Neu: Glow Drops

Neu: Glow Drops

Weihnachten
Nach Edit
Gesichtspflege
Körperpflege und Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Hilfe & Kontakt
La consommation d'alcool et la perte de cheveux sont-elles liées ?

Wie wirkt sich Alkohol auf die Haargesundheit aus?

Übermäßiger Alkoholkonsum wird in der Regel mit einem fahlen Teint und Hautausschlägen wie Pickeln und/oder Rötungen in Verbindung gebracht. Aber wie sieht es mit den Auswirkungen von Alkohol auf das Haar aus? Typology gibt Ihnen die Antwort.

Veröffentlicht 28. November 2022, von Maylis, Ingénieure chimiste, — 3 min Lesezeit

Übermäßiger Alkoholkonsum macht das Haar stumpf und spröde.

Übermäßiger Alkoholkonsum entzieht dem Körper Feuchtigkeit, indem er die Exsudation anregt. Das kann dazu führen, dass die Haarfasern austrocknen, stumpf und brüchig werden. Allerdings muss man sagen, dass die Verschlechterung der Haarqualität nicht direkt nach einem Glas Alkohol eintritt. Vielmehr ist die Auswirkung das Ergebnis von übermäßigem, missbräuchlichem und regelmäßigem Alkoholkonsum und anderen schlechten Lebensgewohnheiten. Dazu gehören unter anderem eine unausgewogene Ernährung oder ein erhöhter Bewegungsmangel.

Besteht ein Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Haarausfall?

Alopezie ist der wissenschaftliche Begriff für unnatürlichen Haarausfall. Zur Erinnerung: Haarausfall ist natürlich: Im Durchschnitt verlieren wir zwischen 50 und 100 Haare pro Tag. Wenn dieser Verlust jedoch stark ist (mehr als 100 Haare pro Tag) und über einen längeren Zeitraum (mehrere Monate) erfolgt, ist er unnatürlich und kann mit Alopezie gleichgesetzt werden.

Alkohol und Alopezie stehen nicht in direktem Zusammenhang, aber Alkoholkonsum führt zu anderen Störungen im Körper, die dazu führen können, dass das Haar dünner wird oder ausfällt.

Übermäßiger Alkoholkonsum erzeugt zusätzliche Arbeit für die Leber, was zu einer Leberfunktionsstörung führen kann. Das Organ ist dann nicht mehr in der Lage, andere Nährstoffe zu verarbeiten, insbesondere diejenigen, die für die Haargesundheit unerlässlich sind. Dazu gehören unter anderem Eisen, Zink, Folsäure und Vitamin B12. Diese Art von Vitamin erweist sich als unverzichtbar für die Bildung und das Nachwachsen des Haarstrangs.

Alkohol kann auch die Ursache für eine verzögerte Proteinsynthese sein. Bei diesem Prozess geht es um die Umwandlung des in den Aminosäuren enthaltenen Stickstoffs in nützliche Proteine. Bei übermäßigem Alkoholkonsum können diese Proteine die Haarwurzeln nicht erreichen.

Schließlich sind Alkoholexzesse mit hormonellen Störungen, insbesondere im Bereich der Schilddrüse, verbunden. Sie können zu einer Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse führen, die beide Haarausfall verursachen können.

Sources :

  • James Gatherwright & al., The contribution of endogenous and exogenous factors to male alopecia: a study of identical twins, Plast Reconstr Surg, (2013).

  • Balhara YPS, & al. Impact of alcohol use on thyroid function. Plast Reconstr Surg, (2013).

  • Kil MS, et al. Analysis of serum zinc and copper concentrations in hair loss. Ann Dermatol. (2013).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: