Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Körperpflege und Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Hilfe & Kontakt
Comment agit la niacinamide contre l'acné ?

Wirkt Niacinamide gegen Akne?

Niacinamide ist für seine Fähigkeit bekannt, die Mikrozirkulation des Blutes zu fördern und Rötungen zu reduzieren. Der Wirkstoff lindert Irritationen und ist Bestandteil vieler Pflegeprodukte für Mischhaut bis fettige Haut mit Unreinheiten. Aber was fördert die Entstehung von Aknepickeln? Und welche Wirkung hat Niacinamid auf Unreinheiten?

Veröffentlicht 22. Dezember 2022, von Maylis, Ingénieure chimiste, — 4 min Lesezeit

Akne, kurz und bündig.

Die SFD (Französische Gesellschaft für Dermatologie) zählt 15 Millionen Menschen in Frankreich, die von Akne betroffen sind, davon 3,3 Millionen über 15 Jahre. Diese Hautkrankheit kann sowohl im Gesicht als auch an bestimmten Körperstellen (Brust, Rücken, Gesäß usw.) auftreten. Akne ist der häufigste Grund, einen Hautarzt aufzusuchen, und kann zu mangelndem Selbstbewusstsein und psychischen Problemen führen.

Diese chronisch-entzündliche Erkrankung entsteht in den Haarfollikeln: Die Talgdrüsen sondern zu viel oder zu dickflüssigen Talg ab, wodurch die Öffnungen verstopft werden. Man spricht dann von Dysseborrhoe. In dieser fettreichen Umgebung vermehrt sich ein Bakterium, Propionibacterium acnes, das normalerweise nur in geringen Mengen auf der Haut vorkommt, was zu einer Entzündungsreaktion auf der Hautoberfläche führt.

Mehrere Faktoren begünstigen Akneausbrüche: Stress, Umweltverschmutzung, hormonelle Schwankungen, schlechter Lebensstil (Schlafmangel, Rauchen, unausgewogene Ernährung, unzureichende Hygiene …).

Was ist Niacinamid?

Niacinamide ist ein wasserlösliches Derivat von Vitamin B3. Es ist für das reibungslose Funktionieren des Organismus unerlässlich, da es an der Herstellung der Coenzyme NAD und NADP beteiligt ist, die als Energieübertragungsmoleküle bekannt sind. Es ist daher unerlässlich, dies dem Körper über die Nahrung zuzuführen, um gesund zu bleiben. Das in der Nahrung enthaltene Niacinamid verteilt sich jedoch im Körper, und die Haut nimmt nur einen sehr geringen Teil davon auf. Eine äußere Anwendung ist der ideale Weg, um von der Wirkung des Vitamins und Niacinamid zu profitieren.

Vitamin B3 hat viele positive Auswirkungen auf die Haut. Es schützt die Haut vor freien Radikalen, die durch Sonnenstrahlen, Tabak und Umweltverschmutzung entstehen. Niacinamide reguliert auch die Talgproduktion, hemmt das Wachstum von Bakterien wie P. Acnes und stimuliert die Kollagensynthese. Darüber hinaus ist es ein stabiles Antioxidans, das Licht und Hitze hervorragend verträgt.

Niacinamid gegen Akne.

Niacinamid ist ein gängiger Wirkstoff gegen Unreinheiten, der vor der Bildung von Pickeln wirkt, aber auch danach, um mögliche Spuren und Narben zu mildern:

  • Im Vorfeld reguliert dieses Vitamin den Talggehalt an der Hautoberfläche und verhindert so die Verstopfung der Poren, die Mitesser und Pickel verursachen. Darüber hinaus wirkt es antibakteriell und bekämpft Mikroorganismen wie P. acnes, die für die entzündlichen Reaktionen bei Akne verantwortlich sind;

  • Im Nachhinein helfen seine beruhigenden Eigenschaften, Entzündungen zu verringern und so die mit Unreinheiten verbundenen Rötungen zu reduzieren.

Darüber hinaus ist Niacinamide nicht reizend und für alle Hauttypen, einschließlich empfindlicher Haut, geeignet. Es gibt keine Kontraindikationen für seine Verwendung. Niacinamid ist kein fotosensibilisierende Wirkstoff. Ein Produkt, das es enthält, kann demzufolge sowohl abends als auch morgens aufgetragen werden. Dieses Vitamin ist auch nicht besonders licht- oder oxidationsempfindlich.

Sources :

ZOUBOULIS C. C. Acne and sebaceous gland function. Clinics in Dermatology (2004).

KREFT D. & al. Niacinamide - mechanisms of action and its topical use in dermatology. Skin Pharmacology and Physiology (2014).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: