Magazin
Alle Themen
Composition phytochimique huile de tournesol

Die biochemische Zusammensetzung des Sonnenblumenöls.

Bekannt für ihre häufige Verwendung in der Küche, offenbart Sonnenblumenöl auch viele vorteilhafte Eigenschaften für die Haut. Sie verdankt all ihre Tugenden ihrer reichen biochemischen Zusammensetzung. Entdecken Sie alle Wirkstoffe des Sonnenblumenöls in diesem Artikel.

Sonnenblumenöl, eine reiche Quelle an mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Das Pflanzenöl aus Sonnenblumen besteht hauptsächlich aus Fettsäuren in seinem sogenannten "verseifbaren" Anteil. Fettsäuren sind lebenswichtige Bestandteile für die Funktion unseres Körpers. Sie werden in Form von Triacylglycerolen (TAG) im Öl gespeichert. Diese Fettsäuren spielen eine entscheidende Rolle beim Aufbau von Zellmembranen und bei der Regulierung von Entzündungsprozessen.

Sonnenblumenöl enthält insbesondere Linolsäure, eine mehrfach ungesättigte Fettsäure aus der Omega-6-Familie. Linolsäure ist die vorherrschende Fettsäure im Sonnenblumenöl und repräsentiert zwischen 60% und 70% seiner biochemischen Zusammensetzung. Es handelt sich um eine unverzichtbare Fettsäure für die Barrierefunktion der Epidermis. Tatsächlich spielt sie eine wichtige Rolle bei der Bildung des Hydrolipidfilms, der für die Aufrechterhaltung der Hautfeuchtigkeit verantwortlich ist. Sie trägt auch in hohem Maße zum Zellregenerationsprozess bei. Diese Kategorie von Fettsäuren wird als essentiell bezeichnet, da sie vom Körper nicht synthetisiert wird.

Sonnenblumenöl enthält einfach ungesättigte Fettsäuren.

In Sonnenblumenöl finden wir ebenfalls zwischen 20% und 30% Ölsäure, eine sogenannte einfach ungesättigte Fettsäure, die zur Kategorie der Omega-9 gehört. Sie ist in geringeren Mengen vorhanden, bietet jedoch nährende Vorteile für die Haut. Ölsäure spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Elastizität und Widerstandsfähigkeit des Hautgewebes. Tatsächlich ist dieses Lipid Bestandteil des Talgs, einer Substanz, die vom Körper natürlich ausgeschieden wird, um die Trockenheit von Haut und Haaren zu bekämpfen.

Das Sonnenblumenöl enthält gesättigte Fettsäuren.

Sonnenblumenöl besteht auch aus gesättigten Fettsäuren. Diese sind in der Regel in geringerer Menge vorhanden, weniger als 10%. Gesättigte Fettsäuren haben weichmachende Eigenschaften , die die Zellhydratation fördern. Sie haben auch reinigende und emulgierende Eigenschaften. Unter ihnen finden wir etwa 6 % Palmitinsäure, 4 % Stearinsäure und 0,2 % Palmitoleinsäure.

Sonnenblumenöl enthält antioxidative Vitamine in seiner Zusammensetzung.

Sonnenblumenöl ist eine reiche Quelle an Vitaminen A, D und E, wobei letzteres hauptsächlich in Form von Tocopherolen vorliegt. Was die Vitamine A und E betrifft, so haben sie antioxidative Eigenschaften, die es ihnen ermöglichen, die Zellen vor Schäden durch freie Radikale zu schützen. Sie tragen somit dazu bei, vorzeitige Alterung durch Bekämpfung von oxidativem Stress zu verhindern.

Bezüglich Vitamin D, es trägt zur Balance des Hydrolipidfilms bei, indem es die Produktion der für seine Aufrechterhaltung notwendigen Lipide reguliert. Darüber hinaus hat das aktive Hormon von Vitamin D, Calcitriol, auch bekannt als 1,25-Dihydroxyvitamin D, eine Wirkung auf das Haarwachstum. Eine Studie aus dem Jahr 2017 untersuchte seine Auswirkungen bei topischer Anwendung auf das Haarwachstum bei Patienten mit Alopezie. Die Studie zeigte, dass nach drei Monaten der Anwendung von Calcitriol etwa 60% der Patienten eine positive Reaktion auf die Behandlung hatten und eine Verbesserung des Haarwachstums feststellen konnten. Calcitriol wirkt, indem es die Proliferation von T-Lymphozyten, insbesondere von CD4+ und CD8+ T-Lymphozyten, hemmt und deren vorzeitige Apoptose verursacht. Darüber hinaus hat Vitamin D eine Wirkung auf die Regulierung der Proliferation und Differenzierung der Epidermiszellen sowie auf die Modulation der Zytokinproduktion.

Sonnenblumenöl ist mit Phytosterolen angereichert.

Die Hauptphytosterole in Sonnenblumenöl sind β-Sitosterol, Stigmasterol und Campesterol. Aufgrund ihres amphiphilen Charakters haben Phytosterole emulgierende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Diese Eigenschaften machen ihre Verwendung in der Kosmetik interessant. Darüber hinaus haben sie die Fähigkeit, den Wachstumsfaktor der Fibroblasten zu stimulieren, der für die Synthese von Kollagen und Elastin verantwortlich ist. Diese Eigenschaft ermöglicht es ihnen, an der Reparatur der Haut teilzunehmen. Phytosterole haben auch entzündungshemmende Eigenschaften durch Hemmung der Aktivität des Enzyms, das für die Freisetzung bestimmter Prostaglandine, der Cyclooxygenasen, verantwortlich ist. Schließlich haben Phytosterole eine antioxidative Aktivität, die dazu beiträgt, den Schutz der Haut gegen die schädlichen Auswirkungen freier Radikale zu stärken.

Sonnenblumenöl enthält Polyphenole.

Das Sonnenblumenöl enthält Polyphenole in variablen Mengen. Diese Verbindungen mit antioxidativen Eigenschaften helfen dabei, oxidativen Stress durch Neutralisierung freier Radikale zu bekämpfen. Diese Neutralisierung erfolgt durch Elektronenspende, ermöglicht durch die Doppelbindung der Polyphenole. Diese können daher dazu beitragen, vorzeitige Alterung zu reduzieren.

Das Sonnenblumenöl verfügt über eine Palette von weiteren Bestandteilen.

Neben den oben genannten Bestandteilen enthält Sonnenblumenöl weitere Verbindungen wie Zink, Selen und verschiedene Phytochemikalien, die in Spuren vorhanden sind. Sonnenblumenöl ist nicht nur eine gängige Kochzutat; es ist auch ein reichhaltige und ausgewogene Quelle für essentielle Nährstoffe . Diese Zusammensetzung macht es zu einer interessanten Verbindung, sowohl in Bezug auf die Ernährung als auch auf die Kosmetik.

Quellen

  • DOROFF K. & al. Compositions of sunflower, nus un (mid-oleic sun flower) and high oleic sunflowers oils (2003).

  • GROMPONE MA. & al. Vegetable oils in food technology. (2011)

  • SENDHIL & al. Efficacy and safety of topical calcitriol in management of alopecia areata : Study pilot. Dermatologic Therapy (2017).

  • KHARRAT M. & al. Biochemical characterization of seed oil of Tunisian sunflower (Helianthus annuus L.) Accessions with special reference to its fatty acid composition and oil content. Journal of Food Quality (2022). 

  • TURSUNOVA N. & al. Physiological and biochemical composition of sunflower (Helianthus annuus L.). Journal of Breeding and Genetics (2023).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.