3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Carence en zinc : quels risques pour la santé ?

Zinkmangel: Welche gesundheitlichen Risiken bestehen?

Zink spielt eine wesentliche Rolle im Körper. Im menschlichen Körper moduliert dieses Spurenelement die Aktivität von fast 200 verschiedenen Proteinen. In der Dermatologie wirkt dieses Antioxidans auf die Haut, die Haare und die Nägel. Ein Zinkmangel hat zahlreiche Auswirkungen auf den Körper. Hier ein Überblick über die gesundheitlichen Risiken eines Zinkmangels.

Eine kurze Einführung in das Thema Zink

Zink ist ein Metallteilchen mit dem Symbol "Zn" und der Ordnungszahl 30 im Periodensystem der Elemente. In der Metallverarbeitung ist es Bestandteil von Messing (Zink und Kupfer), ist aber auch im menschlichen Körper in geringen Mengen (knapp 2-3 g) vorhanden, die sich auf Muskeln, Knochen, Leber und Haut verteilen. Es ist an der DNA-Synthese beteiligt, sorgt für die Herstellung bestimmter Proteine und trägt zum Gleichgewicht der kognitiven Funktionen bei. Es handelt sich um ein Spurenelement, d.h. um ein Element, das der Körper für sein reibungsloses Funktionieren benötigt. Da Zink vom Körper nicht selbst hergestellt wird, muss es ihm über die Nahrung zugeführt werden.

Die Gründe für einen natürlichen Zinkmangel

Dieses Spurenelement kann vom Körper nicht produziert werden. Daher ist der regelmäßige Verzehr von zinkhaltigen Lebensmitteln unerlässlich, um von seinen Vorteilen zu profitieren. Das zinkreichste Nahrungsmittel ist die Auster, aber es gibt auch andere Nahrungsmittel wie Innereien, rotes Fleisch, Vollkornbrot und Eier.

Bei einer angepassten und ausgewogenen Ernährung ist normalerweise kein Mangel zu befürchten. Eine unausgewogene oder sogar schlechte Ernährung kann hingegen zu einem Zinkmangel führen. Darüber hinaus können auch andere Faktoren einen solchen Mangel verursachen:

  • Bestimmte Medikamente und Nahrungsmittel führen ebenfalls zu einem Zinkmangel. Dazu gehören beispielsweise die Antibabypille, kortisonhaltige Medikamente, Cola oder Limonade.

  • Neben diesen Substanzen reduzieren auch einige Krankheiten den Zinkgehalt im Körper. Dazu gehören Diabetes, Arthritis, Multiple Sklerose, entzündliche Darmschmerzen und Bluthochdruck.

  • Ein Zinkmangel kann auch durch übermäßigen Alkohol- und Tabakkonsum entstehen.

  • Übermäßiger Stress begünstigt diesen Mangel ebenfalls, ebenso wie übermäßiges Schwitzen bei körperlicher Aktivität.

  • Schwangerschaft und Stillzeit sind häufig mit einer Verringerung des Zinkspiegels im Körper verbunden.

Welche Folgen hat ein Zinkmangel auf die Gesundheit?

Zinkmangel ist in Frankreich selten, tritt aber dennoch bei einigen Menschen auf. Die wichtigsten Symptome eines solchen Mangels sind:

  • ein Mangel an Wachsamkeit

  • eine Verminderung des Geschmacks- und Geruchssinns

  • ein unerklärlicher Gewichtsverlust

  • Wunden, die nicht heilen

  • Durchfall

  • einen Verlust des Appetits

  • offene Wunden auf der Haut

  • sexuelle Impotenz (erektile Dysfunktion) bei Männern

Zu beachten ist, dass Zink in Spuren in den Zellen Ihres Körpers verteilt ist, was es schwierig macht, einen Zinkmangel durch eine einfache Blutuntersuchung festzustellen. Wenn Ihr Arzt einen Zinkmangel vermutet, muss er das Blutplasma analysieren, um ein genaues Ergebnis zu erhalten. Andere Tests auf Zinkmangel umfassen eine Urinanalyse und die Analyse einer Haarsträhne, um den Zinkgehalt zu messen.

Zinkmangel: Welche Folgen hat er für Haare, Nägel und Haut?

Was das Haar betrifft, so sind diese Fasern reich an einem Protein namens Keratin. Zink spielt eine wichtige Rolle bei der Synthese dieses Proteins. Ein Mangel an diesem Mineral hat daher zahlreiche Auswirkungen auf das Haar. Eine direkte Folge ist der Haarausfall. Das Haar verliert seinen Glanz und seine Leuchtkraft. Sie werden dünn, stumpf und brüchig.

Wie das Haar bestehen auch die Nägel hauptsächlich aus Keratin. Ein Zinkmangel schwächt ihr Wachstum und ihre Pflege. Neben der Bildung kleiner weißer Flecken auf den Nägeln werden sie auch weich, runzelig und brüchig.

Bei der Haut führt ein Zinkmangel in der Regel zu verschiedenen Erscheinungen.

  • Im Bereich der Lippen kann es zu entzündlichen Läsionen kommen. Die Hautläsionen sind zunächst blasenförmig und werden später krustig und erosiv. Sie sind unangenehm und manchmal schmerzhaft.

  • Zink gehört zu den starken Antioxidantien und neutralisiert freie Radikale. Es schützt die Haut vor UV-Strahlen, Pigmentstörungen und oxidativem Stress. Daher gefährdet ein Zinkmangel die Hautbarriere und die Hautalterung wird beschleunigt.

  • Zink ist auch an der Differenzierung der Keratinozyten beteiligt. Diese sind es, die durch ihre Erneuerung abgestorbene Zellen von der Epidermis entfernen. Ein Zinkmangel führt daher zu einer fahlen Haut.

  • Da Zink bei der Zellteilung eine Rolle spielt, ist es auch an der Wundheilung beteiligt. Ein Zinkmangel kann daher die Heilung von Wunden und Entzündungen wie Aknepickel beeinträchtigen.

Quellen

  • Public health statement for zinc. (2005, August).

  • Raijer, J. (2000) Relationship between testosterone and erectile dysfunction. Reviews in Urology, 2(2), 122-128.

  • Zinc, fact sheet for professionals. (2013, June).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: