadurch wird die Aktivität bei der Produktion von Kollagen und Elastin gesteigert. Diese Moleküle gehören zur extrazellulären Matrix und sind beide an der Aufrechterhaltung der Hautstruktur beteiligt und sorgen dafür, dass die Haut gut aussieht.

  • Darüber hinaus enthält das Aloe-vera-Gel mehrere Aminosäuren und hygroskopische Polysaccharide, die der Haut Feuchtigkeit spenden. Diese Zusammensetzung ermöglicht es dem botanischen Extrakt, die Verdunstung von Wasser an der Oberfläche der Epidermis zu begrenzen. Die Feuchtigkeitsversorgung der Haut nach einer Verbrennung ist von entscheidender Bedeutung, damit sie ihre Elastizität wiedererlangen kann und Spannungsgefühle begrenzt werden.

  • Schließlich kann die angenehme und kühlende Textur des Aloe-vera-Gels die Haut beruhigen und bestimmte Reizungen und Schmerzen lindern.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die zitierten Studien nicht an Verbrennungen, sondern an anderen Arten von Wunden durchgeführt wurden. Die hier vorgestellten Eigenschaften von Aloe vera bei Verbrennungen wurden nicht direkt nachgewiesen.

Quellen

  • PATUMRAJ S. & al. Therapeutic effects of Aloe vera on cutaneous microcirculation and wound healing in second degree burn model in rats. Journal of the Medical Association of Thailand (2000).

  • PATUMRAJ S. & al. Effects of Aloe vera on leukocyte adhesion and TNF-alpha and IL-6 levels in burn wounded rats. Clinical Hemorheology and Microcirculation (2003).

  • SAPLE D. G. & al. Aloe vera : a short review. Indian Journal of Dermatology (2008).

  • Thèse de Margaux ROULLIER. Le gel d’aloe vera en usage topique et ses vertus cicatrisantes (2015).

  • LOIS C. & al. Formulation of Aloe juice (Aloe vera(L) Burm.f.) sheet maskas anti-aging. Pharmaceutical Technology (2016).

  • BISWAS S. & al. Aloe Vera as an antagonist for TNF-alpha: in silico study. International Journal of Innovative Science and Research Technology (2019).

  • LI J. & al. Aloe vera: A medicinal plant used in skin wound healing. Tissue Engineering (2021).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: