3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Acide lactique : propriétés cosmétiques pour les cheveux.

Die Wirkung von Milchsäure auf das Haar.

Milchsäure, die in Fruchtzucker oder auch in Wein enthalten ist, ist ein häufig verwendeter Wirkstoff. Sie wird bei der Herstellung von Haarspülungen, Seren und Haarmasken verwendet.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 1. März 2024, von Sandrine, Wissenschaftliche Redakteurin — 3 min Lesezeit

Ein paar Worte über Milchsäure

Milchsäure wurde erstmals von dem schwedischen Chemiker Carl Wilhelm Scheele aus Milch gewonnen. Sie kommt jedoch auch in anderen Lebensmitteln wie Zuckerrohr und Wein vor.

Es handelt sich um eine Säure aus der Familie der Alpha-Hydroxysäuren. Sie wird durch die Fermentation verschiedener Kohlenhydrate mithilfe von Mikroorganismen der Gattung Lactobacillus gewonnen. Für die Haut wird sie vor allem wegen ihrer sanften, keratolytischen und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften geschätzt. Sie ist Teil des natürlichen Feuchtigkeitsfaktors (NMF) und kann dank der hygroskopischen Eigenschaften Wasser in der Epidermis binden.

Hinweis: Der natürliche Feuchtigkeitsfaktor (NMF) macht 30 % des Gesamttrockengewichts der Hornschicht aus. Er setzt sich aus Aminosäuren, deren Derivaten und extrazellulären Verbindungen wie Milchsäure oder Harnstoff zusammen. Ihre hygroskopischen Eigenschaften ermöglichen es ihr, Wasser in der Hornschicht zu binden und zu halten und so die Hautfeuchtigkeit zu erhalten.

Milchsäure ist daher ein sehr interessanter Wirkstoff für die Epidermis, insbesondere aufgrund ihrer keratolytischen und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften.

Die Vorteile der Verwendung von Milchsäure für das Haar

Obwohl Milchsäure vor allem für die Haut verwendet wird, hat sie auch Vorteile für das Haar:

  • Sie besitzt eine Anti-Schuppen-Wirkung. Schuppen sind ein Problem, das viele Menschen betrifft. Das Phänomen wird durch eine zu schnelle Zellerneuerung verursacht. Die Zellen der Epidermis, die nicht reif genug sind, um sich auf natürliche Weise zu eliminieren, bleiben aneinander kleben. Durch die Verwendung von keratoreduzierenden Wirkstoffen wie Milchsäure können Schuppen wirksam entfernt werden. Dank ihrer keratolytischen Eigenschaften hilft sie, die Schuppen leichter zu entfernen.

  • Wenn Ihre Kopfhaut trocken ist, kann dies auf eine Störung des Hydrolipidfilms zurückzuführen sein. Milchsäure hat hygroskopische Eigenschaften, die einen unempfindlichen Wasserverlust verhindern und die für den Schutz der Haut verantwortliche Hornschicht stärken.

Wissenswert: Die Kopfhaut ist nichts anderes als die Verlängerung der Gesichtshaut! Der einzige Unterschied ist das sehr starke Vorhandensein von Haarfollikeln.

Milchsäure hilft daher, die Kopfhaut zu reinigen.

Zu beachten: Milchsäure wird auch als pH-Regulator eingesetzt. Sie ermöglicht es, Haarpflegeprodukte, insbesondere Spülungen und Schaumfestiger, anzusäuern.

Quelle

  • SMITH W. P. & al. Epidermal and dermal effects of topical lactic acid. Journal of the American Academy of Dermatology (1996).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: