Magazin
Alle Themen

Steckbrief: Pflanzenextrakt aus Ashitaba

Gemeinhin bekannt als: Angelica Keiskei Extrakt (INCI), Blätter des nächsten Tages, Langlebigkeitskraut, Ashitaba aus Japan.
Botanischer Name: Angelica keiskei.
Extraktionsverfahren: Extraktion mit überkritischem CO2.
Familie: Apiaceae.
Extrahierter Teil der Pflanze: Blätter und/oder Stängel.
Anbaugebiet, Herkunft: Ursprünglich von der Pazifikküste des japanischen Archipels (Japan) und nun in Amerika und Europa präsent.
Blühend: Von Mai bis September.
Herkunft, Ursprung: Frankreich.
Phytochemische Zusammensetzung: Flavonoide (4,4'-Dimethoxychalcon, Lutein, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Quercetin); Chalkone (Isobavachalcon, Xanthoangelol, 4-Hydroxyderricin); aktive Polyacetylene; Sesquiterpene (Ashitabaol...); Triterpene; Cyclohexenone; Vitamine (A, B, K).
Sensorische Eigenschaften: Aussehen: Ölige Flüssigkeit; Farbe: Gelb; Geruch: Charakteristisch.
Physische Eigenschaften: /
Betrifft: Antioxidant, Anti-Aging, feuchtigkeitsspendend, entzündungshemmend, antibakteriell.
Wirkung: Alle Hauttypologien.

Details

Eigenschaften

  • Antiradikalisch: Reduzierung der Bildung von freien Radikalen, wodurch die Zellen vor vorzeitigem Altern geschützt werden;

  • Anti-Aging: Förderung der Zellverjüngung und Autophagie, einem intrazellulären Schutz- und Zellrecyclingmechanismus, der dazu beiträgt, das Auftreten von Alterserscheinungen zu verzögern.

Verwendung

  • Gesichtspflege (Serum, Cremes, Lotionen).

Aufbewahrungsmodus

Bewahren Sie es bei Raumtemperatur geschützt vor Licht auf, aber vor allem geschützt vor Feuchtigkeit.

Gegenanzeigen, Anwendungsbeschränkungen

Bei topischer Anwendung weist der Grünkohlextrakt keineGegenanzeigen auf. Sehr gut verträglich, ist er für alle Hauttypen geeignet.

Erfahren Sie mehr

Die Ashitaba ist eine ausdauernde Pflanze, die endemisch in Japan ist und seit 2000 Jahren bekannt und genutzt wird. Ihr schnelles Wachstum hat ihren Ruf geprägt. Die Japaner nennen sie sogar "Blatt von morgen", denn wenn die Blätter abends gepflückt werden, erscheinen am nächsten Morgen neue. Dank dieser Eigenschaft ist diese Pflanze zum Symbol für Langlebigkeit in der asiatischen Kultur geworden.