Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Körperpflege und Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Hilfe & Kontakt
Zehn Ursachen, die zur Verschlimmerung von Augenringen und Tränensäcken beitragen können.

Zehn Ursachen, die zur Verschlimmerung von Augenringen und Tränensäcken beitragen können.

Es gibt viele Ursachen, die zur Bildung von dunklen Augenringen und Tränensäcken führen. Über manche dieser Faktoren haben Sie leider keine Kontrolle, andere können Sie jedoch beeinflussen, indem Sie einige schlechte Gewohnheiten ändern. Typology hat zehn Ursachen aufgelistet, die sich negativ auf die Entstehung von Augenringen und geschwollenen Tränensäcken auswirken.

Veröffentlicht 6. Januar 2023, von Stéphanie, Doctoresse en Sciences de la Vie et de la Santé, — 5 min Lesezeit

1. Vererbung

Die genetische Veranlagung ist eine nicht zu unterschätzende Ursache für die Entstehung aller Arten von Augenringen. Insbesondere: 

  • Augenringe, die durch eingefallene Augen bereits in der Kindheit auftreten, haben eine genetische Komponente. Sie lassen sich nämlich auf eine bestimmte Knochenstruktur im Gesicht zurückführen. Die Gesichtszüge sind dann stärker ausgeprägt und schärfer. 

  • Braune oder pigmentierte Augenringe sind eher bei mittleren bis dunklen Fototypen zu finden. Sie sind auf eine übermäßige Melaninproduktion in diesem Bereich zurückzuführen, wodurch die Augenpartie dunkler wird.

Betroffene Art von Augenringen: blaue Augenringe, braune/pigmentierte Augenringe, eingefallene Augenringe, wässrige Tränensäcke und Fettablagerungen

2. Alter

Mit den Jahren verliert die Haut des Unterlids an Elastizität und Geschmeidigkeit und erschlafft. Ursache dafür ist, dass die Zahl der stützenden Fasern (Elastin und Kollagen) in der Lederhaut abnimmt. Infolgedessen sinkt die subkutane Fettschicht ab. Das Gesicht wird tiefer und die Wirkung der Schwerkraft zeigt sich in Form von Augenringen durch eingefallene oder versunkene Augen. Auch Flüssigkeiten wie Blut und Lymphe zirkulieren schlechter, was zur Entstehung von geschwollenen Tränensäcken oder blauen Augenringen beiträgt. Außerdem kann mit zunehmendem Alter Fettgewebe, das den Augapfel schützt, nach unten rutschen und die Ursache für Fettablagerungen unter dem Auge sein.


Betroffene Art von Augenringen:blaue Augenringe, eingefallene Augenringe, wässrige Tränensäcke und Fettablagerungen

3. Zu wenig Schlaf

Eine zu kurze Nacht kann einige Auswirkungen haben. Wenn Sie aufwachen, verlangsamen sich die Mikrozirkulation des Blutes und der Lymphe, was zu einem fahlen Teint und Flüssigkeitsansammlungen in der Augenpartie führt. Aufgrund dieser Ursache scheinen die Mikrogefäße durch die Haut hindurch und es kommt zu Ödemen, die oft mit einer Schwellung einhergehen oder zu blauen Augenringen führen. 

Betroffene Art von Augenringen: blaue Augenringe und wässrige Tränensäcke.

4. Direkte Sonneneinstrahlung

Die extrem dünne und empfindliche Haut um die Augen ist besonders anfällig für Angriffe durch UV-Strahlen, die die Ursache für die Lichtalterung der Haut und Pigmentflecken auch unter den Augen sind. Durch Sonneneinstrahlung wird der Körper dazu angeregt, mehr Melanin zu produzieren, das Pigment, das der Haut ihre Farbe verleiht. Nicht zu vergessen, dass Sonnenstrahlen, insbesondere UVA-Strahlen, die Kollagen- und Elastinfasern schädigen, was das Erschlaffen der Haut begünstigt und dadurch die Augenhöhle hervorhebt. 


Betroffene Art von Augenringen: braune/pigmentierte Augenringe und eingefallene Augenringe.

5. Augenreiben

Wenn der Frühling kommt, bedeutet das für eine Reihe von Ihnen, dass Ihre Augenlider jucken. Ob durch Pollen verursacht oder nicht, Reibung fördert die Entzündung der Haut. Die Hyperpigmentierung der Augenpartie und somit die Augenringe entstehen dann durch die Überproduktion von Melanin in diesem Bereich, die auf die Entzündung folgt. Wissenschaftler gehen außerdem davon aus, dass Allergiker ein höheres Risiko haben, Flüssigkeit unter den Augen ansammeln, was als „geschwollene Augen“ oder „Tränensäcke“ bezeichnet wird.

Betroffene Art von Augenringen: braune/pigmentierte Augenringe und wässrige Tränensäcke

6. Schnupfen

Wenn die Nasenwege verstopft sind, verlangsamt sich der Blutfluss im Hals-Nasen-Ohren-Bereich. Die Gefäße saugen sich mit Blut voll, was die Ursache des  Auftretens blauer Augenringe ist. Schließlich kann die Flüssigkeit der Kapillaren in das umliegende Gewebe  eindringen, was zu geschwollenen Tränensäcken führt. 

Betroffene Art von Augenringen: blaue Augenringe und wässrige Tränensäcke

7. Hormonelles Ungleichgewicht

Während der Menstruation, in den Wechseljahren oder während der Schwangerschaft können hormonelle Störungen den Blut- und Lymphfluss stören, was Ursache der blauen Augenringe oder wässrigen Tränensäcke sein kann.


Betroffene Art von Augenringen: blaue Augenringe und wässrige Tränensäcke

8. Alkohol und Tabak

Diese Faktoren verursachen das Auftreten oder die Verstärkung von Augenringen aus, da sie die Lymphzirkulation beeinträchtigen, die dadurch verlangsamt wird. Alkohol neigt sogar dazu, eine Schwellung unter den Augen zu verursachen.


Betroffene Art von Augenringen: blaue Augenringe und wässrige Tränensäcke

9. Salzkonsum

Eine zu hohe Menge an Natrium kann das Gleichgewicht der Epidermiszellen verändern und Wassereinlagerungen fördern. Ihr Körper wird versuchen, die überschüssige Flüssigkeit einzudämmen, um eine Dehydrierung zu verhindern. In der Augenpartie verursacht diese Wassereinlagerung die sogenannten Tränensäcke. 


Betroffene Art von Augenringen: wässrige Tränensäcke

10. Anämie

Anämie ist ein anormaler Rückgang von Hämoglobin, das Molekül, das in den roten Blutkörperchen den Sauerstoff ins Gewebe transportiert. Bei einer Anämie werden also Blut und Gewebe weniger mit Sauerstoff versorgt und sind blasser. Ursache dafür ist, dass das untere Augenlid daher leichter die Färbung der Blutkapillaren durchscheinen lässt und blaue Augenringe auftreten. 


Betroffene Art von Augenringen: blaue Augenringe

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: