3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Est-ce que le maquillage empire l’acné ?

Macht Make-up die Akne schlimmer?

Die Antwort auf diese Frage ist nicht so einfach wie ein Ja oder ein Nein. Es gibt viele Faktoren, die Sie berücksichtigen müssen. Dazu gehören die Art des Make-ups, das Sie verwenden und die Art und Weise, wie Sie Ihr Gesicht reinigen.

Themen :

Komedogenes Make-up kann die Akne tatsächlich verschlimmern

Der Begriff „komedogen“ leitet sich von dem Wort „Komedonen“ ab und bezieht sich auf die Eigenschaft eines kosmetischen Inhaltsstoffs oder eines kosmetischen Produkts, die Talgdrüsen zu verstopfen. Diese sind für die Herstellung von Talg verantwortlich. Durch diese Verstopfung wird der natürliche Abtransport des Talgs verhindert, was tendenziell zu verschiedenen Hautproblemen führt, wie z. B. Akne, die sich in Form von hartnäckigen weißen Pickeln oder schmerzhaft geschwollenen roten Pickeln äußert.

Der Begriff der Komedogenität eines Make-up-Produkts ist besonders wichtig für Menschen mit Mischhaut bis öliger Haut oder mit einer zu Unreinheiten neigenden Haut, da sie nach der Verwendung eines komedogenen Produkts eher Komedonen entwickeln können. Für diese Hauttypen ist es daher am besten, ein nicht-komedogenes Kosmetikprodukt zu wählen. Eine nicht-komedogene Pflege ist also einfach ein Produkt, das keine komedogenen Substanzen enthält.

Aber wie kann ich feststellen, ob mein Make-up und insbesondere meine Foundation komedogen ist?

Es gibt eine Reihe von Kriterien, die Sie beachten sollten:

  • Überprüfen Sie die I.N.C.I.-Liste Ihrer Kosmetika, um komedogene Inhaltsstoffe zu erkennen.

  • Auch wenn dies keine Garantie ist, sollten Sie Produkte verwenden, die mit Begriffen wie „nicht komedogen“, „verstopft die Poren nicht“ oder „verursacht keine Hautausschläge“ gekennzeichnet sind.

  • Berücksichtigen Sie den Toleranzgrad Ihrer Haut, da die Haut jedes Menschen anders ist und unterschiedlich auf das Produkt reagiert. Beispielsweise können Produkte, die als nicht-komedogen gekennzeichnet sind, bei manchen Menschen die Poren verstopfen und umgekehrt.

Der Begriff komedogen wird auf einer Skala berechnet. Inhaltsstoffe werden nach ihrer komedogenen Wirkung von 0 bis 5 eingestuft, wobei ein Wert von 0 bedeutet, dass sich keine Mitesser entwickelt haben, die Poren also nicht verstopft sind, und ein Wert von 5 bedeutet, dass der Inhaltsstoff mit hoher Wahrscheinlichkeit Mitesser hervorruft. Der Komedogenitätsindex eines Inhaltsstoffs basiert unter anderem auf der Geschwindigkeit, mit der er in die obersten Hautschichten eindringt, und auf seiner Anfälligkeit gegenüber Oxidation. Jeder Inhaltsstoff, der mit 2 oder weniger bewertet wurde, gilt als nicht komedogen. Hier ist eine Liste der zu vermeidenden Inhaltsstoffe, für ölige oder zu Akne neigende Haut, die bereits Probleme und verstopfte Poren hat.

  • Tierische Wachse: Beeswax (Bienenwachs) und Lanolin (Lanolin) ;

  • Bestimmte Mineralöle und -wachse, die aus Kohlenwasserstoffen gewonnen werden: Paraffinum Liquidum, Cera Microcristallina, Synthetic Wax, Vaseline, Mineral Oil, Ceresin Wax, etc. ... ;

  • Bestimmte pflanzliche Öle und Butter: Triticum Vulgare oder Wheat germ oil (Weizenkeimöl), Argania Spinosa (Arganöl), Persea Gratissima (Avocadoöl), Coco Nucifera oder Coconut Butter (Kokosöl), Cacao Butter oder Theobroma Cacao (Kakaobutter), Butyrospermum Parkii oder Shea Butter (Sheabutter), Rosa Canina oder Rosehip Oil (Wildrosenöl), Castor Oil (Rizinusöl), usw. ;

  • Bestimmte Fettsäureester: insbesondere Stearin- und Ölsäure-Derivate oder auch Isopropylmyristat.

  • Silikone: Häufig in herkömmlichen Foundations enthalten, weil sie eine weiche Textur mit einem nicht fettenden Finish verleihen, sind diese Polymere in der Regel sehr porenverstopfend. Überprüfen Sie die Inhaltsstoffe Ihrer Produkte zweimal und denken Sie daran, dass Silikone in der Liste der Inhaltsstoffe auch als Dimethicon aufgeführt sein können. Achtung: Einige Silikone wie Cyclomethicon (eine Mischung aus D4-, D5- und D6-Silikonen in unterschiedlichen Anteilen) sind als endokrine Disruptoren bekannt.

Wissenswert: Einige Inhaltsstoffe wie Alkohol sind nicht komedogen, aber wirken besonders austrocknend für die Haut. Sie sind in Grundierungen enthalten, da Alkoholderivate die Ablagerung von Pigmenten auf der Haut verbessern. Sie sollten jedoch in Make-up-Produkten für zu Akne neigende Haut vermieden werden, da sie  Mikroverletzungen verschlimmern und auch eine Talgüberproduktion verursachen können.

Welche Vorsichtsmaßnahmen sind beim Schminken von zu Akne neigender Haut zu treffen?

Aknehaut kann geschminkt werden, aber nur unter bestimmten Bedingungen. Das Auftragen von Make-up auf zu Akne neigende Haut erfordert eine angemessene Schönheitsroutine, bei der einige wichtige Regeln beachtet werden müssen.

  • Reinigen Sie Ihre Haut täglich

    Wenn Sie Akne haben, empfehlen wir Ihnen, Ihre Haut mit einem milden Reinigungsprodukt zu waschen, die das Gleichgewicht der Haut respektiert (ohne Alkohol, ohne Parfüm...). Andernfalls reagiert die Haut mit einer erhöhten Talgproduktion. Sie können unsere ausgleichende Waschpflege mit Brennnessel verwenden, die in Frankreich hergestellt wird und zu 100 % natürlich ist. Sie wird kalt verseift und besteht aus ätherischem Eukalyptus-Öl und Brennnesselpulver.

    Alternativ können Sie auch unser klärendes Reinigungsgel auftragen. Dieses Reinigungsgel, das mit reinigenden Wirkstoffen wie Zink PCA konzentriert ist, klärt die Haut, reguliert die Talgproduktion und begrenzt die Entwicklung von Unreinheiten. Anschließend können Sie Pfefferminzhydrolat auftragen, das hilft, den pH-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Beachten Sie, dass bei öliger Haut die Reinigung mit einem Waschgel nur abends erfolgen kann, um die Talgproduktion nicht anzuregen. Tragen Sie am Morgen nur das Hydrolat auf, um Ihre Haut zu reinigen.

  • Schminken Sie Ihre Haut jeden Abend ab

    Wenn Sie Akne haben, ist es umso wichtiger, dass Sie das Abschminken nicht vergessen! Sie können unser Abschminköl direkt auf Ihr Gesicht auftragen, bis das Make-up vollständig verschwunden ist. Ergänzen Sie das Abschminköl mit dem Mizellenwasser inklusive 7 Inhaltsstoffen.

  • Befeuchten Sie Ihre Haut mit der richtigen Pflege

    Es ist ein weitverbreitetes Missverständnis, dass ölige Haut keine Feuchtigkeit benötigt. Auch wenn es überraschend klingt, kann ölige Haut auch unter Feuchtigkeitsverlust leiden, was sich auf das Aussehen und das Gefühl der Haut auswirkt: Spannungsgefühle, Reizungen, Rötungen...

    Wenn Sie eine Pflege suchen, die Ihre ölige Haut täglich mit Feuchtigkeit versorgt, empfehlen wir Ihnen die klärende Gesichtscreme mit einer leichten Textur, die schnell einzieht, ohne fettig oder klebrig zu wirken. Dank des in dieser Creme enthaltene Zink PCA können Sie Ihre Haut mit Feuchtigkeit versorgen, ohne die Poren zu verstopfen, und gleichzeitig das Auftreten von Unreinheiten einschränken. Das Mineral hat entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, wirkt gegen die Vermehrung von Propionobacterium acnes und bekämpft Entzündungsreaktionen. Darüber hinaus sorgt seine Formulierung dank der absorbierenden Wirkung von Bambusextrakt und der talgregulierenden Wirkung von Zink für eine Kontrolle der Talgproduktion.

  • Pflegen Sie die Hygiene Ihrer Schminkutensilien

    Im Laufe der Zeit können sich auf Pinseln Staub und Bakterien ansammeln. Dies gilt umso mehr, wenn sie in einer feuchten Umgebung wie dem Badezimmer aufbewahrt werden. Wenn Ihre Pinsel nicht regelmäßig gereinigt werden, gelangen Staub und Bakterien direkt auf Ihre Haut, verstopfen die Poren und können zu Hautunreinheiten wie Pickeln oder Mitessern führen.

    Pinsel, die für Foundation, Augenringe und Rouge verwendet werden, sollten mindestens einmal pro Woche gereinigt werden, da sie ein Nährboden für Bakterien sein können. Wenn Sie täglich Make-up auftragen, sollten Sie die Produkte nach jedem Gebrauch oder zumindest mehrmals pro Woche waschen.

  • Tragen Sie das Make-up immer mit sauberen Fingern auf

    Wenn Sie Make-up lieber mit den Händen auftragen möchten, sollten diese vorher gereinigt werden. Wir empfehlen Ihnen, eine haselnussgroße Menge des betreffenden Make-ups auf Ihren sauberen Finger aufzutragen und leicht auf Ihr Gesicht zu klopfen.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Mehr lesen

Weiter: