Geschenk Guide, verschenken Sie essentielle Hautpflege an Ihre Liebsten

Geschenk Guide, verschenken Sie essentielle Hautpflege an Ihre Liebsten

Weihnachten
Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Dangers de percer ses points noirs.

Das Ausdrücken schwarzer Mitesser ist gefährlich!

Mitesser sind Fettklumpen, die die Poren der Haut verstopfen und von Aknepickeln zu unterscheiden sind. Obwohl sie lästig sein können, sollten Sie sie selbst nicht ausdrücken. Wir erklären Ihnen, warum.

Alles über Mitesser.

Schwarze Mitesser oder „offene Komedonen” sind dunkel gefärbte Pfropfen in den Poren. Die Aufgabe der Poren ist es, Talg und Schweiß ungehindert abfließen zu lassen. Wenn die Poren jedoch durch Unreinheiten, abgestorbene Hautzellen oder zu viel Talg verstopft werden, bildet sich ein schwarzer Fleck. Wenn diese unschöne Mischung mit der Luft in Berührung kommt, beginnt sie zu oxidieren und wird schwarz, daher der Name. Sie treten vorwiegend in der T-Zone des Gesichts auf, d. h. auf Stirn, Nase und Kinn.

Bestimmte Faktoren können die Entstehung begünstigen: Hormone, Make-up, die Verwendung ungeeigneter oder komedogener Pflegeprodukte, die Einnahme bestimmter Medikamente usw. 

Auch Menschen mit einer Mischhaut oder fettiger Haut neigen eher dazu, diese Unreinheiten zu entwickeln, da sie von Natur aus mehr als die normale Menge an Talg abzusondern.

Warum sollte man Mitesser nicht ausdrücken?

Auch wenn es verlockend ist, ist es eine schlechte Idee, an schwarzen Mitessern z. B. auf der Nase herumzufummeln und sie selbst auszudrücken, auch wenn sie unansehnlich und lästig sind. Wenn Sie das tun, riskieren Sie sie zu verschlimmern. Erstens können Sie sie mit Keimen Ihrer Finger und Nägel infizieren, wodurch sich ein Aknepickel bildet, der sich wiederum superinfiziert. Zweitens werden Sie Ihre Haut irreversibel schädigen, indem Sie Narben verursachen.

Wenn die behandelte Stelle nicht desinfiziert wurde, kann dies außerdem dazu führen, dass sie sich auf der Haut vermehren. Zudem werden sie in der Regel entweder halb entleert oder falsch ausgepresst, was zu einer Entzündung führen kann. Ebenso sollten Sie es vermeiden, Mitesser auf der Nase oder am Kinn mithilfe von Pflastern zu entfernen. Diese Methode ist ziemlich aggressiv für die Haut. Wenn Sie sie unbedingt entfernen möchten, empfehlen wir Ihnen dringend, einen Termin bei einem Dermatologen oder einem Fachmann zu vereinbaren, um sie hautschonend zu entfernen.

Wie kann man Mitesser loswerden, ohne sie auszudrücken?

Um schwarze Mitesser zu entfernen oder ihrer Entstehung vorzubeugen, ist eine gute tägliche Pflegeroutine für die Haut unerlässlich. Hier sind einige Schritte, die Sie Tag für Tag anwenden können:

  • Die Grundlage für ein reines Hautbild ist die Reinigung morgens und abends mit einem Reinigungsgel, das für Ihren Hauttyp geeignet ist. Dadurch werden überschüssiger Talg, abgestorbene Hautzellen und Unreinheiten auf der Oberfläche, die die Poren verstopfen können, entfernt. Denken Sie am Abend vorher daran, Make-up-Reste und anderen Schmutz mit einem Make-up-Entferner gründlich von Ihrer Haut zu entfernen.

  • Entschlacken Sie die Poren mit der Peeling-Maske, die Beerensäuren enthält, ein- bis zweimal pro Woche. Denn diese Behandlung hilft nicht nur, abgestorbene Hautzellen zu lösen und die Abschuppung zu verstärken, ohne die Haut zu schädigen, sondern auch das Innere der Poren zu reinigen.

  • Führen Sie ein- bis zweimal pro Woche eine reinigende Maske mit Kohle und grüner Tonerde durch, um überschüssigen Talg zu absorbieren und die Haut zu klären. Bevor Sie die Maske auftragen, sollten Sie daran denken, die Hautporen durch ein Dampfbad zu erweitern.

  • Um diese Pflegeroutine abzuschließen, vergessen Sie nicht, Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Tagsüber sollten Sie eine Sonnencreme mit mindestens LSF 30 verwenden, um sich vor der Sonne zu schützen. Diese kann nämlich die Talgsekretion fördern. Tragen Sie abends ein klärendes Nachtserum auf, das hilft, die Talgproduktion zu regulieren.

Natürlich kann diese Basisroutine durch weitere Pflegeprodukte ergänzt werden, z. B. durch ein klärendes Gesichtswasser mit Salicylsäure, das das Hautbild verfeinert, abgestorbene Hautzellen entfernt und die Poren verkleinert.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: