3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Mode d'obtention du bakuchiol.

Wie wird Bakuchiol hergestellt?

Seit einigen Jahren gibt es in der Welt der Hautpflege einen neuen Wirkstoff: Bakuchiol. Dieser Inhaltsstoff wird für reife Haut und Akne empfohlen und stellt eine gute Alternative zu Retinol dar. Aber woher kommt Bakuchiol? Wie wird es gewonnen?

Was ist Bakuchiol?

Es handelt sich um ein Phenol, das 1966 isoliert und aus den Samen von Psoralea corylifolia (Bakuchi oder Babki) gewonnen wurde und zu einer wichtigen Gruppe natürlicher Verbindungen gehört, die Meroterpenoide genannt werden. P. corylifolia wird in der traditionellen indischen (ayurvedischen) und chinesischen Medizin häufig zur Behandlung zahlreicher Krankheiten wie Psoriasis, Leukodermie, Lepra, Akne und entzündlichen Hauterkrankungen eingesetzt.

In der Hautpflege ist Bakuchiol als natürliche und unbedenkliche Alternative zu Retinol (einem Vitamin-A-Derivat) anerkannt. Dennoch teilt Bakuchiol nicht die strukturelle Ähnlichkeit mit Retinol. Seine Annäherung an diesen Wirkstoff erfolgt durch funktionelle Analogie, d. h. es ahmt dessen dermokosmetische Eigenschaften nach.

Denn wie Retinol stimuliert Bakuchiol die Zellerneuerung und die Synthese bestimmter Proteine, die für die Festigkeit der Haut wesentlich sind (Kollagen, Elastin, Hyaluronsäure, Fibroblasten).

Es ist sanft und für empfindliche oder zu Unreinheiten neigende Haut geeignet und verursacht im Gegensatz zu Retinol keine unangenehmen Nebenwirkungen. Aber wie wird es gewonnen?

Bakuchiol wird in der Regel durch Lösungsmittelextraktion gewonnen

Bei der Lösungsmittelextraktion wird eine Verbindung aus einem festen Rohstoff mithilfe eines flüssigen Lösungsmittels, in dem die zu extrahierende und zu isolierende Verbindung löslich ist, abgetrennt. Dieser Prozess erfüllt mehrere Schritte:

  1. Das Lösungsmittel (in der Regel Hexan) und das Pulver aus den Samen von P. corylifolia L. werden innerhalb eines Gefäßes gemischt.

  2. Die Lösung wird filtriert.

  3. Das Lösungsmittel wird mithilfe eines Vakuum-Rotationsverdampfers verdampft, um einen getrockneten, bräunlichen, klebrigen Extrakt zu erhalten.

Auch wenn mit dieser Methode eine gute Extraktionsausbeute erzielt werden kann, bleibt n-Hexan ein umweltschädliches und gefährliches, weil leicht entflammbares Lösungsmittel. In der Kosmetikindustrie werden derzeit neue Extraktionsmethoden entwickelt.

Ein neuer Syntheseweg für Bakuchiol.

Um auf umweltschädliche Lösungsmittel wie Hexan oder Methanol zu verzichten, arbeiteten Forscher an der Extraktion des Öls von Babchisamen mit Kohlendioxid und anschließender weiterer Anreicherung mit Bakuchiol durch die Technik der Molekular-Destillation.

Die Extraktion von Verbindungen mit CO2 geht auf die 1970er Jahre zurück. Damals handelte es sich um eine Alternative zur Verwendung herkömmlicher Extraktionslösungsmittel, die oft umweltschädlich und schädlich waren. CO2 ein geeignetes Gas für die Extraktion von Pflanzenmaterial. Auch wenn diese Art der Extraktion sehr kostspielig ist, liefert sie ein hochwertiges Pflanzenöl aus Babchisamen (biochemische Zusammensetzung fast gleich wie die der Samen im Ursprung). Das Prinzip ist einfach: Das Pflanzenmaterial wird von Kohlendioxid (CO2) durchströmt, der seinerseits einer niedrigen Temperatur und einem hohen Druck ausgesetzt ist. Die aktiven Moleküle des Babchis wie Bakuchiol werden auf natürliche Weise extrahiert, bevor sie in eine weitere Kammer gelangen. In dieser neuen Kammer werden die Temperatur und der Druck kontrolliert, um die aktiven Bestandteile des Babchis vom CO2 zu trennen.

Der durch die oben beschriebene Methode gewonnene Extrakt wird dann einer molekularen Destillation zur Anreicherung von Bakuchiol unterzogen. Dabei handelt es sich um eine Destillation unter Vakuum, bei der die Moleküle und damit das Bakuchiol isoliert werden.

Sources :

  • SANKAR U. & al. Enrichment of bakuchiol in supercritical carbon dioxide extracts of chiba seed (Psoralea corylifolia L.) using molecular distillation–response surface methodology. Biotechnology and Bioprocess Engineering (2009).

  • MUJEEB M. & al. Extraction, quantification, and cytokine inhibitory response of bakuchiol in Psoralea coryfolia Linn. Separations (2020).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: