Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Croûtes de lait de bébé.

Alles über Milchschorf bei Babys wissen.

Auch Babys können gezielte Hautprobleme haben. In den ersten Monaten nach ihrer Geburt ist es nicht ungewöhnlich, dass dicke Platten, gemeinhin als "Milchschorf" bezeichnet, auf ihrem Kopf oder Körper auftreten. Erfahren Sie mehr über diese häufige und harmlose Erkrankung, die etwa zwei Drittel der Säuglinge betrifft.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 8. Februar 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 4 min Lesezeit

Was ist Milchschorf?

Die Milchschorf, oder seborrhoische Dermatitis bei Säuglingen, zeichnet sich durch krustige, etwas fettige Platten aus, die von weiß bis gelb reichen und von Rötungen umgeben sein können. Sie werden so genannt, weil sie ein wenig wie Milchtropfen aussehen. Sie treten am häufigsten auf der Kopfhaut von Säuglingen auf, können aber auch die Rückseite der Ohren, die Wurzeln der Wimpern und die Augenbrauen erreichen. Seltener kann die seborrhoische Dermatitis bei Säuglingen sich auf andere Körperteile ausbreiten, wie die Falten in den Armbeugen oder im Windelbereich.

Diese gutartige Hauterkrankung betrifft eher sehr junge Babys, ab ihrer zweiten Lebenswoche (vor dem Alter von 6 Monaten), und verschwindet normalerweise vor dem Alter von zwei oder drei Jahren. Milchschorf ist nicht ansteckend und kann trocken oder fettig sein. Sie trocknen oft innerhalb weniger Tage aus und bilden Schuppen, die natürlich abfallen. Milchschorf ist daher oberflächlich und kann in dieser Hinsicht mit den Schuppen von Erwachsenen verglichen werden.

Wie erklärt man das Auftreten von Milchschorf bei Babys?

Diese fettigen und weißlichen Plaques sind das Ergebnis einer Ansammlung von abgestorbenen Zellen auf der Hautoberfläche. Sie sammeln sich auf der Kopfhaut aufgrund einer übermäßigen Sebumproduktion durch die Talgdrüsen an. Es scheint, dass es eine gewisse genetische Prädisposition für die Entwicklung von Milchschorf gibt und dass Babys mit einer später fettigen Haut stärker betroffen sind.

Diese übermäßige Sebumproduktion wird tatsächlich durch die Schwangerschaftshormone, wie Östrogen und Progesteron, verursacht, die noch nicht vollständig aus dem Körper des Babys entfernt wurden. Die sebumreiche Umgebung fördert dann die Entwicklung der Hefe Malassezia furfur, einem Mikroorganismus , der sich von bestimmten Fettsäuren im Sebum ernährt und sie in reizende Fettsäuren umwandelt. Diese verursachen dann eine Entzündung, die zu einer abnormalen Abschuppung der abgestorbenen Zellen führt.

Wie kann man Milchschorf bei Babys verhindern?

Es gibt nur wenige Möglichkeiten, das Auftreten von Milchschorf bei Babys zu verhindern. Dennoch sind sich Dermatologen einig, dass es von größter Bedeutung ist, der Hygiene des Säuglings besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Tatsächlich wird empfohlen, um die Bildung von Plaques zu begrenzen, die Kopfhaut täglich mit sanften Pflegeprodukten zu reinigen, die an seine empfindliche Haut angepasst sind. Sie können auch ein vorbeugendes Shampoo gegen Milchschorf verwenden, das speziell zur Bekämpfung von übermäßigem Sebum formuliert wurde.

Wie entfernt man Milchschorf bei Babys?

Die Milchschorfkrusten des Babys sind harmlos und verschwinden oft von selbst innerhalb weniger Tage. Um ihre Beseitigung zu fördern, wird dennoch empfohlen, zwei Stunden vor dem Bad Vaseline auf die Plaques aufzutragen und sanft zu massieren. Dies wird die Milchschorfkrusten erweichen und helfen, sie während des Bades abzulösen.

Die Milchschorf kann manchmal Unbehagen und Juckreiz verursachen. Allerdings, sollte man sie auf keinen Fall kratzen, da dies die Kopfhaut verletzen und zum Bluten führen könnte. Dies könnte eine Hautreizung und eine Infektion verursachen. Schließlich, wenn der Milchschorf nach zwei Wochen täglicher Pflege nicht verschwindet, wenn er nässt oder blutet, wenn die Haut drumherum geschwollen erscheint oder wenn Ihr Kind durch den Juckreiz zu sehr gestört scheint, ist es ratsam, einen Kinderarzt oder Ihren Hausarzt aufzusuchen.

Quelle

  • PRIGENT F. Seborrheic dermatitis of infancy. Archives de Pédiatrie (2002).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: