Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Effets transpiration sur eczéma.

Schweiß und Ekzem: Eine explosive Mischung.

Ekzem ist eine ziemlich häufige Hautkrankheit. Es handelt sich dabei um eine Hautentzündung, die sich auf jedem Bereich des Gesichts oder des Körpers manifestieren kann. Viele äußere Faktoren können das Ekzem verschlimmern. Schweiß wird oft als einer von ihnen betrachtet. Aber wie wirkt er sich auf das Ekzem aus?

Zusammenfassung
Veröffentlicht 8. Februar 2024, von Pauline, Zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation — 4 min Lesezeit

Was ist die Verbindung zwischen Ekzem und Schwitzen?

Die Transpiration, oder Schwitzen, ist ein naturgegebenes physiologisches Phänomen. Es zeichnet sich durch die Sekretion von Schweiß durch die Schweißdrüsen aus. Die Transpiration wird aktiviert, um auf den Bedarf des Körpers zu reagieren, seine Temperatur zu senken, sei es aufgrund von hoher Hitze, intensiver körperlicher Aktivität oder stressigen Situationen. Dafür wird das autonome Nervensystem mobilisiert und sendet Signale aus, die die Freisetzung von Schweiß verursachen. Die Schweißdrüsen sind über den gesamten Körper verteilt, mit einer höheren Dichte in den Handflächen, Fußsohlen und Achselhöhlen.

Das Schwitzen kann Quelle von Hautreizungen sein, insbesondere bei Ekzemläsionen. Es kann tatsächlich Verbrennungen oder Kribbeln verursachen. Dies ist hauptsächlich auf die natürliche Säure des Schweißes zurückzuführen, dessen pH-Wert zwischen 4 und 6 liegt. Darüber hinaus enthält es Natriumchlorid, also Salz, das eine austrocknende Wirkung auf die Haut hat. Trockene Haut ist jedoch selbst ein verschlimmernder Faktor für Ekzeme, da trockene Haut, deren Hydrolipidfilm fehlt oder fast fehlt, natürlich weniger vor äußeren Angriffen und Allergenen geschützt ist.

Schließlich fördert der Schweiß die Besiedlung der Haut durch Staphylokokken, Mikroorganismen, die besonders in feuchten und warmen Umgebungen gedeihen. Staphylokokken können jedoch die durch Ekzeme verursachte Entzündung verstärken und somit die Krankheit verschlimmern. Bei einer Infektion mit Staphylokokken ist es notwendig, einen Gesundheitsfachmann aufzusuchen. Dieser kann Ihnen Ratschläge geben, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindigen und Ihnen gegebenenfalls Antibiotika verschreiben.

Wie können die Auswirkungen des Schwitzens begrenzt werden, um das Ekzem nicht zu verschlimmern?

Es ist unmöglich, das Schwitzen vollständig zu stoppen. Dennoch ist es möglich, die Auswirkungen des Schwitzens zu begrenzen. Dafür wird empfohlen, stressige Situationen so weit wie möglich zu vermeiden, die nicht nur Quellen von Ärger, sondern auch von Schweiß sind. Wir empfehlen Ihnen auch, weite und lockere Baumwollkleidungzu bevorzugen, besonders bei starker Hitze. Synthetische Fasern und zu enge Kleidung hingegen fördern das Schwitzen.

Eine weitere wichtige Quelle für Schweiß ist diekörperliche Aktivität. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sport für Menschen mit Ekzemen nicht empfohlen wird. Es reicht aus, bestimmte Maßnahmen zu beachten, damit körperliche Aktivität das Ekzem nicht verschlimmert. Der erste Reflex nach einer Sporteinheit sollte sein, sofort eine schnelle Dusche zu nehmen, wobei darauf zu achten ist, dass die Wassertemperatur nicht zu hoch ist, um den Hydrolipidfilm nicht zu entfernen. Nachdem Sie sich sanft mit einem flauschigen Handtuch abgetupft haben, tragen Sie einen emollient Balsam auf Ihren Körper auf. Dies wird dazu beitragen, die Feuchtigkeit Ihrer Haut wiederherzustellen und ihr einen gewissen Schutz vor Allergenen zu bieten.

Quellen

  • GOLDENBERG G. & al. Eczema. The Mount Sinai Journal of Medicine (2011).

  • BORRADORI L. & al. Dermatologie et infections sexuellement transmissibles. Elsevier Masson (2017).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Mehr lesen

Weiter: