Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Bienfaits huile de coco

Die Vorteile von Kokosöl für die Haut.

In der Gastronomie und Parfümerie genutzt, ist Kokosöl auch ein Verbündeter der Haut aufgrund seiner molekularen Reichhaltigkeit. Es ist voll von gesättigten Fettsäuren, wie derLaurinsäure deren Konzentration zwischen 40 und 55 % variieren kann.

Vorteil Nr. 1: Kokosöl spendet trockener Haut Feuchtigkeit und lindert Ekzeme.

Reich an Fettsäuren, liefert KokosölErnährung und Elastizität für die Haut. Es stellt den Hydrolipidfilm wieder her und begrenzt so den unsichtbaren Wasserverlust und damit die Hautaustrocknung. Eine Studie aus dem Jahr 2013 hat gezeigt, dass extra natives Kokosöl den transepidermalen Wasserverlust (TEWL) erheblich reduzieren und die Lipidniveaus auf der Hautoberfläche erhöhen kann.

Mehrere Studien haben ebenfalls ihre Wirksamkeit zur Linderung und Minderung von atopischer Dermatitis, auch bekannt als Ekzem, bewiesen. Zur Erinnerung, Ekzem wird durch eine Anomalie in der Hautbarriere verursacht, die ihre Verteidigungsfunktion nicht mehr erfüllt, verbunden mit einer übertriebenen Reaktion des Immunsystems. Im Jahr 2014 veröffentlichten Forscher beispielsweise eine Studie , die zeigt, dass Kokosöl die Schwere eines Ekzems um 68% reduzieren kann, was es deutlich effektiver macht als ein Mineralöl aus der Petrochemie.

Vorteil Nr. 2: Kokosöl lindert Entzündungen, insbesondere solche, die durch UV-B-Strahlen verursacht werden.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2019 hemmt natives Kokosöl die Wirkung bestimmter Entzündungsmarker wiedemTumor-Nekrose-Faktoralpha(TNF alpha). Es beruhigt somit Hautentzündungen, insbesondere Rötungen, die nach Sonneneinstrahlung auftreten können. Dieses Pflanzenöl schützt auch die Haut, indem es die Barrierefunktion der Haut verbessert. Tatsächlich stimuliert es die Synthese vonFilaggrin,einem Protein, dessen Aufgabe es ist, die Zwischenfilamente in den epithelialen Zellen derHautzu aggregieren.

Vorteil Nr. 3: Kokosöl schützt die Haut vor oxidativem Stress.

Dank Vitamin E und den enthaltenen Flavonoiden ist dieses pflanzliche Öl eine hervorragende Antioxidans-Pflege, um die Haut vor freien Radikalen zu schützen. Zur Erinnerung, diese sind reaktive Sauerstoffspezies, die natürlich vom Körper produziert werden. Wenn jedoch die Zellen einem Stress ausgesetzt sind, produzieren sie diese in übermäßiger Menge. Stressquellen sind vielfältig, die Hauptursachen sind UVA-Exposition, Umweltverschmutzung, Rauchen, eine zu fett- und/oder zuckerreiche Ernährung. Freie Radikale sind besonders instabile Moleküle aufgrund ihres einzelnen Elektrons. Sie neigen dazu, mit anderen Molekülen zu reagieren, um ein Elektronenpaar zu bilden, und verursachen dann Schäden an Zellen, DNA und Proteinen des Körpers. Dadurch wird die Alterung beschleunigt und Falten erscheinen auf der Hautoberfläche. Kokosöl ist daher ein wertvoller Verbündeter zur Vorbeugung vorzeitiger Hautalterung.

Vorteil Nr. 4: Kokosöl kann gegen Akne wirksam sein.

Bezüglich Akne ist Kokosöl ein Widersprüchlicher Inhaltsstoff.

Auf der einen Seite, hat sie einen sehr hohen Komedogenitätsindex (4/5) macht sie unverträglich für fettige und/oder akneanfällige Haut, da sie bereits verstopfte Poren verstopft und die Bildung von Pickeln fördert.

Auf der anderen Seite haben mehrere Studien die Wirksamkeit von Laurinsäure im Kampf gegen die für Akne verantwortliche Bakterie aufgezeigt, P.Acnes. Erinnern wir uns daran, dass Kokosöl etwa 50% Laurinsäure enthält, eine mittelkettige Fettsäure.

In der Tat haben Reagenzglas- und Tierstudien gezeigt, dass Laurinsäure wirksamer ist als Benzoylperoxid, um das Wachstum der für Akne verantwortlichen Bakterien zu verhindern. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass Caprinsäure, die ebenfalls in Kokosöl enthalten ist, ähnlich wie Laurinsäure entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften hat. Eine 2014 durchgeführte Studie an Tieren und im Reagenzglas zeigte, dass Laurinsäure und Caprinsäure in der Lage waren, Entzündungen zu reduzieren und Akne zu verhindern, indem sie das Wachstum von Bakterien einschränkten.

In welchen Typology-Pflegeprodukten findet man Kokosöl?

Zunächst einmal sollte klargestellt werden, dass Kokosöl als sogenanntes komedogenes Öl gilt, das heißt, es verstopft die Poren und kann bei Personen mit fettiger Haut Unreinheiten verursachen. Unsere mit Kokosöl angereicherten Gesichtspflegeprodukte werden daher oft eher für trockene Haut empfohlen.

Mehrere Formeln, die mit verschiedenen Typology-Serien verbunden sind, enthalten 100% natürliches Kokosöl (I.N.C.I.: Cocos Nucifera (Coconut) Oil). Hier sind sie.

  • Der Handbalsam mit 10 Inhaltsstoffen enthält auch Hyaluronsäure, um einen Feuchtigkeitsboost zu liefern.

  • Die Körperfeuchtigkeitscreme mit 10 Inhaltsstoffen und die Gesichtsfeuchtigkeitscreme mit 9 Inhaltsstoffen permöglichen es, alle Hauttypen zu hydratisieren, auch die empfindlichsten. Es handelt sich um minimalistische Formeln mit einer leichten und nicht fettenden Textur, die für trockene, normale und Mischhaut, auch empfindliche Haut, geeignet sind. Aufgrund des Vorhandenseins von Bio-Kokosöl empfehlen wir diese Cremes nicht für fettige Haut.

  • Die feuchtigkeitsspendende Reinigungsmilch Hyaluronsäure 0,5% + Kamillenextrakt entfernt Unreinheiten, ohne die Haut auszutrocknen. Sie emulgiert bei Kontakt mit Wasser zu einem feinen Schaum, es reicht dann aus, das Gesicht zu massieren und dann abzuspülen.

  • Alle unsere feste Seifen für Gesicht und Körper enthalten Kokosöl. Je nach den vorhandenen Wirkstoffen zielen sie auf verschiedene Hautprobleme ab.

Quellen:

  • Boateng, L., et al. Coconut oil and palm oil's role in nutrition, health and national development: A review. (2016).

  • Varma, S. R., et al. In vitro and anti-inflammatory and skin protective properties of virgin coconut oil. (2018). 

  • Mara Therese Padilla Evangelista & al., The effect of topical virgin coconut oil on SCORAD index, transepidermal water loss, and skin capacitance in mild to moderate pediatric atopic dermatitis: a randomized, double-blind, clinical trial,  Int J Dermatol, (2014).

  • Wallace, T. C. Health effects of coconut oil — a narrative review of current evidence, (2019).

  • Darren Yang & al., The antimicrobial activity of liposomal lauric acids against Propionibacterium acnes, Biomaterials. (2009)

  • Teruaki Nakatsuji & al., Antimicrobial property of lauric acid against Propionibacterium acnes: its therapeutic potential for inflammatory acne vulgaris, J Invest Dermatol,  (2009).

  • Wen-Cheng Huang  & al., Anti-bacterial and anti-inflammatory properties of capric acid against Propionibacterium acnes: a comparative study with lauric acid,  J Dermatol Sci, (2014)

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: