Entdecken Sie unsere Duos Tag+Nacht

Entdecken Sie unsere Duos Tag+Nacht

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Ekzem: Kann es mit CBD-Öl gelindert werden?

Ekzem: Kann es mit CBD-Öl gelindert werden?

CBD wird in verschiedenen Formen vermarktet, einschließlich CBD-Öl. Dies ist ein Pflanzenöl, das mit Cannabidiol aus der Hanfpflanze infundiert ist. Es ist zu beachten, dass Cannabidiol keine psychoaktiven Wirkungen hat und keine Abhängigkeit verursacht. CBD-Öl hat schmerzlindernde, entzündungshemmende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Es kann zur Linderung der Symptome von Hauterkrankungen verwendet werden, insbesondere bei der Behandlung von Ekzemen.

Ekzem: Was ist das und woher kommt es?

Ekzem ist eine Hautkrankheit, die sich durch trockene Haut, Rötungen und Schuppenbildung äußert. Diese Hauterkrankung verursacht Juckreiz und Schmerzen und kann Blasen auf der Haut hervorrufen. Sie kann jeden Bereich des Körpers betreffen, ist jedoch häufig im Gesicht, Hals, Beinen, Händen und Armen zu finden. Diese unangenehmen und schmerzhaften Symptome können die Lebensqualität der betroffenen Person beeinträchtigen.

Ekzeme entstehen hauptsächlich durch eine Überempfindlichkeit der Haut oder eine allergische Reaktion auf bestimmte in folgenden enthaltene Elemente:

  • Die Seifen;

  • Die Gewebe;

  • Hautpflege;

  • Die Reinigungsprodukte;

  • usw.

Schübe von Ekzemen können durch Auslöser wie übermäßiges Schwitzen, Stress oder Temperaturänderungen auftreten. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Hauterkrankung häufiger bei Menschen auftritt, die eine familiäre Vorgeschichte von Ekzemen haben. Ein geschwächtes Immunsystem kann ebenfalls das Auftreten von Symptomen begünstigen.

Wie wirkt CBD auf Ekzeme?

Das CBD wirkt auf die Endocannabinoid-Rezeptoren in der Haut. Das Endocannabinoid-System besteht aus natürlichen Elementen, die den Cannabinoiden ähnlich sind, aus denen Cannabis besteht. Es handelt sich um die Cannabinoid-Membranrezeptoren CB1 und CB2. Es hilft bei der Regulierung der Sebum- und Melanogenese-Sekretion. Es ist auch an der Immunantwort und der Homöostase der Haut beteiligt. Dieses System ist auch an dem Schutz vor oxidativem Stress und der Wundheilung beteiligt. Dank dieser Wirkung kann CBD die Symptome bestimmter Hautkrankheiten wie Ekzeme lindern. Tatsächlich aktiviert Cannabidiol die CB1- und CB2-Rezeptoren und fördert die Erhöhung der Endocannabinoid-Spiegel in der Haut.

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD lindern die Hautentzündung, die durch Ekzeme verursacht wird. Sie helfen dabei, Rötungen und Schwellungen der Haut sowie Juckreiz zu reduzieren.

Das CBD wirkt auch als Schmerzmittel und reduziert die durch Ekzeme verursachten Schmerzen. Es stellt eine interessante Alternative für Menschen dar, die anfällig für Ekzeme sind und offene Wunden oder Hautläsionen haben.

Schließlich ist CBD für seine feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften bekannt. CBD-Öl kann daher dazu beitragen, die Geschmeidigkeit und Elastizität der Haut zu verbessern und die durch Ekzeme verursachte Hauttrockenheit zu reduzieren.

Anwendungstipps zur Linderung von Ekzemsymptomen mit CBD-Öl

Es wird empfohlen, CBD-Öl lokal auf die von Ekzemen betroffenen Hautbereiche aufzutragen. Der direkte Kontakt dieses Wirkstoffs mit der Haut ermöglicht es ihm, leicht mit den Cannabinoid-Rezeptoren der Epidermis zu interagieren.

CBD-Öl kann auch oral eingenommen werden. Dies stimuliert die Immunzellen und lindert schrittweise die Symptome von Ekzemen. Dank der angstlösenden Wirkung von CBD werden Ekzemausbrüche, die durch Stress verursacht werden, reduziert.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: