Entdecken Sie unsere Duos Tag+Nacht

Entdecken Sie unsere Duos Tag+Nacht

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Karanjaöl: Was sollten Sie über dieses Pflanzenöl wissen?

Karanjaöl: Was sollten Sie über dieses Pflanzenöl wissen?

Das Karanja-Öl verdient es, bekannt zu sein. Dieses pflanzliche Öl, das aus den Samen des Karanja oder Pongamia glabra wird für verschiedene Anwendungen verwendet. Was sind seine Vorteile für Haut und Haare? Was sind seine aktiven Bestandteile? Wie verwendet man es? Was sind die Gegenanzeigen? Entdecken Sie alle Antworten in der folgenden Ausführung.

Was ist Karanjaöl?

Karanja-Öl wird durch Kaltpressung der Samen dieses Strauches gewonnen, der in Indien, aber auch in einigen Regionen Afrikas wächst. Das Pongamia glabra gedeiht in tropischen und subtropischen Regionen und ist trockenheitstolerant. Es trägt weiße Blüten, die nach 11 Monaten kernhaltige Früchte hervorbringen. Diese machen 75 % des Fruchtgewichts aus und enthalten bis zu 35 % Öl. Alle Teile der Karanja werden in der ayurvedischen Pharmakopöe als Heilmittel gegen Hautkrankheiten verwendet. Heute wird ihr Öl aufgrund seines Gehalts an Pongamol und Karanjin in vielen Haut- und Haarpflegeprodukten verwendet.

Welche Eigenschaften hat Karanjaöl?

Da es sich an ein heißes Klima angepasst hat, weiß der Pongamia glabra wie man gegen Dehydration kämpft. Eine Eigenschaft, die sich in seinem Öl wiederfindet. Dies ist auf seinen Reichtum an einfach ungesättigten Fettsäuren zurückzuführen. Tatsächlich besteht Karanja-Öl zu 50% aus Ölsäure, auch bekannt als Omega 9, aber das ist nicht alles. Es enthält auch:

  • gesättigte Fettsäuren, einschließlich Palmitinsäure (12 bis 14 %) und Stearinsäure (11 bis 13 %);

  • etwa 20% mehrfach ungesättigte Fettsäuren, nämlich Linolsäure (Omega 6) und Linolensäure (Omega 3).

Das Karanjin und das Pongamol, diese unverseifbaren Flavonoide, machen jeweils 2 bis 3 % und 0,4 bis 0,7 % der Wirkstoffe dieses pflanzlichen Öls aus.

Welche Vorteile hat es für die Haut und die Haare?

Aufgrund ihres Reichtums an Omega 6 und Omega 9 wird das Karanja-Öl für seine weichmachenden und geschmeidig machenden Eigenschaften geschätzt. Es macht die Haut geschmeidig und bewahrt gleichzeitig ihre Feuchtigkeit.

Als ein antioxidatives Flavonoid schützt Pongamol, das in diesem Pflanzenöl gefunden wird, die Haut vor den Auswirkungen freier Radikale, die für ihre vorzeitige Alterung verantwortlich sind. Zusammen mit Karanjin absorbiert dieses Molekül einen Teil der UV-Strahlen. Daher verstärkt Karanja-Öl die Wirkung von UV-Filtern in Sonnencremes, wie unserer SPF30 Sonnencreme für trockene Haut mit Aloe Vera. Diese beiden Flavonoide verleihen dem Karanja-Öl auch reinigende und beruhigende Eigenschaften, was es zu einem Verbündeten für Akne-anfällige Haut oder Haut mit Unreinheiten macht. Tatsächlich bekämpfen Karanjin und Pongamol den Aspergillus niger, den Aspergillus fumigatus, den Pseudomonas aeruginosa und den Staphylococcus aureus, Pilze und Bakterien, die das Auftreten von Hautinfektionen begünstigen.

Dieses pflanzliche Öl, gewonnen aus Pongamia glabra, nährt das Haar in der Tiefe, wodurch es glänzend, leicht zu entwirren und zu stylen wird. Es ist besonders geeignet für geschädigtes, lockiges oder krauses Haar.

Anwendungsweise und Vorsichtsmaßnahmen

Aktiv, muss das Karanja-Pflanzenöl mit einem anderen Pflanzenöl für eine topische Anwendung verdünnt werden. Achten Sie darauf, die empfohlenen Höchstdosierungen einzuhalten: 25 % in Körperpflegeprodukten und 85 % in Gesichtspflegeprodukten.

Andererseits kann Karanja-Öl möglicherweise allergische Reaktionen hervorrufen. Ein Hauttest wird empfohlen, bevor es verwendet wird, um das Risiko von Reizungen oder Juckreiz zu vermeiden.

Das Karanja-Öl ist bei Kindern unter 6 Jahren kontraindiziert.

Quellen

  • Documents fournisseur.

  • AHMAD S. & al. Synthesis, characterization, antibacterial and corrosion protective properties of epoxies, epoxy-polyols and epoxy-polyurethane coatings from linseed and Pongamia glabra seed oils. International Journal of Biological Macromolecules (2007).

  • THIRUMAKUDALU S. K. C. & al. Gastroprotective properties of karanjin from karanja (Pongamia pinnata) seeds; role as antioxidant and H, K-ATPase inhibitor. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine (2011).

  • SAHIDIN I. & al. Medicinal uses, phytochemistry and pharmacology of Pongamia pinnata (L.) Pierre: A review. Journal of Ethnopharmacology (2013).

  • ANSM (Agence National de Sécurité du Médicament et des produits de santé). Produits de protection solaire contenant de l’huile de karanja (2017).

  • TU P. & al. Anti-inflammatory flavanones and favanols from the roots of Pongamia pinnata. Planta Medica (2018)

  • TIWARI G. J. & al. Role of nitric oxide-scavenging activity of Karanjin and Pongapin in the treatment of psoriasis. BioTech (2018).

  • TU P. & al. Anti-inflammatory isoflavones and isoflavanones from the roots of Pongamia pinnata (L.) Pierre. Bioorganic & Medicinal Chemistry Letters (2018).

  • GOVINDARAJU K. & al. Synthesis, characterization and anti-inflammatory properties of karanjin (Pongamia pinnata seed) and its derivatives. Bioorganic Chemistry (2020).

  • RANGAN L. & al. Karanjin. Phytochemistry (2021).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: