3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Wie wird Salicylsäure hergestellt?

Wie wird Salicylsäure hergestellt?

Diese Beta-Hydroxysäure (BHA) ist seit über 6000 Jahren für ihre therapeutischen Eigenschaften bekannt ist. Sie kommt natürlicherweise in der Weidenrinde vor, von der sie ihren Namen hat, sowie in zahlreichen Früchten (Trauben, Pflaumen, Aprikosen ...) und Gemüsesorten (Brokkoli, Gurke, Spinat, Süßkartoffel ...). Ihre beruhigenden, keratolytischen und talgregulierenden Eigenschaften machen sie zu einem wertvollen Verbündeten bei der Behandlung von Akne und Hautunreinheiten. Im Blickpunkt hier das Vorkommen, die Geschichte, die synthetische Herstellung und die Anwendung von Salicylsäure in der Kosmetik.

Verfahren zur Herstellung von Salicylsäure.

Das natürliche Vorkommen von Salicylsäure.in der Weidenrinde ist uns nun bereits bekannt. Die Weide ist ein Strauch, der zur Familie der Salicaceae gehört. Die Verwendung ihrer Rinde überdauerte Jahrtausende. Aus ihren Extrakten stellte Johannes Buchner im Jahr 1828 Salicin her, einen Wirkstoff mit starken entzündungshemmenden Eigenschaften. Bei der Hydrolyse dieses Moleküls werden D-Glucose und Salicylalkohol freigesetzt, eine Verbindung, die anschließend zu Salicylsäure oxidiert werden kann.

Im Jahr 1860 wurde diese BHA erstmals synthetisch durch die Kolbe-Schmitt-Reaktion gewonnen. Auch heute noch wird dieser Syntheseweg genutzt, um diesen Wirkstoff herzustellen, der in mehreren Typology-Pflegeprodukten enthalten ist. Der Herstellungsprozess ist wie folgt: Natriumphenat reagiert mit Kohlendioxid unter Druck, wodurch Natriumsalicylat entsteht. Dieses fällt dann mit Schwefelsäure aus, um das Endprodukt Schwefelsäure zu erhalten.

Gebiete der Anwendung von Salicylsäure.

In der Medizin wird Salicylsäure traditionell wegen ihres Peeling-Effekts bei schuppigen Erkrankungen eingesetzt: Sie behandelt wirksam Warzen und Schuppenflechte. Die Zerstörung der Desmosomen, die die Keratinozyten miteinander verbinden, und die Hemmung der Prostaglandine-Produktion sind die beiden biologischen Wirkungsweisen dieser Säure.

In der Kosmetik wird Salicylsäure aufgrund ihrer komedolytischen und antimikrobiellen Eigenschaften besonders für die Pflege von fettiger Haut empfohlen. Außerdem regt sie die Zellerneuerung an und hellt einen grauen, fahlen Teint auf. Es ist auch in Shampoos gegen Schuppen (fettige Hautschuppen) und in Haarpflegeprodukten enthalten, um dem Haar wieder Glanz und Glätte zu verleihen.

In welchen Kosmetika von Typology ist Salicylsäure enthalten?

Typology hat zwei Kosmetikprodukte mit Salicylsäure zur Anwendung auf der Haut entwickelt:

Im Gegensatz zum Serum kann das Tonikum auf das gesamte Gesicht aufgetragen werden, da es eine geringere Konzentration an Salicylsäure enthält. Tragen Sie es mit einem Wattepad auf das zuvor gereinigte Gesicht und den Hals auf, vermeiden Sie dabei die Augenpartie, vorzugsweise abends vor dem täglichen Serum oder der Nachtcreme.

Dieses Serum enthält 2 % Salicylsäure und 1 % Zink, reinigt die Haut und hat eine umfassende antibakterielle Wirkung. Es wird abends lokal und in kleinen Mengen aufgetragen. Ein Tropfen pro Pickel genügt; die ersten Ergebnisse sind nach drei Tagen zu sehen.

Quellen

  • WHITE J.W. Salicylic Acid: Its History and Uses, Glasgow Medical Journal (1882).

  • JESKEY H. & al. The Kolbe-Schmitt Reaction. Chemical Review (1957).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: