Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Dangers bronzage parties génitales.

Bräunung der Genitalien: Was ist dieser neue gefährliche Trend?

Soziale Netzwerke setzen ständig neue Trends, eine der neuesten Neuheiten: das Bräunen der Genitalien. Die Risiken für den Organismus sollten jedoch nicht unterschätzt werden.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 31. Januar 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 4 min Lesezeit

Die Bräunung der Genitalien, worum handelt es sich dabei?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei umdas direkte Aussetzen der Intimbereiche gegenüber den Sonnenstrahlen , um sie zu bräunen. Diese Praxis wurde 2019 von einer amerikanischen Influencerin namens Meagan WHITSON in den sozialen Netzwerken eingeführt. Sie erklärt, dass das Bräunen der Intimbereiche für 30 Sekunden bis 5 Minuten täglich gesundheitliche Vorteile bringen und bei der Synthese von Vitamin D helfen würde.

Das "Perineum-Sonnen" oder "After-Sonnen" hat dann das Internet durch erstaunliche Fotos erobert, die Individuen zeigen, die auf dem Rücken liegen, beide Beine in die Luft gestreckt, um ihre Genitalien der Sonne auszusetzen. Sie haben dieser Praxis verschiedene Vorteile zugeschrieben, wie besseren Schlaf, einen Energieschub oder sogar eine Steigerung der Kreativität und Libido. Allerdings wird dieser Trend von allen Gesundheitsfachleuten dringend abgeraten, die ihm viele Risiken zuschreiben.

Die Risiken des Bräunens der Genitalien.

Bis heute, hat keine Studie die Vorteile dieser Praxis nachgewiesen. Im Gegenteil, die Exposition empfindlicher Körperteile gegenüber UV-Strahlen ist nicht ungefährlich. Je nach ihrer Wellenlänge dringen diese in die Epidermis oder Dermis ein und erzeugen dort überschüssige freie Radikale. Diese greifen dann die Zellmembranen und Proteine an und schwächen sie. Freie Radikale reagieren auch mit der DNA und können genetische Mutationen verursachen, die potenziell zu Melanomen und Krebs führen können.

Dies gilt noch mehr für die Intimbereiche. Die Haut in diesen Körperbereichen ist überhaupt nicht auf Sonneneinstrahlung vorbereitet, da sie normalerweise nie ausgesetzt ist und daher sehr wenig Melanin synthetisiert. Erinnern wir uns daran, dass dieses braune Pigment, obwohl es eine ästhetische Bräune verleiht, in erster Linie dazu dient, die Haut und den Körper zu schützen. Die Exposition der Genitalien gegenüber UV-Strahlen kann langfristige Schäden verursachen, da sie von Natur aus weniger geschützt sind. Darüber hinaus wäre der Schmerz, der durch Hauttrockenheit oder Sonnenbrand verursacht wird, an diesen Stellen sehr stark.

Neuer Trend: Sollten wir ihm folgen?

Man muss zunächst die richtigen Fragen stellen, bevor man sich auf diese Praxis einlässt. Diese Körperteile sind besonders empfindlich und sensibel. Ist es also vernünftig, sie UV-Strahlen auszusetzen? Darüber hinaus haben wir gerade gesehen, dass keine wissenschaftliche Studie die behaupteten Vorteile dieser Praxis nachweisen konnte. Im Gegenteil, alle Dermatologen sind sich einig, dass sie viele Risiken darstellen und nicht leichtfertig durchgeführt werden sollte.

Zudem behauptet die amerikanische Influencerin, dass es unnötig sei, Sonnencreme auf die Genitalien aufzutragen. Wissenschaftler sind sich jedoch einig: Die Anwendung eines Sonnenschutzmittels ist vor jeder Exposition unerlässlich. Dieses Produkt wirkt an der Oberfläche der Epidermis und bildet einen Schutzfilter gegen UVA- und UVB-Strahlen. Was die Intimbereiche betrifft, sollte Sonnencreme nur auf den äußeren Bereichen aufgetragen werden und sollte nicht in die Vagina gelangen oder mit ihren inneren Wänden in Kontakt kommen, da dies eine Infektion verursachen könnte.

Bezüglich der Synthese von Vitamin D, findet diese unabhängig vom exponierten Bereich statt. Es ist daher besser, wenn es sich um einen Körperteil handelt, der besser darauf vorbereitet ist, UV-Strahlen zu empfangen, und vor allem, der zuvor mit Sonnencreme geschützt wurde. Es ist auch zu beachten, dass Vitamin D in bestimmten Lebensmitteln, insbesondere in Fischen, wie Kabeljau-Leberöl, Hering, Sardine, Makrele... zu finden ist. Schließlich kann bei einem Mangel Vitamin D in Kapsel- oder Pulverform von einem Arzt verschrieben werden.

Zum Abschluss, hier ist unsere Meinung zum Bräunen der Genitalien: es ist besser, diesen gefährlichen Trend zu vermeiden.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: