Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Mode d'action acide hyaluronique.

Hyaluronsäure und ihre Wirkung auf die Haut.

Hyaluronsäure (INCI: Hyaluronic Acid) oder kurz Hyaluron ist ein Hauptbestandteil der extrazellulären Matrix von Binde-, Epithel- und neuralen Geweben. Dieses Polysaccharid spielt bekanntermaßen eine wichtige Rolle bei der Gewebehydrierung und dem Wassertransport, was hauptsächlich auf seine enorme Fähigkeit zur Bindung von Wassermolekülen zurückzuführen ist.

Hyaluronsäure und ihre Funktionen in der Haut.

Was ist Hyaluron? Es handelt sich um einen komplexen, extrem hydrophilen Zucker, der im menschlichen Körper natürlich in den Gelenken, Muskeln, Augen und vor allem in der Haut vorkommt. Etwa 50 % ihrer Gesamtmenge befindet sich in der Dermis, der tiefsten Schicht der Haut. Es bildet die extrazelluläre Matrix und dient als Träger für die Kollagen- und Elastinfasern. Außerdem sorgt es für die Feuchtigkeitsversorgung der Haut, da es wie ein molekularer Schwamm wirkt: Es fängt Wassermoleküle ein und hält sie fest.

Sowohl die Zellen der Epidermis als auch der Dermis sind in der Lage, Hyaluronsäure zu synthetisieren. Da die Dermis viel dicker ist als die Epidermis, besteht sie aus vier- bis neunmal mehr Hyaluron. Dennoch wurde nachgewiesen, dass die Epidermis bei gleicher Gewebemenge viermal mehr Hyaluronsäure synthetisiert als die Dermis.

Die Hautzellen verlieren im Laufe des Alterungsprozesses ihre Fähigkeit, optimale Mengen an Hyaluron zu produzieren. Deshalb ist die Haut von Babys so weich und glatt: Sie ist reich an Hyaluronsäure. Dennoch kommt es mit zunehmendem Alter zu einer Dehydrierung; die Haut wird dünner und es bilden sich Falten. Der Rückgang der Hyaluron-Produktion geht auch mit einer verminderten Geschmeidigkeit, einer geringeren Elastizität und einem Verlust an Spannkraft der Haut einher. Bei reifer Haut ist die Hyaluronsäure nur noch in der Lederhaut vorhanden, während die in der Epidermis vollständig verschwunden ist.

Heute ist nicht bekannt, warum die Hyaluronsäure mit zunehmendem Alter so schnell abfällt. Um diesem Phänomen entgegenzuwirken, wird empfohlen, die Haut bereits ab dem Jugendalter mit Hyaluronsäure „aufzuladen“. Es ist bereits bekannt, dass sie oral eingenommen keine Vorteile für die Haut hat, da die Hautzellen nicht in der Lage sind, sie aus dem Blutkreislauf zu extrahieren. Zuverlässiger ist das „Aufladen“ der Haut mit Hyaluron durch die topische Anwendung von Pflegeprodukten, die diesen Wirkstoff enthalten.

Aber wie wirkt Hyaluronsäure bei topischer Anwendung auf der Haut.

Hyaluronsäure und ihre Wirkung auf die Feuchtigkeitsversorgung der Haut hängt von ihrem Molekulargewicht ab.

Der Prozess der Feuchtigkeitsversorgung der Haut läuft nach einem sehr komplexen Mechanismus ab. Je nach Molekulargewicht der Hyaluronsäure wirkt diese unterschiedlich auf die Feuchtigkeitsversorgung der Haut. Je höher das Molekulargewicht der Hyaluronsäure ist, desto mehr überwiegen die physikalisch-chemischen Eigenschaften, während bei Fragmenten mit niedrigem Molekulargewicht die biologischen Eigenschaften überwiegen.

  • Hyaluronsäure mit hohem Molekulargewicht (>1,800kDa) ermöglicht es, die Viskosität einer Formel zu erhöhen und bildet einen viskoelastischen Film, wenn sie auf die Haut aufgetragen wird. Somit hat hochmolekulare Hyaluronsäure eine positive Wirkung auf die Hydratation der oberen Schichten der Haut, was sich durch eine Verringerung des transepidermalen Wasserverlusts aufgrund ihres okklusiven Effekts bemerkbar macht. Darüber hinaus erhöht diese Filmbildung die Penetration der anderen in der Formel enthaltenen Wirkstoffe.

  • Niedermolekulare Hyaluronsäure (> 100–1000 kDa) sorgt dank ihrer tiefen Penetration für eine tiefere Hydratation der Haut. Sie interagiert mit den Hautzellen und den Bestandteilen der extrazellulären Matrix. Diese Form von Hyaluron hat eine positive Wirkung auf die Verbesserung der Hautstruktur und die Reduzierung von Falten.

  • Winzige Hyaluronsäurefragmente (50 kDa und weniger) sind sehr nützlich im Kampf gegen die Hautalterung. Nach ihrem Eindringen in die tieferen Hautschichten als Signalmoleküle dienen sie für die Epidermiszellen, neue endogene Hyaluronsäuremoleküle mit hohem Molekulargewicht zu synthetisieren, was sich positiv auf die allgemeine Feuchtigkeitsversorgung auswirkt. Darüber hinaus verringern Hyaluronsäurefragmente die Bildung entzündungsfördernder Interleukine, die für die Entstehung freier Radikale verantwortlich sind, die die Bestandteile der extrazellulären Matrix und die Hautzellen selbst schädigen können.

Gibt es Nebenwirkungen bei der topischen Anwendung von Hyaluron?

Unabhängig von ihrem Gewicht ist Hyaluronsäure bei topischer Anwendung ein Molekül, das im Allgemeinen von allen Hauttypen gut vertragen wird und kein sensibilisierendes Potenzial besitzt. Hyaluron weist in der Kosmetik keine unerwünschten Nebenwirkungen auf.

In der ästhetischen Medizin kann Hyaluronsäure im Bereich der Faltenunterspritzung irritierend wirken. Dennoch sollte darauf hingewiesen werden, dass laut der ANSM (Nationale Agentur für die Sicherheit von Arzneimitteln und Medizinprodukten) nur 0,1 bis 1 % der Menschen von unerwünschten Nebenwirkungen bei Hyaluron-Spritzen betroffen sind.

Quellen

  • MICHELOTTI A. & al.Anti-aging and filling efficacy of six types hyaluronic acid based dermo-cosmetic treatment: double blind, randomized clinical trial of efficacy and safety.Journal of Cosmetic Dermatology (2014).

  • JUNCAN A. M. & al. Advantages of hyaluronic acid and its combination with other bioactive ingredients in cosmeceuticals. Molecules (2021).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: