Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Körperpflege und Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Hilfe & Kontakt
50 Jahre: Was ist eine gute Gesichtscreme für dieses Alter?

50 Jahre: Was ist eine gute Gesichtscreme für dieses Alter?

Das Altern ist ein physiologischer, unvermeidbarer Prozess, der sich durch den Abbau von Körperfunktionen äußert. Auch die Haut ist diesem Phänomen unterworfen, insbesondere im Alter von 50 Jahren. Die Hautalterung äußert sich in verschiedenen Veränderungen, die eine entsprechende Pflege erfordern, insbesondere die Verwendung einer wirklich guten Gesichtscreme. Typology sagt Ihnen alles über die richtige Pflege.

Veröffentlicht 19. Dezember 2022, von Stéphanie, Doctoresse en Sciences de la Vie et de la Santé, — 5 min Lesezeit

Was sind die Anzeichen für eine Hautalterung mit 50?

Mit 50 Jahren sind die Probleme im Großen und Ganzen dieselben wie mit 40 Jahren. Ein kleiner Unterschied: Um dieses Alter herum ist der Körper großen biologischen Veränderungen unterworfen. In dieser Zeit wird das hormonelle Gleichgewicht durch den Beginn der Menopause gestört, was sich auch auf die Haut auswirkt. Die Wechseljahre bedeuten das Ende der Ausschüttung von Östrogen und Progesteron, aber auch einen Überschuss an Androgenen (männliches Sexualhormon, das auch vom weiblichen Körper ausgeschüttet wird). Nun haben aber alle unsere Hautzellen auf ihren Membranen Rezeptoren, die empfindlich auf Hormone reagieren. Neben allen Unannehmlichkeiten, die dies mit sich bringt (Hitzewallungen usw.), hat ein Hormonmangel auch nicht zu vernachlässigende Folgen für die Haut.

In den Wechseljahren verstärkt sich die Hautalterung und wird sichtbarer. Die Epidermis einer 50-jährigen Person wird dünner, da die Entwicklung der Keratinozyten verlangsamt und die interkorneozytären Lipide reduziert werden. Die Haut ist rau, wird stumpf und empfindlicher gegenüber Sonnenstrahlen. Bläulich schimmernde Augenringe und Tränensäcke sind am unteren Augenlid sichtbar. Der Übergang zwischen Lederhaut und Epidermis verliert seine wellenförmige Form, bis er flach wird, wodurch sich feine Linien bilden. Da die Fibroblasten an Zahl und Volumen abnehmen, wird das Bindegewebe dünner und die Dermis weniger widerstandsfähig. Infolgedessen werden die Falten tiefer und die Haut trocknet stärker aus. Diese Austrocknung wird auch durch eine Vergrößerung der Talgdrüsen begünstigt. Die intrinsische Alterung wirkt sich auch auf die Blutzirkulation aus. Aufgrund der verminderten Durchblutung verliert die Haut an Ausstrahlung, Dichte und Festigkeit. Die Dermis versorgt die Epidermis mit Nährstoffen, aber ohne diese Nährstoffe werden die beiden Schichten und ihre Verbindungen dünner und flacher. Schließlich treten Pigmentflecken auf. Zeit für die beste Feuchtigkeitscreme für reife Haut ab 50.

Welche sind die besten Gesichtscremes für die Haut ab 50?

Um ihre Haut zu pflegen, sollten 50-Jährige auf eine außerordentlich gute Gesichtscreme zurückgreifen, die die altersbedingt beeinträchtigten Hautfunktionen wiederherstellen kann. Solche, die auf die Alterungsfaktoren einwirken, sind ebenfalls angebracht. Neben der Behandlung von Linien und Falten sollte reife Haut auch mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Wählen Sie also die beste Creme für reife Haut. Sie können z. B. unsere straffende Gesichtscreme auf der Basis von Retinol und Tsubaki-Öl verwenden, die mit straffenden Wirkstoffen angereichert ist, die den Alterungsprozessen entgegenwirken. Mit dieser Creme können Sie alle Faktoren der Hautalterung wie Falten, Altersflecken, ein gedehntes Aussehen oder den Verlust der Hautdichte bekämpfen. Sie können auch unsere Feuchtigkeitscreme für das Gesicht mit Hyaluronsäure, Bio-Kokosnussöl, pflanzlichem Glycerin und Cetylphosphat der Kokosnuss verwenden. Diese Cremes sind für den täglichen Gebrauch geeignet und werden in der Morgen- und Abendroutine nach Ihrem üblichen Serum aufgetragen.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: