Magazin
Alle Themen
Baume à lèvres teinté ou rouge à lèvres ?

Getönte Lippenpflege oder Lippenstift – was sollte man vorziehen?

Sowohl ein Lippenbalsam mit Farbe, ein Hybrid aus Make-up und Pflege, als auch ein klassischer Lippenstift enthalten Farbstoffe, die für ihren Farbton verantwortlich sind. Sie unterscheiden sich jedoch in ihren Inhaltsstoffen, ihrer Textur und damit in ihren Eigenschaften. Welchen Lippenstift oder getönte Lippenpflege sollte man wählen? Hier ein Überblick.

Die Nachteile des klassischen Lippenstifts.

Lippenstift ist ein Make-up-Produkt, das den Lippen durch Färben einen glamourösen Effekt verleihen soll. Je nach Textur hat der Lippenstift jedoch den Nachteil, dass er die Lippenhaut austrocknet, insbesondere bei Lippenstiften mit mattem Finish. Es ist daher ratsam, vorher einen feuchtigkeitsspendenden Lippenbalsam als Make-up-Grundlage aufzutragen, um die Lippen vor dem Austrocknen zu schützen, auf denen der Lippenstift besser haftet.

Da der Lippenstift direkt mit dem Mund in Berührung kommt, kann er außerdem je nach seiner Zusammensetzung langfristig potenziell gesundheitliche Risiken bergen. Eine Studie ergab unter anderem, dass Frauen täglich zwischen 20 und 50 mg Lippenpflegeprodukte (Lipgloss, Lippenstift, Lippenbalsam) zu sich nehmen. Lippenstifte enthalten in erster Linie natürliche oder synthetische Pigmente, die ihnen ihre Farbe verleihen, aber sie enthalten in der Regel auch:

  • Chemische Konservierungsstoffe wie Phenoxyethanol, BHA oder auch BHT, um das Wachstum von Mikroorganismen oder die Oxidation des Produkts zu verhindern. Diese stehen jedoch unter Verdacht, endokrine Disruptoren zu sein;

  • Produkte, die aus der Petrochemie stammen und auf Kohlenwasserstoffen basieren, wie Paraffinöl (INCI-Bezeichnung: Paraffinum Liquidum), Polybuten, Paraffinwachs (INCI-Bezeichnung: Microcrystalline Wax) oder Ozokerit, um dem Lippenstift Glanz und Konsistenz zu verleihen. Diese Bestandteile haben sich jedoch als krebserregend erwiesen. Sie können auch negative Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit und das Hormonsystem haben, wenn sie eingenommen werden;

  • Schwermetalle wie Blei, Mangan, Chrom und Aluminium, die zu verschiedenen potenziellen Gesundheitsproblemen führen können (Unfruchtbarkeit, Störungen des Nervensystems, Lebertumore usw.).

Warum sollte man getönte Lippenpflege bevorzugen?

Die Haut der Lippen ist ein dünner, zarter, empfindlicher Bereich ohne Talg- und Schweißdrüsen, der täglich Kälte, Wind und Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, was ihre Austrocknung fördert. Dadurch werden sie rissig, spannen und kribbeln. Um sie unabhängig von der Jahreszeit vor diesen äußeren Einflüssen zu schützen und ihr volles, weiches, glattes und seidiges Aussehen zu bewahren, empfiehlt es sich, einen Lippenbalsam aufzutragen. Er hilft, geschwächte und ausgetrocknete Lippen zu reparieren, mit Feuchtigkeit zu versorgen, weich zu machen und zu schützen.

Wenn Sie sich hingegen für einen Lippenbalsam mit Farbe entscheiden, müssen Sie keinen Lippenstift mehr tragen, um Ihren Mund zu schminken. Denn diese Pflege vereint die Farbe eines klassischen Lippenstifts mit dem Komfort eines Lippenbalsams. Bei Typology haben wir eine Reihe getönter Lippenpflegen mit einer breiten Palette von fünf Farben entwickelt, die für alle Anlässe und Hauttöne geeignet sind: Beige-Rosé, Puderrosa, Rubinrot, Korallenorange und Pflaumenviolett.

Unsere Lippenpflege mit Farbe enthält keine Mineralöle, Silikone, Produkte auf Kohlenwasserstoffbasis oder Parabene und ist mit Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs angereichert, die feuchtigkeitsspendend, regenerierend und pflegend wirken. Diese 2-in-1-Pflege bekämpft wirksam den Feuchtigkeitsverlust Ihrer Lippen, macht sie geschmeidig, schützt sie langanhaltend und verleiht ihnen einen subtilen Glanz.

Quellen:

  • ROJAS-CHEATHAM A. & al. Concentrations and potential health risks of metals in lip products. Environmental Health Perspectives (2013).

  • GROB K. & al. Mineral oil and synthetic hydrocarbons in cosmetic lip products. International Journal of Cosmetic Science (2016).

  • FLORES E. M. M. & al. Toxic and potentially toxic elements determination in cosmetics used for make-up: A critical review. Analytica Chimica Acta (2020).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.