Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Définition et causes d'un point noir.

Was sind Mitesser oder offene Komedonen?

Mitesser, auch „offene Komedonen“ genannt, sind leicht erhabene Fettansammlungen, die aufgrund verstopfter Poren auf der Haut erscheinen. Die Bezeichnung dunkle „Mitesser“ rührt daher, dass die Oberfläche oxidiert und schwarz erscheint. 

Themen :

Mitesser oder offene Komedonen sind gutartige, aber manchmal unansehnliche Läsionen.

Mitesser sind retentionale Läsionen, die durch die Zusammenballung von überschüssigem Talg (Hyperseborrhoe) und einer Ablagerung abgestorbener Zellen, den sogenannten Korneozyten (Hyperkeratinisierung), entstehen, die die Haarkanäle verstopfen. Dieses Gemisch, das mit der Luft in Berührung kommt, oxidiert und bildet dann einen kleinen, harten, schwarzen Klumpen an der Oberfläche.

Wenn sie nicht behandelt werden, können Komedonen aufbrechen und ihren Inhalt nach außen abgeben, entweder spontan oder wenn man mit den Fingern oder einem Mitesserzieher darauf drückt. Mitesser können auch in ein entzündliches Stadium übergehen und rote, schmerzhafte Aknepickel bilden. Sie treten vorwiegend im Gesicht (besonders auf Stirn, Nase und Kinn), im Dekolleté oder auf dem Rücken auf, also in Bereichen, die reich an Talgdrüsen sind.

Was führt zur Entstehung von Mitessern?

Bestimmte Faktoren können die Entwicklung von offenen Komedonen verstärken, darunter:

  • Hormonelle Störungen während der Pubertät, der Schwangerschaft, der Einnahme der Antibabypille oder der Menstruation aktivieren die Talgdrüsen, was die Entstehung von offenen Komedonen begünstigt;

  • Die Anwendung komedogener Produkte, wie z. B. okklusiver Make-up-Produkte, weshalb Sie vor dem Kauf die Liste der Inhaltsstoffe der Hautpflege lesen sollten;

  • Mischhaut oder fettige Haut ist stärker von Mitessern betroffen. Diese Hauttypen produzieren von Natur aus zu viel Talg und ihre Poren sind viel weiter geöffnet als bei anderen Hauttypen;

  • Schlechte Hauthygiene, wie z. B. Schlafengehen ohne vorheriges Abschminken oder das Versäumen, die Haut täglich mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Wie kann man Mitesser entfernen?

Die erste Maßnahme ist natürlich, sie nicht anzufassen oder mit den Fingern zu entfernen. Ihre Nägel sind wahre Brutstätten für Bakterien, die sie infizieren und die Situation verschlimmern können. Es gibt andere, effektivere Tricks, um sie zu vertreiben. Eine geeignete, nicht komedogene Pflegeroutine ist eine solche, um Mitesser zu bekämpfen und ihre Entstehung zu verhindern. Diese Routine sollte unter anderem die folgenden Pflegemaßnahmen umfassen:

  • Am Ende eines langen Tages ist das Abschminken das Erste, was Sie tun sollten. Wenn Sie mit Ihrem Make-up schlafen, verstopfen Sie die Poren und fördern die Entstehung neuer Mitesser. Daher ist das Abschminken und die Verwendung eines Reinigungsprodukts am Abend Pflicht, auch wenn Sie sich nie schminken. Entfernen Sie zunächst alle Spuren von Make-up, Verschmutzungen und Unreinheiten auf der Haut mit einem Mizellenwasser oder einem Reinigungsöl. Fahren Sie mit unserem Reinigungsgel fort, um die Poren auf sanfte Weise gründlicher zu reinigen und die Haut so von Unreinheiten zu befreien.

  • Auch wenn ein Peeling bei entzündlicher Akne nicht empfohlen wird, ist es dennoch sehr empfehlenswert, es regelmäßig durchzuführen, wenn Sie Komedonen haben. Es hilft nämlich dabei, abgestorbene Hautzellen, die zu verstopften Poren führen können, sowie vorhandene Mitesser sanft zu entfernen. Statt sich für ein mechanisches (körniges) Peeling zu entscheiden, können Sie auch die tägliche Anwendung einer Pflege auf Basis von Fruchtsäuren (AHA), wie Glykol- oder Milchsäure, bevorzugen. Beide wirken, indem sie die oberste Schicht der Epidermis (Hornschicht) abtragen und die Bildung von Mitessern verhindern.

  • Tragen Sie einmal pro Woche zusätzlich zu Ihrem wöchentlichen Peeling eine reinigende Maske auf, mit grüner Tonerde und Kohle. Sie wirkt tiefenwirksam, indem sie Talg und andere Unreinheiten herauszieht und so die Verstopfung der Poren beseitigt.

  • Danach sollten Sie sich für ein reinigendes Tonikum mit Salicylsäure entscheiden, das für seine Peelingwirkung bekannt ist. Es baut Material ab, das die Poren verstopft. Sie ist auch dafür bekannt, das Wachstum von Mikroorganismen zu begrenzen.

  • Beenden Sie Ihre Pflegeroutine mit dem Auftragen einer Feuchtigkeitscreme, die auf Ihre Hauttypologie abgestimmt ist. Wählen Sie zum Beispiel für Mischhaut und fettige Haut eine reinigende Gesichtscreme, die mit Zink PCA und Bambusextrakt angereichert ist. Zink PCA ist ein natürlicher Wirkstoff, der Entzündungen, die

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: